www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Embedded Linux Router


Autor: Karlheinz Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal!

Habe das Problem, dass ich einen kleinen Router mit folgenden
vorrausetzungen basteln muss:
 * 2 Ethernet Schnittstellen (ethernet-router)
 * IP Masquerading
 * NAT, PAT
 * nicht allzu teuer

Weiteres Problem ist, dass ich keinen Computer nehmen kann, da er zu
groß wäre.

Jetzt ist meine Frage: Ist es möglich ein kleines Mikroprozessor-Board
zu bauen (evtl. Motorola 68k oder anderes), und diesen mit z.B. uC
Linux zu betreiben?

Autor: Peter Kasi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal nach  WRT54g ist ein Router von Linksys mit Linux drauf. Gab da
mal 'nen Artikel in der c't wie man dafür seine eigene Firmware
basteln kann (c't 9/04, Seite 198).


Gruß
Peter

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
jo hab den router auch. da kann man sein eigenses linux fuer
kompilieren und deraufschieben, hab das aber noch nicht gemacht.

Das geraet gibts fuer ca. 60 Euro bei Reichelt

Gruß Tobias

Autor: Karlheinz Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal danke für die raschen Antworten!

Leider habe ich nicht erwähnt das ich diesen Router selber bauen
sollte.

Autor: Johannes M. Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie weit selberbauen? Platine ins Gehaeuse einbauen oder BGA-ICs
einloeten?

Wenn eher ersteres dann schau Dir einmal Soekris an.
http://www.soekris.com/

Autor: Karlheinz Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider bis zum IC einlöten

Autor: Peter Kasi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du hast ja schon ein Stichwort genannt, uCLinux. Soweit ich mich
erinnere haben die ja auch ein paar eval. Boards auf der Seite. Wäre
sicher mal ein Anfang.
Kannst auch mal da schauen
http://www.netsilicon.com/technology/linuxdeveloperskit.jsp

vieleicht könntest du mal schreiben was du machen willst, soll es eine
Heimwerkerlösung geben, bist du gerade dabei ein kommerzielles Produkt
zu entwickeln, wie groß ist ungef. dein Budget...

Autor: Karlheinz Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es sollte eine günstige lösung für 2 kleine firmen werden.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

also selberlöten das ist ne Menge Arbeit. Warum keinen kleinen SBC
nehmen und FLI4L oder was ähnliches nehmen?

Autor: Johannes M. Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles selber designen und loeten fuer eine (nicht einmal) Kleinserie von
zwei Stueck, das erscheint mir schwierig, wenn's kostenguenstig werden
soll..
Auch verstehe ich nicht ganz, wieso Du die Vorgabe hast, alles selber
zu machen, wenn es ja offenbar um einen Kundenauftrag und nicht um eine
Studien-/Schuluebung geht. :-?

Autor: Karlheinz Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es sollte eh ein schulprojekt werden, wird aber evtl. an 2 firmen
verkauft werden

Autor: Dennis Brücke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ts ts ts... und das in einer Zeit wo es Router für <40€ gibt...
???

Halte schon alleine den Zeitlichen Aufwand für nicht bezahlbar...
Nehmen wir mal an Du hast "mittlere erfahrungen mit µC" dann
bräuchtest Du schon alleine nur für die Platinenentwicklung am PC
mindestens 3 Tage (bei vollzeit) dann noch ätzen und belichten...
bestücken... software schreiben... software probieren... bug´s
beseitigen... und dann noch an evtl. Sicherheitslücken gedacht ?

ufff...

Gruß Dennis

Autor: Peter Kasi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wirklich von Grund auf die ganze Sache zu entwickeln würde ich dir
nicht raten. Such dir mal ein eval-board wo du zumindest schon mal
Linux drauf laufen lassen kannst. Versuch an das Board zwei RTL8019
(10MBit) Chips + notwendige Peripherie zu hängen. (Schaltpläne u.ä.
siehe http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-87092.html ), arbeite
dich dann durch die Treiber (sollte eigentlich schon welche geben die
mit dem Chip umgehen können) und pass das embedded Linux noch an deine
Anforderungen an. Selbst ohne die Entwicklung der Hardware wird noch
einiges zu tun bleiben....

Gruß
Peter

Autor: Karlheinz Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weis das niemand wie man soetwas bauen könnte??

Hat niemand Grundschaltungen zum Motorola 68k oder Z80?

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Karli ...

was sollen wir Dir nur raten?

Daß Du Dich vielleicht ein bisschen arg verstiegen hast, mit Deinen
Projektvorstellungen, das ist Dir immer noch nicht klar geworden?

Du solltest Dir erst einmal genauer ansehen, was so ein Router alles
macht.
Dann solltest Du Dir mal ansehen, was für Hardwareaufwand erforderlich
ist, um ein embedded Linux zum laufen zu bekommen (Hinweis: Auf einem
Z80 läuft kein Linux).
Und dann solltest Du darüber nachdenken, warum übliche Router
üblicherweise Linux einsetzen.
Dann vergleiche das ganze mal mit Deinen Kenntnissen und Fähigkeiten
zum Thema Hardwareentwicklung.
Um die kann es ja nicht wirklich gut stehen, wie Deine letzte Frage
erahnen lässt ...

Wenn Du das alles gemacht hast, dann wirst Du möglicherweise verstehen,
warum Dein Projekt in die Kategorie "Nie realisierbar" gehört.

Autor: Dennis Brücke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und das bei den marktpreisen heutzutage...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.