www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega 644 läuft nicht an?


Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich brauch mal einen Tip... ich habe von dieser Schaltung schon 10 
aufgebaut und alle funktionieren außer die eine nun nicht. :-(

Der ATMEL läst sich programmieren (JTAG Mode) und die Spannungen am IC 
stimmen auch alle. Was klemmt ist das es den Anschein macht als ob die 
CPU nicht anläuft.

Quarz schwingt, RESET PIN ist auf H Pegel.
Fuse Bit's stimmen auch alle, sonst gibt es eine Fehlermeldung durch das 
Programm im Chip... gut das läuft ja nicht an sodass ich das nochmal von 
Hand kontrolliert habe. Hmm Fuses lassen sich setzen... Keine 
Beanstandung im AVR Studio.

Hardwaremäßig sieht auch alles sehr gut aus, ich sehe da keine Lötbrücke 
oder der gleichen.

Was kann das noch sein? Für jeden Tip sehr dankbar...
Gruß AVRli

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falsches Programm geflashed?

Wie erkennst Du, dass der AVR nicht läuft?

Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

na ich habe eine Schaltung genau so geflasht wie die andere. Die eine 
läuft die andere nicht. :-(

Beide aber der gleiche Aufbau, Bauteile sind richtig eingelötet und es 
sollte beim starten eine LED blinken. Auch Ausgaben auf dem UART 
erfolgen. Macht die alles nicht.

Was nun auch auffällt, mit dem JTAG kann ich keine Pause machen. Da 
regiert er nicht.

Ich dachte das die RESET Leitung eben dauer L hat und er dann eben 
programmieren kann aber dem ist nicht so... H Pegel und beim 
Programmieren geht die auf L.

Die Fuse Bits haben dieselben Werte... also im Prinzip alle gleich nur 
startet die eine Schaltung nicht.

Ich möchte mal noch anmerken das ich nicht den ersten Chip programmiere, 
habe bisher auch immer die Fehler gefunden die man so machen kann doch 
hierbei lege ich mir echt die Karten. :-(

Schaltung läuft mit 3,3V Brown Out Erkennung steht auf 2,7V Was kann man 
noch falsch machen?

Danke und Gruß AVRli...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mit 99% Wahrscheinlichkeit ein Löt- oder Platinenfehler. Halte 
das Teil mal gegen Licht und achte auf Brücken oder Risse und kalte 
Lötstellen. Wenn die Augen nicht reichen, Lupe nehmen.

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansonsten soll es gelegentlich auch schonmal vorkommen, dass ein Chip 
kaputt ist und nur noch teilweise funktioniert...

Wenn die Überprüfung der Platine kein Ergebnis bringt, also mal den 
Controller austauschen.

Andreas

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn du schon mehrere Platinen hast, bist du dann schon mal auf die
Idee gekommen die ATMEGAs gegeneinander zu tauschen?

Ernst

Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst schrieb:
> wenn du schon mehrere Platinen hast, bist du dann schon mal auf die
> Idee gekommen die ATMEGAs gegeneinander zu tauschen?

Hmm ehrlich gesagt nein... TQFP44 ;-)

Ich schau nochmal in Ruhe mit einer Nasen-Lupe.

Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ich nochmal,

also nun wird's echt eng. Ich habe alles nochmal nachgelötet, Alle 
Leiterbahnen nochmal durchgebimmelt und auch nochmal einen Sichttest 
gemacht. Ich finde da nicht's mehr. :-( :-( :-(

Was mich auch etwas stutzg macht ist wenn ich das Programm mit dem JTAG 
und AVR Studio reinschreibe sieht es echt so aus also ob er das macht 
doch normalerweise stoppt er ja bei Adresse 0 und dann muß man das 
Programm im JTAG Mode starten damit es los geht. Das passiert nicht...

Die andere Platine macht es genau so wie es sein soll. Was mich nur 
wundert ist das man die Device ID auslesen kann und auch die Fuses 
entsprechend lesen und setzen kann...

Ob die CPU doch nen Schuß hat?

Gruß AVRli...

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eben auf die harte Tour gelernt, dass ein AVR im 
Programmiermodus über JTAG kein Clock braucht. Ich hatte merkwürdige 
Fehlermeldungen.

Ich habe dann den ISP-Anschluss nachgerüstet - und siehe da, nix ging. 
Takt gemessen am Oszillator - 16 MHZ. Takt gemessen am AVR - nix. 
Oszillator nachgelötet - lief. Der war ein SMD-Typ 7x5mm, und das Pad 
für den Clock war nicht richtig gelötet. Da die Pads alle unten sind, 
sieht man das so schlecht.

fchk

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na bidde!

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin nicht AVRli.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.