www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Handy serialport Funkverbindung


Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich baue gerade ein Robotterfahrzeug. Dieses kann bereits an einem 
langen Kabel durch den Raumflitzen und wird über die RS232-SChnittstelle 
vom PC aus gesteuert. Nun Möchte ich das Kabel durch zwei Funkmodule 
ersetzen. Das wäre mich auch kein Problem.

Nun bekam ich aber eine coole Idee:
Rein technisch müsste es ja möglich sein, dem Robotterfahrzeug ein Handy 
mit ner seriellen Schnittstelle und einer Internetflatrate einzubauen 
und eine Anwendung zuschreiben, die meine seriellen Daten vom PC übers 
Internet dem Handyschickt. Auf diese Artundweise könnte ich mein 
Robotter von überall aus fernsteuern, wo man ne anständige 
Internetverbindung hat.

Ich denke die Realisation meiner Idee wird für mich als Elektroniker für 
Geräte und Systeme zu kompliziert sein.

Hat jemand von euch schoneinmal soetwas in der Art gemacht?
Was meint ihr dazu?

Gruß, Lukas.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Lukas -- (lukas)

>Was meint ihr dazu?

Backe erstmal kleinere Brötchen. Z.B. solche.

Beitrag "bidirektionale RS232 Funkbrücke mit RFM12"

MfG
Falk

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas -- schrieb:
> Ich baue gerade ein Robotterfahrzeug

Gestern wußte ich noch nicht, wie man Inschinjöhr schreibt, heute bin 
ich schon einer...

Lern erst mal, wie man Roboter richtig schreibt.

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> @  Lukas -- (lukas)
>
>>Was meint ihr dazu?
>
> Backe erstmal kleinere Brötchen. Z.B. solche.
>
> Beitrag "bidirektionale RS232 Funkbrücke mit RFM12"
>
> MfG
> Falk

Jo, genau das habe ich vor.

Das ist bisher auch nur ne Idee!

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm doch ein btm222 - dann kannst du deinen Roboter per Bluetooth 
steuern.
Die Module kosten nur etwa 12 euro und sind einfach zu benutzen 
(einfacher als die RFM Module und du brauchst nur ein Modul, da der 
Rechner in der Regel schon Bluetooth hat).

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso kleinere Brötchen? Noch kleinere Brötchen bestünden dann wohl aus 
Luft. Ist doch ganz simpel! Telefon anschließen, Nummer wählen und 
fertig ist die Laube.

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny Obivan schrieb:
> nimm doch ein btm222 - dann kannst du deinen Roboter per Bluetooth
> steuern.

Hallo, Jonny Obivan. Das klingt gut!! Ich werde mir den btm222 mal 
genauer anschauen.

Niels Keller schrieb:
> Wieso kleinere Brötchen? Noch kleinere Brötchen bestünden dann wohl aus
> Luft. Ist doch ganz simpel! Telefon anschließen, Nummer wählen und
> fertig ist die Laube.

@ Niels Keller:
Kannst du mir mehr erzählen? Kann ich etwa, wenn ich ein Handy mit einer 
Seriellen habe einfach ne Nummer wählen und dann via UART und passenden 
Einstellungen Daten Senden? Wie sieht das denn dann auf der 
Empfängerseite aus?


Vielen Dank für eure Hilfe!

Lui.

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas -- schrieb:

> @ Niels Keller:
> Kannst du mir mehr erzählen?

Hallo Lukas. Kein Thema. Das funktioniert recht eifach. Dazu empfehle 
ich Dir den folgenden Thread zu lesen:
Beitrag "GSM-Datenverbindung zw.2 Mobiltelefonen" Wichtig dabei ist, dass die 
Mobiltelefone dafür geeignet sind. Bisher habe ich da nur einige wenige 
finden können.

Anschließend kannst Du Dir eine programmiertechnische Umsetzung z.B. bei 
Beitrag "IQP 500 GSM Bildübertragung Tonerätzverfahren" durchlesen, dabei empfehle 
ich Dir den folgenden Programmausschnitt: 
http://www.mikrocontroller.net/attachment/64941/CAM.bas

In diesem Programm wird im Grunde das gemacht, was Du auch auf 
Empfängerseite benötigst: Es wird nach Schlüsselwörtern gesucht, auf die 
ein Ereignis ausgeführt wird.

