www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Antenne für RFM Module


Autor: RFM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

bin beim stöbern in diesem Forum auf diese Antennen gestoßen.

http://www.linxtechnologies.com/Products/Antennas/...

aus Beitrag
Beitrag "Antenne für RFM12"

leider stehen hier keinerlei Erfahrungsberichte.
Hat jemand das Ding im Einsatz oder kann andere 
Erfahrungsberichte/Quellen zu entsprechenden Antennen geben.

Bin auf der Suche nach einer sauberen und kompakten Antennenlösung für 
meine Funkmodule.

MFG

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen!

Also mal so gesagt, einen Strahler mechanisch bzw elektrisch zu 
verkürzen ist immer ein Kompromiss.
Die grundlegende Frage ist erstmal Deine Anwendung.
Gehts Dir um Rundstrahlcharakteristik, oder willst Du mehr oder weniger 
eine Richtfunkstrecke aufbauen? Ortsfest/ortsveränderlich?
Generell wirst Du die Wahl haben zwischen Antennen wie z.B. 
Viertelwellenstrahlern oder Dipolen sowie Antennen, die die magnetische 
Komponente zur Abstrahlung nutzen. letztere werden leider etwas 
stiefmütterlich behandelt, da der Aufbau und Abgleich etwas 
komplizierter ist, wobei jedoch die Baugröße entscheidend kleiner ist.

Bitte um Info zwecks Verwendung,

Gruß, Sven

Autor: RFM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ich habe mir so ein Allzweck Funkmodul gebaut.
Mit diesem will ich quer durch mein Haus funken + Garage (Entfernung ca. 
100Meter).
Funktioniert hat das bisher mit einem entsprechend langem Stück Draht 
recht akzeptabel.
Nun habe ich mir richtige Platinen + Gehäause dafür gemacht und will 
natürlich auch eine saubere Lösung für eine Antenne haben.

So wie ich Dich verstehe kann man das so nicht pauschalisieren deshalb 
dachte ich an eine kleine Stoppelantenne mit der ich eben den langen 
Draht wegbekomme und dennoch ca. 100Meter Reichweite habe.

MFG

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke für die Info!

Also solltest auf jeden Fall vertikal polarisieren.
Damit bist am einfachsten bedient wennst nen Viertelwellenstrahler 
nimmst.
Dabei aber beachten dass du ein leitfähiges Gehäuse hast, das als el. 
Gegengewicht dient!
Ist das nicht möglich, dann einfach hergehen, und als Behelf nen Dipol 
draus bauen mit ner Koax-Leitung.
Also Lambda/4 Strahler, und Lambda/4 Schirmung, schon hast nen 
Halbwellendipol, der dir im Gegensatz zum Viertelwellenstrahler auch 
scho wieder nen Gewinn hat!

Hoffe geholfen zu haben?!°

Gruß, Sven

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.