www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Attiny2313 Timer dekrementieren


Autor: Multi Kulti (multikulti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten tag,
ich suche verzweifelt nach der funktion den Timer1 im Attiny2313 
runterzählen zu lassen anstadt rauf. Im Datenblatt steht:"The simplest 
mode of operation is the Normal mode (WGM13:0 = 0). In this mode the
counting direction is always up (incrementing)..." Anscheinend kann ich 
nicht direkt im steueregister zwischen inkrementieren und dekrementieren 
umschalten. Sehe ich das richtig?

Scheinbar kann der zähler nur im "Phase Correct PWM Mode" runterzählen, 
also dekrementieren. Ich muss die zählrichtung aber beliebig umschalten 
können, kann man da vielleicht ein "workaround" machen?

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich muss die zählrichtung aber beliebig umschalten
>können, kann man da vielleicht ein "workaround" machen?

Timerinterrupt und Variable die rauf oder runterzählt.
Die Richtung wird durch eine zweite Variable festgelegt.
Ansonsten zählen Hardwaretimer eigentlich fast immer hoch.
Oder externen Up/Down Counter anschliessen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Steffen P. (multikulti)

Siehe Netiquette. Sag uns was du machen willst, dann kann man dir 
helfen.

MFG
Falk

Autor: Multi Kulti (multikulti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will einen inkrementalgeber auswerten. ( 2 kanäle 90° 
phasenverschoben) Der liefert bei voller drehzahl etwa 30000 pulse pro 
sekunde pro kanal. Das mit software auszuwerten würde zu viel 
prozessorzeit verschwänden. Deshalb dacht ich mir es ist am einfachsten 
eine auswertelogik davor zu hängen die mir drehrichtung und impuls gibt. 
Die Impulse kann der counter dann hardwaremäßig mitzählen. Nur beim 
drehrichtungswechsel muss etwas geschehen.
Der 16bit counter würde nicht reichen um bis zur maximalen Pulszahl zu 
zählen. Ich brauche mindestens 3 byte. Ich dachte nur ich könnte den 
zähler in den speicherbereich einbinden, sodas der zähler die hinteren 
16 byte darstellt. Da auch die geschwindigkeit berechnet werden soll, 
hätte das die sache vereinfacht. Ist aber auch kein beinbruch.

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, 60 kHz ist ein Haufen Zeug.  Aber lass uns doch mal rechnen: bei 
100 Zyklen pro Interrupt brauchst Du dann mindestens 6 MHz, um noch nur 
irgendwas Anderes zu machen, und bei 12 MHz hättest Du 50% für andere 
Berechnungen übrig.  Da geht also schon etwas.  Übrigens: für einen 
32-Bit-Up/Down-Counter im Drehgeberinterrupt mit -auswertung brauchst Du 
(schätzungsweise) keine 100 Zyklen.

Also machbar ist da schon was bei einer reinen Softwarelösung.

Autor: Multi Kulti (multikulti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, der controller soll aber noch position und geschwindigkeit 
auswerten und regeln. Dazu kommt dann noch die kommunikation mit dem 
master. Da wirds dann ein bischen knapp mit 50%

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Drehgeber

Autor: Multi Kulti (multikulti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, hab ich ja. Wegen der hohen pulszahlen hab ich mich für die 
logische dekodierung entschieden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.