www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Hameg 412 - Kaufen?


Autor: Sebastian E. (musarati)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe ein Hameg 412 angeboten bekommen, für 50€.

Was haltet ihr von dem Angebot? Das ganze ist für erste "Oszi 
Berührungen" während der Technikerschule.

Grüße

Sebastian

: Verschoben durch Admin
Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti, du verschickst hier deine eBay Session ID - keine gute Idee...

Autor: Sebastian E. (musarati)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte eigentlich mehr Wissen, ob ihr mir das Oszi empfehlen könnt, 
oder ob ihr sagt kauf dir xyz für 60€ da hast du mehr davon...

Grüße

Sebastian

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das HM412. Für meine Belange (Radio/Fernsehreparaturen, Mikro-
controllerschaltungen in Betrieb nehmen etc.) ist es vollkommen aus-
reichend.

MfG Paul

Autor: Martin 2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haha, jemand möchte bei ebay genauso einen, genauer sogar 2,
für 399 repsektive 499 euro verticken :)

wenn's lecroy wäre, dann wäre's schnäppchen

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Basti, du verschickst hier deine eBay Session ID - keine gute Idee...

Es ist nicht "seine Session ID". Die ID sieht bie gleicher Abfrage bei 
Millionen von ebay-User jedesmal identisch aus.


so what...

Autor: Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50 EUR ist absolut okay.Mein erster Oszi war ein Einstrahler ,noch mit 
Röhren, 7 cm-Bildröhre,Baujahr etwa 1962.Er funktioniert auch heute noch 
sehr gut.Dazu gesellte sich vor 10 Jahren ein TEKTRONIX-Vierstrahler 
(alternierend oder gechoppert betreibbar),der ist aber auch schon 
mitlerweile 30 Jahre alt.Günther

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das angebotene HM412 voll funktioniert und in einigermassen gutem 
Zustand ist, dann sind 50 Euro absolut angemessen; so ein Geraet ist 
fuer Mikrocontrolleranwendungen gut brauchbar; vor allem die Tatsache, 
dass es zwei Kanaele hat - nicht nur einen - ist wichtig, denn oft will 
man zwei Signale relativ zueinander darstellen, z.B. Taktsignal und 
Datensignal.

Wolfgang

Autor: Rolf Degen (rolfdegen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen..

Hab mir vor etlichen Jahren ein Hameg HM 203-6 (20MHz 2 Kanal) gekauft 
und bin bis Heute voll zufrieden mit dem Teil. Es hat fast 1000,- DM 
gekostet. Jetzt will ich mir aber bald ein Digital Oszilloskop mit 
intergrietem Logikanalyser zulegen. Muß mir nur noch Geld besorgen. Weis 
aber nicht wo.. (lol)

Gruß Rolf

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau zu daß da 2 Tastköppe dabei sind. Wenn ja, dann sind 50 Flocken 
für diese Antiquität ok.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Muß mir nur noch Geld besorgen. Weis aber nicht wo.. (lol)

Laß das lieber sein. Viellicht kommt demnächst noch die Oszillographen-
Maut...;-)

MfG Paul

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günther schrieb:
> TEKTRONIX-Vierstrahler (alternierend oder gechoppert betreibbar)

Dann handelt es sich nicht um ein Vierstrahl-, sondern 
Vierkanal-Oszilloskop. Ich bin mir nicht sicher, ob überhaupt jemals 
Vierstrahl-Oszilloskope gebaut wurden oder ob bei zwei Strahlen Schluss 
war. Auf jeden Fall war es ein immenser mechanischer Aufwand, da die 
Vertikalablenkplatten sich nicht gegenseitig beeinträchtigen durften.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Vierstrahler wurdnen nicht gebaut.

Zweistrahler sind schon selten. Wer aber z.B. mal einen Tektronix 7844 
benutzen durfte, weiß nach der Erfahrung: Gute Zweistrahl Scopes - DAS 
ist ein geniales Prinzip.

