www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 8051-Family: AT89C51AC3 Emulator


Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer kennt eine preiswerte Lösung zum Hardware-Debuggen des 
Atmel-Controllers AT89C51AC3? Was muß man so für einen Emulator 
investieren?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bzgl.Thread-Thema, Stichwort Emulator:
(echte) Emulatoren sind erstens teuer und zweitens unnötig. Sie können 
in den meisten Fällen nur jeweils einen bestimmten µC emulieren. 
Ausserdem wird sowas glaub ich gar nicht mehr hergestellt(?).

Software-Emulatoren taugen m.E. auch nix, da sind meistens nicht die 
komplette on-board-Peripherie abdecken oder sich anders verhalten als 
der Chip. Software ist eben nicht Hardware...

Wie du schon im Text geschrieben hast, brauchst du eine Möglichkeit, um 
die Hardware on-chip debuggen zu können. Im Datenblatt zum AC3 steht 
zwar, dass es Emulations-/Debug-Logik auf dem Chip gibt, aber ansonsten 
steht nix dazu. Die Info ist wahrscheinlich eher für Hersteller von 
Debug-Adaptern, der Endkunde bekommt die Info nicht.

Jetzt kannst du entweder auf der Atmel-Homepage gucken, ob die ein Tool 
anbieten, mit dem du Debuggen kannst (was wahrscheinlich teuer ist), 
oder du beschreibst mal was du machen willst, evtl. brauchst du gar kein 
Debugtool.

Ich debugge genauso gut über die serielle Schnittstelle, indem ich 
während der Entwicklungsphase Meldungen an ein Terminalprogramm 
rausschubse (oder ein angeschlossenes Display oder...oder...oder).
Sicherlich seh ich nicht jedes Register, aber um z.B. den Wert einer 
Variablen zu prüfen o.ä. ist das genauso ausreichend und auch nicht 
aufwendiger, dafür aber wesentlich billiger...

Ralf

Autor: Hans Meier (bauzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Ich debugge genauso gut über die serielle Schnittstelle, indem ich
> während der Entwicklungsphase Meldungen an ein Terminalprogramm
> rausschubse (oder ein angeschlossenes Display oder...oder...oder).
> Sicherlich seh ich nicht jedes Register, aber um z.B. den Wert einer
> Variablen zu prüfen o.ä. ist das genauso ausreichend und auch nicht
> aufwendiger, dafür aber wesentlich billiger...
>
> Ralf

Mach ich auch so. Bzw., wenn Alpha-Num. Display vorhanden, dann halt 
darauf die interessanten Variablen ausgeben.

Und, den µC kann man doch angeblich etwa 10.000 * flashen, bis er hin 
ist... ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.