www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Prolific 2303, Eval-Board 2.0.1. ATMega 644, keine Verbindung


Autor: Emanuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich schreibe zum ersten Mal in dieses Forum, da ich im Wust des 
gigantischen Internets als Anfänger total überfordert bin. Ich habe mir 
viele Beiträge und Threads durchgelesen, allerdings so viele 
verschiedene diffuse Antworten gesehen, dass ich nicht mehr weiß, was 
bei mir nicht funktioniert.

Ich habe das Evaluationsboard 2.0.1 und möchte dieses über einen 
USB-to-Serial Adapter nutzen. Über die VID (Vender ID) im Gerätemanager 
habe ich herausgefunden, welchen Treiber ich benötigte: Prolific. Den 
aktuellen habe ich also heruntergeladen und mein PC zeigt mir auch den 
Adapter im Gerätemanager an (Prolific USB-to-Serial Comm Port). Den Port 
habe ich von 2 auf 3 und 5 verändert, die Com-Port suche im AVR-Studio 
von 4 auf 8 erweitert, kein Erfolg.

Ich benutze Windows 7 x64.
Kann ich irgendwie testen, ob der Adapter funktioniert? Ich habe im 
Connect-Dialog sämtliche Möglichkeiten durch, "auto", "usb" und 
com-Ports durchgeklickt, immer wieder "Connect failed - Select AVR 
Programmer".

Ich weiß, dass dieses Thema 8 mal behandelt wurde, ich sehe es direkt 
über diesem Fenster in den Themenvorschlägen, aber ich komme und komme 
einfach nicht weiter, da ich keine Ahnung habe, was ich ausprobieren 
könnte. Von "mit dem Board funktioniert kein Adapter" bis hinzu "nutze 
einfach dieses und jenes Programm, aber unter Linux" sind alle Antworten 
dabei.

Was stimmt denn nun bzw. was kann ich zum testen tun?
Was ist ein USB-Programmer? Hardware, Software, eigener Adapter?

Mein Adapter sieht übrigens so aus: USB an PC, Kabel verläuft in kleines 
weißes Kästchen (ins Kabel sozusagen integriert), Kabel wieder raus in 
einen Stecker, der wie ein Druckerstecker aussieht dann an einen 
gleichartigen, nur mit einem Serial-Anschluss auf der anderen Seite.

Entschuldigt bitte für die vielleicht unnötige Redundanz, aber ich habe 
mein Bestes versucht ;).

Vielen Dank für Eure Zeit,
Gruß,
Emanuel

Autor: Sauger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin,

einfacher serieller bit-banging Programmer...

http://www.mikrocontroller.net/articles/Pollin_ATM...

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum Testen, ob ein USB-> Serielladapter läuft: RxD und TxD verbinden und 
über HTerm (oder ähnlich) Zeichen senden. Die sollte das Programm dann 
auch zugleich empfangen.

Autor: Sauger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Emanuel schrieb:
> Mein Adapter sieht übrigens so aus: USB an PC, Kabel verläuft in kleines
> weißes Kästchen (ins Kabel sozusagen integriert), Kabel wieder raus in
> einen Stecker, der wie ein Druckerstecker aussieht dann an einen
> gleichartigen, nur mit einem Serial-Anschluss auf der anderen Seite.

Kevin K. schrieb:
> zum Testen, ob ein USB-> Serielladapter läuft: RxD und TxD verbinden und
> über HTerm (oder ähnlich) Zeichen senden. Die sollte das Programm dann
> auch zugleich empfangen.

wie soll Emanuel RxD und TxD finden ?

MfG

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Pollin Board hat einen einfachen seriellen Bitbanging ISP 
Programmierteil auf der Platine. Der funktioniert unter Linux und 
Windows wenn man am Programmier-PC eine echte serielle Schnittstelle 
hat. Windows 64 Bit speziell ist mir nix besonderes bekannt. Diese 
Programmierung wird nicht von AVR Studio unterstützt. Du brauchst ein 
anderes Programm dafür z.B. PonyProg2000 oder AVRDUDE.

Das Pollin Board hat auch einen 10-poligen Anschluss für einen externen 
ISP Programmieradapter. Der einfache serielle Bitbanging ISP 
Programmierteil wird dann nicht genutzt. Externe ISP Programmieradapter 
gibt es in allen Geschmacksrichtungen u.a. welche mit USB Anschluss und 
Kompatibilität zu Windows 64-Bit. Es gibt auch welche, die in AVR Studio 
unterstützt werden.

Jetzt gibt es Leute, die haben keine echte serielle Schnittstelle am PC, 
möchten aber den einfachen seriellen Bitbanging ISP Programmierteil 
benutzen. Es gibt 99% Berichte, dass das auch nach Experimenten nicht 
geht und 1% Berichte dass das doch gegangen ist, allerdings ätzend 
langsam.

Wenn du (ich würde es nicht machen) Hoffnung auf die Einprozenter setzt, 
dann versuche peinlich genau deren Vorgehensweise nachzumachen. Welcher 
USB-Adapter? Welches OS? Welches Programm?...

Eine dritte Möglichkeit sollte man noch erwähnen: den Bootloader. 
Wenn du jemanden findest, der dir einen Bootloader in den µC 
programmiert oder wenn du einen ISP-Adapter oder einen PC mit echter 
serieller Schnittstelle ausleihst und einen Bootloader einmalig selbst 
brennst, kannst du den µC ab dann über eine serielle Textübertragung 
programmieren. Es ist kein physikalischer ISP-Adapter mehr nötig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.