www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pegelanpassung uC - LCD


Autor: ichmirselber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe eine Frage bezüglich der Kombination uC (3,3V) und HD44780. Im 
Datenblatt des Displays steht, dass es am besten mit 5V betrieben wird 
(die Logik, nicht das Backlight). Im Datenblatt des Controllers (Hitachi 
HD44780) steht, dass auch niedrigere Spannung für die Logik verwendet 
werden kann.

Hat schonmal jemand ein Display mit 3,3V betrieben? Es geht mir 
eigentlich nur um die Pegelanpassung zwischen 3,3V und 5V. Das Display 
erkennt auch ein 'high'-Signal, wenn dieses 3,3V vom uC ist. Ich glaube 
es sollte mindestens 0,7*Vcc sein, also 3,5V.

Mit nem 74F125D (Buffer) könnte ich ja die Spannung anpassen, jedoch nur 
in eine Richtung. Wenn ich die Read/Write-Leitung ebenfalls benutzen 
möchte, so würde bei direktem Anschluss das Display ja wahrscheinlich 5V 
an die Leitung setzen, oder? Das wäre natürlich für den uC nicht so gut. 
Der Buffer geht aber nur in eine Richtung...


Hat da jemand eine Meinung zu, wie ich das lösen kann?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ichmirselber schrieb:
> Wenn ich die Read/Write-Leitung ebenfalls benutzen
> möchte, so würde bei direktem Anschluss das Display ja wahrscheinlich 5V
> an die Leitung setzen, oder?

Der Busy-Test wird völlig überbewertet.
Auch mit festen Delays ist bei sinnnvoller Programmablaufplanung die 
CPU-Auslastung durch das LCD unerheblich.


Peter

Autor: ichmirselber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, hab ich mir auch schon gedacht, das einfach wegzulassen. Dachte nur, 
jetzt habe ich mal Port-Leitungen frei :) - da kann ich mal alle 
Leitungen des Displays anschließen und brauche nichtmal Nibbles zu 
versenden - da wollte ich mir den Luxus gönnen und auch mal die 
Read-Funktion benutzen, aber jetzt stehe ich halt vor dieser Frage.

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm in die Richtung zum Display einen 74HCT541, für die Richtung zurück 
ein 74LVC541, dann geht das. Oder gleich einen Bidirektionalen wie den 
74AVC8T245.

fchk

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder nimm den MAX3000, der macht 8 Kanäle Bidirektional und es gibt ihn 
bei Darisus.

Gruß
Tom

Autor: ichmirselber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank!

Autor: Sauger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

wie Peter Dannegger schon schrieb, der Aufwand lohnt sich nicht, auch 
wenn genug Portleitungen zur Verfügung stehen. 5V für Versorgung und 
Kontrast, Logik 3V3.
Die Abfrage des Busy Flags hat einen groben Nachteil: deine Software 
bleibt stehen wenn das Display nicht angeschlossen ist.

/RW fest auf auf GND legen!


MfG

Autor: ichmirselber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, dann schei** drauf! Vielen Dank Jungs!

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Abfrage des Busy Flags hat einen groben Nachteil: deine Software
> bleibt stehen wenn das Display nicht angeschlossen ist.

Mal abgesehen davon das sowas ein Zeichen von schlechter Programmierung 
ist, so wird es wohl in der Regel akzeptabel sein wenn ein Geraet nicht 
mehr funktioniert wenn sein LCD ausgefallen ist.

Ich haette allerdings auch keine Hemmungen bei der Busyleitung einen
Spannungsteiler zu verwenden. Das diese Loesung relativ langsam ist, ist 
ja gerade bei Busy vernachlaessigbar.

Olaf

Autor: Sauger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Olaf schrieb:
> Mal abgesehen davon das sowas ein Zeichen von schlechter Programmierung
> ist, so wird es wohl in der Regel akzeptabel sein wenn ein Geraet nicht
> mehr funktioniert wenn sein LCD ausgefallen ist.

na was den nun,
schlechte Programmierung, akzeptabel oder doch was ganz anderes :-)

MfG

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 5V Display kann übrigens mit einer Villard-Schaltung vom 
3V3-Controller versorgt werden, einfach einen Pin schnell toggeln 
lassen. Abschließend kann man noch einen Widerstand und eine Z-Diode 
dahinterhängen, damit die Spannung nicht unzulässig hochläuft. Bei 
genügend hoher Frequenz können die Elkos im Schaltplan durch 
Keramikpillen 100nF ersetzt werden. Die Dioden sollten Schottkys sein 
(BAR43S oder ähnlich).

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> schlechte Programmierung, akzeptabel oder doch was ganz anderes :-)

Beides!

Sachen wie:

 while(no_busy());

Sind immer boese!

Bei mir sieht das immer so aus:

 tickerstart(100);
 while(no_busy() && tickerask());

Aber wenn das LCD ja sowieso kaputt ist wird es hier wohl keiner
merken. Trotzdem bleibt sowas Murks. Man koennte ja z.b auch bei
defekten LCD noch ein File auf seiner MMC Karte schliessen wollen
oder mit der StatusLED den Fehlercode morsen.

Olaf

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
> Ein 5V Display kann übrigens mit einer Villard-Schaltung vom
> 3V3-Controller versorgt werden, einfach einen Pin schnell toggeln
> lassen.

Kannst du dazu konkrete Bauteilwerte und die Frequenz angeben?

Autor: --- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
> Ein 5V Display kann übrigens mit einer Villard-Schaltung vom
> 3V3-Controller versorgt werden, einfach einen Pin schnell toggeln
> lassen. Abschließend kann man noch einen Widerstand und eine Z-Diode
> dahinterhängen, damit die Spannung nicht unzulässig hochläuft. Bei
> genügend hoher Frequenz können die Elkos im Schaltplan durch
> Keramikpillen 100nF ersetzt werden. Die Dioden sollten Schottkys sein
> (BAR43S oder ähnlich).

Das Display läuft ja mit den 3,3V als Logikansteuerung.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha schrieb:
> Kannst du dazu konkrete Bauteilwerte und die Frequenz angeben?

Frequenz über 10kHz, am besten ein OCR-Pin, PinToggle oder PWM. 
Schottky-DoppelDiode BAR43S im SOT23, Kondensatoren 100nF/16V/X7R. 
Gegebenenfalls hinter die Spannungsverdopplung noch 100 Ohm 
Serienwiderstand und eine 5.1V-Z-Diode.

--- schrieb:
> Das Display läuft ja mit den 3,3V als Logikansteuerung.

Ist schon klar, aber für die Versorgung und den Kontrast braucht es bei 
Standard-LCDs 5V.

Autor: gasst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
> Ist schon klar, aber für die Versorgung und den Kontrast braucht es bei
> Standard-LCDs 5V.

Ja für die Versorgung schon, das stimmt. Der Kontrast liegt jedoch meist 
nahe 0V.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gasst schrieb:
> Ja für die Versorgung schon, das stimmt. Der Kontrast liegt jedoch meist
> nahe 0V.

Ja. Gegenüber 5V! Bei 3V3 muß man knapp -2V als Kontrastspannung 
anlegen.

Autor: gasst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aso, gut zu wissen, da hab ich noch garnicht drüber nachgedacht :) 
Stimmt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.