www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Inkrementalgeber überprüfen


Autor: scheka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vorab bin frisch ausgelernter Elektroniker für Maschinen und 
Antriebstechnik (Maschinenbau) und möchte in Richtung SPS FU usw 
weiterbilden.

Nun hab ich eine Aufgabe bekommen einen Inkrementalgeber für einen 
Kunden zu überprüfen.

Es ist einer mit 256Pulse/Umdreh.

hab den mal angeschlossen und einen Frequenzmesser auf A bzw B Spur 
gehängt und im leerlauf laufenlassen. Da es ein Asynchronmotor ist hab 
ich natürlich Schlupf und kann nur ungefähr sagen das er ca 1450Ump 
macht. laut den Frequenzzahlen die er abgibt kommt es ungefähr hin. Das 
langt aber nicht um zu sagen das er 100% iO ist, da vielleicht einige 
Impulse fehlerhaft bzw fehlen

Wie könnte ich den überprüfen um eine 100% aussage über die 
Funktionalität des Gebers machen zu können?

Hab mir noch gedacht den an einem Servoprüfstand mit einer genau 
Drehzahl antreiben lassen und die A bzw B mit einem Impuszähler 
abfragen.

Hat von euch einer n Vorschlag wie ich das bewerkstelligen könnte?

Gruß

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Hebel dran und genau eine Umdrehung machen?
Dann sollten beide Impulsketten jeweils die volle Anzahl
Impulse liefern.
Falls das so ist, würde ich darauf vertrauen, daß die Ketten
auch passend phasenverschoben sind. Wenn du das auch testen willst,
dann halt ein Oszilloskop dran oder LEDs mit Vorwiderstand.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso: das Triggersignal kann man ja auch noch testen.

Autor: Andreas Gf (andreasgf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
scheka schrieb:
> Hat von euch einer n Vorschlag wie ich das bewerkstelligen könnte?

evtl. mit einem Referenzgeber

oder genau 100 Ump. drehen lassen und Impulse von A / B zählen lassen, 
sollten 25600 sein

viele Geber haben auch ein Referenzsignal, das pro Ump. ein Impuls hat, 
von Ref-Impuls bis Ref-Impuls sollten 256 Impulse sein

Gruß
Andreas

Autor: scheka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm klingt simpel und läuchtet auch ein. Könntest du bitte das mit den 
LEDs genauer erläutern.

und was hat das mit dem Trigersignal aufsich? Nullimpuls?

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu den LEDS:
Das Teil wird ja (passend mit Spannung versorgt) etwas
an den Ausgängen liefern, z.B. 5V für 1 und 0V für 0.

D.H. man kann je eine LC-LED mit je einem Vorwiderstand
an jeden Ausgang hängen.

Bei langsamer Drehung müsste man dann eine passende Folge
sehen, z.B.
A an - B an - A aus - B aus - A an - B an - A aus - B aus ...

So sieht man schön den Phasenversatz.

(2-Kanal-Oszilloskop für Arbeitslose)

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
scheka schrieb:
> und was hat das mit dem Trigersignal aufsich? Nullimpuls?

Mal das Manual vom Drehgeber bemühen!

Der hat wahrscheinlich neben den beiden Impulsketten A und B
noch einen Ausgang, der einmal pro Umdrehung (also in einer
fiktiven Nullstellung) für einen bestimmten Winkel angeht.

Autor: scheka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ich weis was du meinst. Nullimpuls :) ok ich denke ich weis wie ichs 
machen werde, viel danke für die schnellen antworten.

Gruß

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns einen Referensignal gibt (Nullimpuls) dann mit einem Speicheroszi 
auf diesen im single shot Triggern.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann auf dem Speicheroszi 256 Pulse auszählen? Hihi.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, vom Oszi zählen lassen...

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
lasse den auf der Motorwelle drauf und mit den ~1500 U/min leiern, 
klemme A,/A an ein Oszi und überprüfe das Tastverhältnis auf 50/50.
Selbiges machst du mit B,/B. Danach nimmste A,B und testest auf 
90°(+/-5°)Phasenverschiebung. Für den Test des Ref.Signals wären 3(4) 
Kanäle schön,
weil R ca. in der Hälfte zwischen A/B schalten muss.

A:_|----|____|----
B:____|----|____|
R:___|----|____

Hoffe du verstehst was ich meine. Wenn das bei ~1500n so ausschaut
kannste getrost davon ausgehen das er i.o. ist.

Viel Erfolg, Uwe

Autor: scheka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm wie meinst du das mit A, /A genau bin leider nicht so mit dem Oszi 
vertraut bzw arbeite gar nicht damit. Was ich wohl in Zukunft doch 
machen muss, den die Geschichte mit LEDs und von Hand langsam durch 
drehen ist noch halbwegs möglich sollage es nur 256 Impulse sind. Wir 
haben aber auch welche die ~4000 Impulse bringen da hörts dann auf und 
ich muss doch an Oszi.

So wie ich es Verstandan habe die A B evtl. R Spur an den Oszi klemmen 
und dann muss das Muster kommen

A:_|----|____|----
B:____|----|____|
R:___|----|____

muss mal die Bedienungsaleitung von dem Oszi bemühen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.