www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik String2Audio (analog) wandlung


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich lesen schon eine Weile gespannt eure Beiträge :)
Jetzt hab ich eine Frage.

Ich arbeite gerade mit einem dsPIC4013 und will von dem aus einen String 
an ein Modul senden, dass mir den String in Audiodaten, bzw in ein 
Analoges Signal wandelt das ich dann gleich ausgeben kann.
quasi

Mikrocontroller --> "Hello World" --> Soundmodul --> Lautsprecher --> 
"Hello World" (gesprochen)

gibt es so ein Modul? wo bekomm ich das her?

Gruß

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Atari ST gab es mal ein Programm namens SAM oder S_A_M
oder so ähnlich, das konnte das.
Hilft dir wahrscheinlich nur leider jetzt nicht weiter...

Villeicht hilft es doch insofern, daß man die nötigen Resourcen
etwas abschätzen kann.
Es lief damals auf einem 68000 mit 8 MHz, die Ausgabe ging über
einen Soundchip von Yamaha (YM2149).

Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine klassische "TextToSpeech"-Aufgabe.
Hier (Beitrag "Sprachausgabechip in dt.") wurde das auch schon 
mal besprochen. Aber generell gibt es unter dem Suchbegriff (TTS) auch 
viele Treffer; Vielleicht hilft das etwas weiter....

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Klaus Wachtler schrieb:
> Auf Atari ST gab es mal ein Programm namens SAM oder S_A_M
> oder so ähnlich, das konnte das.
> Hilft dir wahrscheinlich nur leider jetzt nicht weiter...
>
> Villeicht hilft es doch insofern, daß man die nötigen Resourcen
> etwas abschätzen kann.
> Es lief damals auf einem 68000 mit 8 MHz, die Ausgabe ging über
> einen Soundchip von Yamaha (YM2149).

den SAM gab es auch für den C64, also 1MHz 6510 und Ausgabe über den 
SID.
Den 64er SAM habe ich im Netz wiedergefunden, sind rund 20kB Binärdaten.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm,

nach einigem lesen scheint es so zu sein, dass es nicht wirklich nen 
Hersteller gibt, der sowas anbieten, weil die meisten samplen. Stimmt 
das wirklich? Scheint ja ne Marktlücke zu sein ^^

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage mal Rafael Deliano. Der hat da etwas Marktübersicht.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nach einigem lesen hab ich mich entschlossen zu samplen. Bei dem was ich 
machen wäre alles andere zuviel Aufwand.

Kann mir jemand Tutorials oder ähnliches Empfehlen?
Ich arbeite mit dem dsPIC30F4013 von http://www.microchip.com .

Gruß

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Hmm,
>
> nach einigem lesen scheint es so zu sein, dass es nicht wirklich nen
> Hersteller gibt, der sowas anbieten, weil die meisten samplen. Stimmt
> das wirklich? Scheint ja ne Marktlücke zu sein ^^

Es gab sie mal.
Die c't hatt irgendwann Anfang/Mitte der 80-er Jahre ein Bauprojekt 
dazu. Was du suchst nennt sich "Phonem-Synthesizer". Ein IC, welcher 
einzelne Silben aussprechen kann. Dein Programm hat dann nur noch die 
ehrenwerte Aufgabe aus dem Text die richtigen Silben zusammenzusuchen.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nach einigem lesen hab ich mich entschlossen zu samplen. Bei dem was ich
>machen wäre alles andere zuviel Aufwand.
>Kann mir jemand Tutorials oder ähnliches Empfehlen?
>Ich arbeite mit dem dsPIC30F4013 von http://www.microchip.com .

Und wohin willste sampeln? In das 2kB RAM oder in das Flash?
Ich glaub du weisst gar nicht wie viel Speicher ein gesampeltes
Wort oder ein ganzer Satz braucht. Ohne fetten externen Speicher
kannste das knicken. Sampeln und schneiden machst du am besten am PC.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@holge: scheint so, als hätt ich nicht ganz realisiert, was samplen 
bedeutet.
Ich wollte die Worte aufm PC aufnehmen, schneiden und dann speichern.
Klappt das so wie ich mir das vorstelle?

Gruß

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich wollte die Worte aufm PC aufnehmen, schneiden und dann speichern.
>Klappt das so wie ich mir das vorstelle?

Hängt davon ab was du drauf hast. Hab mal was ähnliches mit
PIC18 und einem Dataflash gemacht. Klappen tut es also.
Einfach wird es aber nicht;)

Autor: Sasmen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas

Von wieviel Worten sprechen wir den da?
Möchtest du, ganz egal was geschrieben wird, es in Sprache ausgegeben 
wird,
oder nur vorgefertigte Sätze?
Es gibt Sprachspeicher, die sind z.B. im Skyfire II verbaut. Da kannst 
du jede Silbe, Wort oder Satz den du vorher aufgenommen hast, einzeln 
Adressieren.
Wenn du möchtest, kann ich mal nachschauen, was da für ein IC drin ist.
Vieleicht hilft ja das.

Gruss

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sasmen: so hatte ich mir das gedacht. Wäre gut, wenn du sowas hättest.

Gruß

Autor: Sasmen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Thomas

Ich bin gestern noch über den "ISD4004-08MP" gestolpert. Den findest du 
bei "www.csd-electronics.de" unter ISD Voice Recorder. Das ist genau der 
vom Skyfire II. Datasheet findest du bei Google. Ich schau mal nach den 
Schema vom Skyfire, kann aber ein bis zwei Tage dauern.
Kann ich dir das Mailen?

Gruss Sasmen

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur weil hier auf lauter museale Systeme verwiesen wird: Bei MacOS X 
gibt es das Shellkommando "say", klingt noch genauso wie auf dem Amiga 
vor 25 Jahren...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Samsen,

kannst du mir gerne per mail zuschicken.
schickst du an:

Martil.Postoll<ät>arcor.de

Gruß Thomas

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, hab mich in der Mailadresse vertippt.

Martin.Postoll<ät>arcor.de

Danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.