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Hameg hat den Vorteil, daß die Schaltpläne verfügbar sind, und 
wenn mal etwas kaputtgeht (was sehr unwahrscheinlich ist), dann kann man 
es mit Hobbylaborteilen und einfacher Meßtechnik meist reparieren. 
Ausnahme: Trafo oder Röhre sind defekt, ist aber extrem selten.
Meistens haben diese Geräte sogar noch die im Datenblatt angegebene 
Genauigkeit......
Noch ein Punkt: Wenn es länger ohne Benutzung herumgestanden hat, ist 
die Silberschicht auf den Teilerschaltern und der Zeitbasis oxidiert, 
dann hilft Kontaktspray und / oder häufigeres Betätigen weiter.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen Fe. schrieb:
> und
> wenn mal etwas kaputtgeht (was sehr unwahrscheinlich ist),

naja, das kann man so nicht stehen lassen :-)
Habe schon etliche Transistoren, Gleichrichter und Elkos bei Hamegs 
ausgetauscht.
Das hat auch nichts mit Hameg an sich zu tun, die Geräte sind nun mal 20 
Jahre oder älter.
Das Schöne - das kann man problemlos selbst machen. Hameg ist sehr offen 
bei Schaltplananfragen, habe bis jetzt immer bekommen, was ich brauchte. 
Solide Technik, nichts aussergewöhnliches, wartungsfreundlich.

Autor: Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es hier offenbar sehr pedantisch zugeht,eine kleine Korrektur.Mein 
TEKTRONIK-Oszi ist nicht vierstrahlig,sondern vierkanalig.Er besitzt 
eine einstrahlige Bildröhre mit recheckigem Bildschirm.Einen echten 
Zweisrtahler hab ich übrigens auch,da ist Focus, Helligkeit u.Ä. für 
jeden Strahl getrennt eisntellbar.Es ist ein "Russe" und stammt aus 
ehemaligen NVA-Beständen.Günther

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian E. schrieb:
> habe ein Hameg 412 angeboten bekommen, für 50€.
>
> Was haltet ihr von dem Angebot? Das ganze ist für erste "Oszi
> Berührungen" während der Technikerschule.

Sofort kaufen.
Das 412er hat schon einige nette Eigenschaften wie Schnellheizkathode, 
verzögerte Zeitbasis. Bei meinem habe ich in all den Jahren nur einmal 
einen TL430 tauschen müssen.

Gruß Anja

Autor: Sebastian E. (musarati)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
> Gruß Anja

Is ja krass - ne Frau!
Ne mal ehrlich: Find ich sau cool!

Wie fühlt man sich so als Frau in einer naja ich denke mal so 95%igen 
Männerwelt?

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja

Stimmt nur halb.

Die ersten Versionen des HM412 waren noch ohne 2te Zeitbasis.
Erst die letzten Versionen ( hies glaube ich 412-7 ) hatte eine 
verzögerte Zeitbasis. Allerdings konnte man diese auf Grund der relativ 
niedrigen Beschleunigungsspannung von nur 2KV nur eingeschränkt 
verwenden, weil der Strahl ja um so dunkler wurde je weiter man die Zeit 
mit der 2ten Zeitbasis  gedehnt hatte.
Da waren die Helligkeitsreserven sehr schnell aufgebraucht.
Scopes mit 14KV Beschleunigungsspannung waren da schon wesentlich 
angenehmer ( wie z.B. der HM705 ).

Aber ansonsten gebe ich dir recht. Für 50 Euro ist das Gerät für einen
Einsteiger recht gut geeignet, da die Bedienung doch sehr übersichtlich 
und narrensicher ist.

Ralph Berres

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian E. schrieb:
> Wie fühlt man sich so als Frau in einer naja ich denke mal so 95%igen
> Männerwelt?

Doof. Man muss immer wieder irgendwelchen Schnöseln sein Exotendasein 
erklären.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph Berres schrieb:
> Die ersten Versionen des HM412 waren noch ohne 2te Zeitbasis.
> Erst die letzten Versionen ( hies glaube ich 412-7 ) hatte eine
> verzögerte Zeitbasis.

