www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Belichtung von Bungard-Platinen


Autor: Mathias G. (rodiboki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich lese oft von Belichtungsprobleme bei Bungard Platinen... Dafür habe 
ich mal einiges zusammengetragen:

Laut der Arbeitsanweisung von Bungard, werden die Platinen mit deren 
Belichtungsgerät 'Hellas' ca. 90 Sek. belichtet und für die Entwicklung 
mit Ihrem Spezialentwickler ca. 60 Sekunden gebraucht.
Statt dem Spezialentwickler kann man auch NaOH nehmen mit 10-15g auf 1 
Liter Wasser.

Der Photopositivlack bei den Bungard Platinen hat seine größte 
Empfindlichkeit bei 400 nm und ist aber lange nicht so empfindlich wie 
z.B. der Photopositivlack von Kontakt Chemie.

Bei Platinen, die ich selber mit dem Photopositivlack von Kontakt Chemie 
lackiert habe (danach 24h im dunkeln ausgehärtet), brauche ich nur ca 60 
Sekunden belichten und 30 Sekunden mit dem NaOH (10g/1L) Entwickler zu 
entwickeln.

Das da einige Probleme mit der Belichtung der Bungard-Platinen haben, 
kann ich mir gut vorstellen.

Bei dem Belichtungsgerät 'Hellas' von Bungard werden pro Seite (man kann 
Gleichzeitig von beiden Seiten belichten, dann also 12 Röhren) 6 Röhren 
a 20W verwendet, das macht 120W.

Das Belichtungsgerät von 'ISEL' (Proma) hat nur 4 Röhren a 8W, das macht 
24W. Das ist nur ca. 1/5 der Leistung.

Wenn wir jetzt 5x solange belichten würden, wie mit dem 'Hellas', das 
die 5-fache Leistung hat, kommen wir auf 450 Sekunden (7,5 Min.) Die 
Röhren vom 'Hellas' sind etwas länger und belichten eine größere Fläche. 
Aber laut der Arbeitsanweisung von Bungard ist erfahrungsgemäß mit 
Belichtungsgeräte von Mitbewerdern 'isel' eine Belichtungszeit von mehr 
als 4 Min. erforderlich. Wenn man das so betrachtet, kann man das 
nachvollziehen.

Die Röhren von den Belichtungsgeräten strahlen im UV-A ab, denn die 
Innenbeschichtung mit weißem Leuchtstoffpulver wandelt die
kurzwellige UV-Strahlung in langwellige UV-Strahlung um.
Die emittierte Strahlung liegt im Bereich von 300 - 460 nm, mit einem
Maximum bei 365 nm.

Bei dem Photopositivlack von Kontakt Chemie liegt die Belichtungszeit 
mit dem Belichter von 'isel' bei ca. 60 Sekunden, dieser Lack ist 
wesentlich empfndlicher als der Lack auf den Bungard Platinen.

Beschichtetes Platinenmaterial von 'Proma' 'isel' hatte ich lange nicht 
mehr in der Hand. Reichelt bietet nur Platinenmaterial von Proma und 
Bungard an. Selbst wenn man die 'Proma' bestellt, bekommt man auch mal 
die Bungard.

Wenn das angebliches billige Platinenmaterial, nicht so gut 
funktioniert, liegt meistens bei Anwender.

Wenn man ein anderes Belichtungsgerät benutzt (z.B. Gesichtsbräuner 
o.ä.), dafür gibt es in der Arbeitsanweisung von Bungard eine 
Beschreibung, um die Belichtungszeit herauszufinden.

Link für die Arbeitsanweisung von Bungard:
http://www.bungard.de/downloads/fot_and3.pdf

Gruß
Mathias

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich belichte immer ziemlich genau 03:40 Minuten mit meinem 
Proma-Belichter, aber auch schon laenger. Damit bekomme ich gute 
Ergebnisse.

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich belichte immer ca. ne halbe Stunde ... mit 500 Watt ... allerdings 
nicht mit UV-Spezial-Teuer-Irgendwas, sondern mit einem Bauscheinwerfer. 
Geht super mit Bungard. Und wenn nicht, dann war's zumindest nicht 
teuer. Wegen der Genauigkeit usw. reicht das auch meistens im 
Hobbybereich. Ich hatte mal nen belichter, aber nachdem der dauernd 
teure Röhren gefressen hat hat die Bucht ihn gefressen ;-).

Ach ja, nen Tintenstrahldrucker hab' ich auch noch ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.