www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Eierkocher mit Microcontroller bauen.


Autor: Rene Munsch (Firma: PCHotFix) (pchotfix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unterschiedliche Eiergrößen, Gewichte, mal 1 mal 3, und dann auch noch 
für mich mittel und andere hart.... ich habe schon mehrere neue 
Eierkocher gekauft, manche mit "wWsserabmesser", manche mit digitaler 
Zeit... das wird alles nix. jedenfalls nicht wenn man auch noch 
gemeinsam gleichzeitig frühstücken möchte.... Gibt es eine Eierkocher, 
der gleichzeitig unterschiedliche Eier kocht? Oder muss der erste gebaut 
werden? Vielleicht einer mit Microcontroller, der Gewicht, Anzahl und 
Härtegrad getrennt berechnet?
Ist das vielleicht mit unterschiedlichen Drukkammern 
(garzeitregulierung) möglich?
Glaubt Ihr das ist mit ca. 100€ realisierbar?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kommt drauf an ob die 100€ nur Material ist. H Falls ja könnte es 
vieleicht klappen. andwerkliches geschickt und Maschienen vorausgesetzt. 
Wobei ich persönlich wohl eher einen Topf kochendes Wasser oder 
meinetwegen auch so ein Wasserdampf Eierkocher nehmen würde und die Eier 
dann nach und nach reinfahren würde. Ist vieleicht einfacher als lauter 
einzel gesteuerte Kammern. Hängt natürlich auch von der Anzahl ab.
Gruß
Peter

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene Munsch schrieb:
> Gibt es eine Eierkocher,
> der gleichzeitig unterschiedliche Eier kocht?
Am einfachsten wird es wohl sein sich die netsprechende Menge an 
Eierkochern zu kaufen. Zumindest wenn du unter 100 Euro bleiben willst 
;)

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Ostern fand ich einen Link nach Norwegen mit "Eierformel":

http://www.kjemi.uio.no/publikum/popularkjemi/egg/

Damit sollte das Rechnen klappen ;)

Ich würde Körbchen mit den einzelnen Eiern über Schrittmotor/
Seilwinde in kochendes Wasser ablassen und die "Tauchzeit"
steuern.

avr

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wenn ich mich recht erinnere gab es zu dem Thema mal einen Beitrag in 
einer alten EAM und zwar mit PIC 16F84.

Jochen

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich koche mir jeden Morgen ein Ei zum Frühstück, also hab ich wohl etwas 
Erfahrung.
Mein Vorschlag: Kauf dir drei Eieruhren die du mit unterschiedlichen
Zeiten programmierst. Eier in den Topf und alle Uhren starten.
Angenommen eins soll 6 Minuten(weich), eins 9 Minuten (hart) und eins
11 Minuten (sehr hart) kochen, nimmst jeweils nach ablauf der Zeit
jeweils ein(oder auch mehrere Ei(er) aus dem Topf und fertig.
Wenn du dir was basteln willst sollte deine Eieruhr eben mehrere
Zeitfenster ermöglichen. Es geht aber auch einfacher und ist genauso 
zuverlässig und bequem. Solche Eieruhren sind nicht teuer.
Kleine Anmerkung: Die Dinger von Fackelmann sollteste meiden(Schrott).

Ebay-Artikel Nr. 250611153830

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch doch mal ein PiepEi. Einfach mitkochen und bei entsprechender 
Melodie die Eier rausnehmen.

Gibts bei ebay, evtl. auch selber bauen...

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...  6 Minuten(weich) ...

Hier sind nicht nur die Eier weich.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> ...  6 Minuten(weich) ...
>
> Hier sind nicht nur die Eier weich.

Eier kann man 20 min kochen, die werden nicht weich.
Erst nach dem schälen.