Also ich habe hier ein 412-5. Das hat definitiv eine verzögerte 
Zeitbasis. (nicht zu verwechseln mit 2. Zeitbasis bei der ein beliebiger 
Ausschnitt zusätzlich zur Orginalkurve dargestellt wird).

Gruß Anja

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph Berres schrieb:
> Allerdings konnte man diese auf Grund der relativ
> niedrigen Beschleunigungsspannung von nur 2KV nur eingeschränkt
> verwenden, weil der Strahl ja um so dunkler wurde je weiter man die Zeit
> mit der 2ten Zeitbasis  gedehnt hatte.

Selbst ohne zweite Zeitbasis hatte ich bei meinem alten Siemens 
Oscillarzet 1010, das baugleich mit den Geräten von Gould und Grundig 
MO-20 war, manchmal erhebliche Helligkeitsprobleme, gerade wenn es um 
sporadische Ausreißer bei Digitalsignalen ging. Da hockte ich manchmal 
schon im abgedunkelten Raum...

Das, was an der Stelle bei vielen Oszilloskopen nervt, ist die Tatsache, 
dass der Elektronenstrahl beim Warten auf den Trigger nicht ausgetastet 
wird, sondern ein diffuses Schimmern zu sehen ist.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Doof. Man muss immer wieder irgendwelchen Schnöseln sein 
Exotendasein
erklären. ...

Apropos doof: es muss "ihr" heißen.

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Apropos doof: es muss "ihr" heißen.

Falsch. Es wäre korrekt gewesen, wenn ich geschrieben hätte:
"Sie muss ihr Exotendasein erklären".

In der Formulierung "Man muss ihr Exotendasein erklären." bedeutet das
etwas komplett anderen, nämlich dass jeder das Exotendasein auch anderer
Personen erklären müsste. Dies ist hier jedoch nicht der Fall.

Autor: Sebastian E. (musarati)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Schweigstill schrieb:
> Sebastian E. schrieb:
>> Wie fühlt man sich so als Frau in einer naja ich denke mal so 95%igen
>> Männerwelt?
>
> Doof. Man muss immer wieder irgendwelchen Schnöseln sein Exotendasein
> erklären.

Was hat denn die (angenehme) Verwunderung über eine Frau hier mit einem 
Schnösel zu tun?

Außerdem sollte die Frage denk ich mal eher von Anja selbst beantwortet 
werden...

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... "Sie muss ihr Exotendasein erklären" ...

Das ist noch doofer als ich dachte. Da stehst du ja auf einer Stufe 
(Tiefparterre) mit Sebastian. Glückwunsch!

Autor: Sebastian E. (musarati)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh nicht was ihr wollt...

Was ist denn so schlimm daran wenn man fragt wies so ist?

Kann ja sein das dass die meisten nicht interessiert, oder dass sie 
deshalb gleich pauschal "abgestempelt" wird...

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja

Ich hatte mal den HM412 ohne eine Zahl dahinter, der hatte das noch 
nicht.

Man steigert sich ja mit der Zeit ( HM207,HM412,HM705,HM205-2, Kenwood 
CS2110, HP64602B, Tek2430, TekSG502). Allerdings manche Geräte würde ich 
heute nicht mehr laufen.

Ralph Berres

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Das ist noch doofer als ich dachte. Da stehst du ja auf einer Stufe
> (Tiefparterre) mit Sebastian. Glückwunsch!

Ich verbitte mir derartige Unterstellungen, solch eine Aussage getätigt 
zu haben. Durch sinnentstellendes Zitieren, wie Sie es getan haben, kann 
man so etwas natürlich implizieren.

