www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Brückengleichrichter


Autor: Kappo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach zusammen,

ich hab hier ein steinaltes Batterieladegerät für Autobatterien (12V)

Ich denke dass der Brückengleichrichter hin is. Immer wenn ich ne 
Batterie anklemme fliegt die Sicherung des Ladegerätes raus.

Wenn ich mit nem DMM auf Diodenprüfung stelle und von Pin zu Pin messe 
erhalte ich immer 0

Die Bezeichnung lautet: B40 / 35-35

Ich geh davon aus das es 40 V und 35 A sind ?


Danke für eure Hilfe !

Gruß Kappo

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kappo schrieb:
> Ich geh davon aus das es 40 V und 35 A sind ?

Ja.

Autor: Kappo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
verzeih mir die erneute Nachfrage, aber warum steht da 35-35 ?

Merci Kappo

Autor: nixchecker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du müsstest die Diodenspannungen messen können, 0,7V zwischen den 
einzelnen Dioden, 1,4V über einem Brückenzweig. Entgegengesetzt 
natürlich nichts.

Du misst aber auch den Gleichrichter für sich? Nicht durch die Wicklung 
vom Trafo oder den Pufferelko, falls vorhanden?

Der ELKO könnte wenn auch eine Fehlerquelle sein, gerade nach langer 
nicht-Benutzung. Hier könnte der Kurzschluss liegen.

Autor: nixchecker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Angabe ist in der Regel ohne zusätzliche Kühlung, die andere für 
ein gekühltes Bauteil.

Autor: Kappo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Pufferelko hat das ding nicht.

Den Trafo hab ich nicht abgeklemmt, weil der fest an den 
Brückengelichrichter angelötet ist. Aber ich müsste doch trotzdem die 
einzelnen Dioden rausmessen können ?

Merci

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kappo schrieb:
> Aber ich müsste doch trotzdem die
> einzelnen Dioden rausmessen können ?

Wenn der Ausgang des Ladegerätes offen ist - ja.

Autor: nixchecker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann Bauteile halt i.d.R. nur vernünftig durchmessen, wenn sie mit 
nichts anderem verdrahtet sind. Der Gleichrichter ist mit seinem Eingang 
ja z.B. an der Sek-Wicklung des Trafos angeschlossen...wenn du ungünstig 
misst, kann es sein, dass du die Wicklung (welche Sekundärseitig relativ 
niederohmig ist) anstelle der Dioden misst.

Autor: Hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu so eine Wissenschaft? Gleichrichter abklemmen, Trafofunktion 
prüfen, Gleichrichter wegwerfen, Neuen anbauen, fertig. :)

Autor: transistor-suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Trafo wegwerfen, alles wegwerfen,  neuen kaufen...fertig" SUPER!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.