Autor: Rene Munsch (Firma: PCHotFix) (pchotfix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die "Eierformel" ist ja schonmal knaller! Danke für den Link!
Seilwinde und Schrittmotor finde ich schön "nerdig", ist also genau mein 
ding. Vielleicht kann man das schön als Topfaufsatz bauen.
Und die Motoren lassen dann einfach entsprechend der drei Garzeiten ab.

Noch einen Tip, welches uc equipment ich brauchen könnte?

Danke schonmal für die vielen Antworten!

LG
Rene´

Autor: ich hier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag doch mal im Forum von http://www.fingers-welt.de nach. Dort 
interessiert man sich bestimmt für so eine Maschine. Passt ja 
dessigntechnisch dann zu Fingers Kaffeeautomaten ;-)

Gruß
Sven

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Finger klapp aber auch nicht immer alles (auf Anhieb).

Ansonsten kann man sich eine Mechanik ausdenken die per Sauger
die Eier aus dem Kocher holt.
Dazu könnte man das Gerät vielleicht umbauen:
Ebay-Artikel Nr. 380222539072

Ich könnte mir aber auch eine Mechanik vorstellen, wie beim Toaster,
der die Eier aus dem Garraum bugsiert.
Auch kleine Rampen die magnetisch gesteuert die fertigen Eier raus-
kullern (eher eiern) lässt, wäre eine Möglichkeit.

Der Fantasie sind da doch keine Grenzen gesetzt.

Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hp-freund schrieb:
> Versuch doch mal ein PiepEi.

Dem kann ich mich nur anschließen. Zuerst hatte ich nur die "Schantall", 
aber als dann die Batterien leer waren, habe ich mir das goldene Ei 
besorgt. Kurzfassung: Die Eier kannst Du direkt aus dem Kühlschrank in 
das ebenfalls noch kalte Wasser stellen (zusammen mit dem Piepei). Herd 
einschalten und dann die anderen Sachen für's Frühstück herrichten.
Die Eier piepsen dann mehere Male. Das erste mal so bei 45 Grad (warum 
weiß ich nicht); das zweite Mal dann bei 90 oder so und das bedeutet, 
dass man jetzt sogar die Energie runterdrehen kann.
Und dann kommt's auf's Ei drauf an. Das goldene spielt verschiedene 
Melodien ab, je nachdem wie hart das echte Ei sein soll. Das Teil nehme 
ich jetzt schon seit gut 3 Jahren her und es ist nur gerade 3x 
vorgekommen, dass es mir etwas zu hart war.
Es spielt übrigens auch keine Rolle, ob Du jetzt 1, 2 oder 10 Eier in 
den Topf legst; das Ding macht das immer richtig :-)

Hier "http://www.brainstream.de/fotos.html" gibt's ein paar weitere 
Beschreibungen.

Kleiner Nachteil: Die Batterie lässt sich leider nicht wechseln :-( Nach 
1-2 Jahren ist das dann Abfall.

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre ein System ähnlich dem Dampfphasenlöten.

Da gibt es nette Automaten mit Absenkhaltern.

avr

Autor: Jürgen W. (juergen_w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
avr schrieb:
> http://www.kjemi.uio.no/publikum/popularkjemi/egg/

Das ist doch mal ein Ansatz :)

avr schrieb:
> Ich würde Körbchen mit den einzelnen Eiern über Schrittmotor/
> Seilwinde in kochendes Wasser ablassen und die "Tauchzeit"
> steuern.

Naja, die Eier könnte man ja mit einem Löffel aus dem Topf holen, aber 
die Eieruhr nach der Formel von 
http://www.kjemi.uio.no/publikum/popularkjemi/egg/ wäre mit einem AVR 
schon machbar.

Auf einem LCD (20*4) könnte man nach Eingabe (Drehgeber) des 
Eidurchmesser die 3 Zeiten für hart, mittel und weich herunterzählen und 
akustisch (1* für weich, 2* für mittel usw.) über einen Summer ausgeben.

Für den Durchmesser könnte man sogar ein Drehgeber mechanisch mit einer 
Art Schieblehre koppeln.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.