Um Ihnen jedoch kein boshaftes Handeln zu unterstellen, kann also nur 
davon ausgegangen werden, dass Ihnen während Ihres Schulzeit keine 
Kenntnisse der indirekten Rede und der Verwendung der unterschiedlichen 
Formen und Bedeutungen des Konjuktivs vermittelt wurden. Dies ist sehr 
bedauerlich, da Ihnen dadurch der richtige Zugang zu vielen Texten 
verwehrt bleiben wird.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Schweigstill schrieb:

>Das, was an der Stelle bei vielen Oszilloskopen nervt, ist die Tatsache,
>dass der Elektronenstrahl beim Warten auf den Trigger nicht ausgetastet
>wird, sondern ein diffuses Schimmern zu sehen ist.

Stimmt das ist mir auch schon mal aufgefallen. Hat mich allerdings nie 
wirklich gestört.

Sebastian E. schrieb:

>Is ja krass - ne Frau!
>Ne mal ehrlich: Find ich sau cool!

>Wie fühlt man sich so als Frau in einer naja ich denke mal so 95%igen
>Männerwelt?

Was ist denn daran so besonders? Was spricht denn dagegen wenn eine 
weibliche Person einen technischen Beruf ergreift? Hast du noch nie eine 
Ingenieurin in einem technischen Beruf gesehen ? Lebst du noch im 17. 
Jahrhundert? Bei uns auf der FH studieren einige Frauen Elektrotechnik, 
und sie schneiden in den Noten oft sogar besser ab als ihre männliche 
Kollegen, weil sie oft lernwilliger sind.

Ralph Berres

Ralph Berres

Autor: Sebastian E. (musarati)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was heißt besonders... eher selten.

In meiner Ausbildungszeit waren von 70 Azubis genau 0 weiblich.
Nach meiner Ausbildungszeit am Landes- und Bundescontest wars genauso.
Wenn das bei euch an der Uni anders ist - schön!

Ich will nochmals betonen das dass ganze nicht Frauenfeindlich gemeint 
sein sollte - vielmehr wollte ich meine Verwunderung ausdrücken.

Autor: Kuno der Unangemeldete (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom Namen auf das Geschlecht zu schliessen, halte ich - ob angemeldet 
oder nicht - für gewagt. Hinterher gibt's dann wieder die langen 
Gesichter.

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Kuno der Unangemeldete schrieb:
> Vom Namen auf das Geschlecht zu schliessen, halte ich - ob angemeldet
> oder nicht - für gewagt. Hinterher gibt's dann wieder die langen
> Gesichter.

stimmt, wie neulich beim "1. Meeting der Chatrunde: 
Honolulul-Surf-Bikini-Girls!" :-)

http://www.heise.de/ct/schlagseite/2000/14/gross.jpg

Mit freundlichen Grüßen
Guido

Autor: Sebastian E. (musarati)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab mein Oszi heute bekommen, sogar oben drauf noch 2 Messpitzen, 
umstellbar auf 1:10.

Die heißen "Trio PC 21 Probe" sagt das jemand was? Google kennts nicht 
;)

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Trio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da da da

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das 412er hat schon einige nette Eigenschaften wie Schnellheizkathode,
>verzögerte Zeitbasis. Bei meinem habe ich in all den Jahren nur einmal
>einen TL430 tauschen müssen.
Also nette Eihgenschaften habe ich auch und machmal bin ich auch ganz 
lieb zu meinem Oszi auch wenns nur ein oller Hameg 312 ist.

>Also ich habe hier ein 412-5. Das hat definitiv eine verzögerte
>Zeitbasis. (nicht zu verwechseln mit 2. Zeitbasis bei der ein beliebiger
>Ausschnitt zusätzlich zur Orginalkurve dargestellt wird).
Bei Frauen als Poster denke ich bei "Ausschnitt" meist an ganz was 
anderes.
Aber Mut hat die Anja. Ein paar Ladys sind mir beruflich auch schon
begegnet, dafür kann ich zum Ausgleich Kochen, Saubermachen und Nähen.

Autor: Sebastian E. (musarati)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
> dafür kann ich zum Ausgleich Kochen, Saubermachen und Nähen.

Nähen kann ich nicht dafür aber Wäsche waschen und bügeln ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.