www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder El.Abschirmung RECON-Schaltregler


Autor: Radiohoerer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte in einem Radio die 'alten' Spannungsregler 7805 durch diese 
Schaltregler 
(http://www.conrad.de/ce/de/product/154483/DCDC-WAN...) 
ersetzen. Damit könnte ich die Gesamtverlustleistung um knapp die Hälfe 
reduzieren (Akkubetrieb!).
Jetzt möchte ich die Schaltregler präventiv soweit 'dicht' machen, dass 
sie den KW-Radioempfang nicht beeinträchtigen (Schaltfrequenz lt. 
Datenblatt ca. 350KHz).
Was müßte man tun ? Spannungsein- und -ausgang verdrosseln ggf. T-Filter 
(Größenordung BE-Werte) ? Alles in ein kleines Cu-Gehäuse einhausen (und 
mit Masse verbinden) ?
Bin für jede Hilfe dankbar.

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe so ähnliche kleine 4Pinner von Reichelt (1W oder so) mal für 
ein HF-Design verwendet, war aber >200MHz. Da waren die 
leitungsgebundenen Störungen eigentlich recht gut mit SMD-Spulen und Cs 
wegzubekommen, Werte weiss ich aber nicht mehr. Allerdings seucht das 
Reichelt-Ding auch magnetisch ziemlich rum, was dann natürlich in der 
Umgebung wieder wunderbar reinstrahlt. Das war aber mit einem "Hütchen" 
aus verzinktem Stahlblech (AFAIR 0.1mm oder so) völlig wegzubekommen, 
jedenfalls hat der SA nichts mehr gezeigt.

Falls Platz keine Rolle spielt, würde ich das Ding erstmal so weit weg 
wie möglich von den empfindlichen Bereichen setzen. Jeder cm hilft, 
sowohl für die E- als auch die M-Verträglichkeit ;)

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Radiohoerer schrieb:
> Jetzt möchte ich die Schaltregler präventiv soweit 'dicht' machen, dass
> sie den KW-Radioempfang nicht beeinträchtigen (Schaltfrequenz lt.
> Datenblatt ca. 350KHz).

Hi, Radiohoerer,

mein Rat an den Bastler:
1. Pilotversuch.
2. Versuche.

Zur Schirmung empfehle ich Weißblech, weil der Schirm auch magnetische 
Felder dämpfen muss.
Mein eigenes Weißblech - die Standard-Dicke auch in Konservendosen - 
erscheint mir dafür aber viel zu dünn.
Für den ersten Versuch hätte ich vor einigen Jahren, als es weder 
Energiesparlampen noch DSL gab, zwei Weißblech-Dosen ineinander 
geschachtelt.

Ciao
Wolfgang Horn

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ganz schlimme Fälle gab es als Ergänzung früher auch preiswerte 
Durchführungskondensatoren, die heute etwas wertvoller geworden sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.