Grüße Niels

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Niels!
Vielen Dank für deine Infos!

Niels Keller schrieb:
> Hallo Lukas. Kein Thema. Das funktioniert recht eifach. Dazu empfehle
> ich Dir den folgenden Thread zu lesen:
> Beitrag "GSM-Datenverbindung zw.2 Mobiltelefonen"

Diesen Beitrag habe ich mir komplett durchgelesen. Habe ich das richtig 
verstanden? Ich brauche zwei Mobiltelefone die CSD-Verbindungen 
unterstützen und zwei SIM Karten, deren Provider CSD-Verbindungen NICHT 
blockieren.
Abgerechnet wird dann einfach wie bei nem normalen Telefonat.

Sind beide Handys angeschlossen, kann ich über den entsprechenden 
COM-Port mit dem Befehl "AT 017..meine Nummer" eine Nummer wählen um 
eine CSD Verbindung aufzubauen. Nimmt die gegenstelle mittels "ATA" den 
Anruf an, so kann ich ab dann einfach ins Terminal Daten (Buchstaben) 
eintippen und diese werden dann übertragen?

Vielen Dank für deine tolle Hilfe!

Lukas.

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas -- schrieb:
> Habe ich das richtig
> verstanden?

Bis ins Detail korrekt wiedergegeben. Als SIM-Karten empfehle ich zwei 
Aldi/Medion-Karten - damit gibt es selbst bei den neuen Karten keinerlei 
Probleme (habe selbst erst vor kurzem eine neue zusätzliche Karte bei 
mir eingeführt ...). Als Sende-und Empfangsgeräte solltest Du zwei MC60 
von Siemens nehmen - die sind meiner Ansicht nach am Besten an einen uC 
anschließbar (es gehen wie bereits beschrieben nur die letzten 
Gerätereihen die von Siemens produziert worden in beide Richtungen).

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geilomation!!!

Das hört sich echt gut an!

Ich selbst besitze und benutze noch ein Siemens S65, mit dem das wohl 
möglich sein sollte. Ich werde mir demnächst mal alles, was ich brauche 
zusammensuchen und dann werde ich hier garantiert berichten!

Vielen Dank!

Lukas.

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich gebe einfach mal einen Zwischenreport ab:

Ich habe jetzt:

Ein Siemens S65 Handy
Ein Siemens A69 Handy
Eine Aldi Sim
Eine Eplus-Sim (Zehnsation)
Ein ausgedientes Seimes-Datenkabel mit Lumberg-Stecker.

Soweit ich gelesen habe, sollte es mit den Handys und den SIM-Karten 
funktionieren.

Das Datenkabel brauche ich nur wegen dem Lumberg-Stecker.

Das Siemens S65 Handy verbinde ich via Bluetooth mit dem PC. Dort wird 
es von meinem Bluetoothdongel als Serielle Schnittstelle bereitgestellt 
und bekommt einen eigenen COM-Port. Die Kommunikation zwischen PC und 
Diesem Handy funktioniert auch schon.

Auf der anderen Seite kommt das Siemens A60. Dieses Handy hat kein 
Bluetooth und wird lediglich über den Lumberg-Stecker kommunizieren.


@ Niels Keller: Ich habe gesehen, dass du auch das Siemens A60 benutzt 
hast. Weißt du was für Spannungspegel die Serielle dieses Handys hat?

Falls ihr Fragen, Anmerkungen und Tipps habt - immer her damit!

Vielen Dank an Alle!

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lukas,

nicht schlecht. Also als Anregung:
1) Nimm zwei Karten von Aldi. Obwohl Aldi das Eplus-Netz verwendet, sind 
sie in der Lage zwischen Zehnsation und AldiTalk zu unterscheiden. Dann 
sind 9ct/min fällig. Daher lieber eine weitere Aldikarte und dann die 
CommunityFlat Option für einen Monat für 4,00Euro buchen - dann kann der 
Robi stundenlang ohne Sorgen betrieben werden.

2) Achtung: Das Siemens A60 kann Datenverbindungen nur aufbauen aber 
nicht annehmen. Daher die Datenverbindung immer vom A60 aus starten oder 
ein MC60 kaufen (gegenwärtig rund 12 Euro mit Versand) - die Stecker 
sind identisch zum A60.

3) Die Vorgehensweise über Bluetooth finde ich gut und nutze diese 
selbst auch. Man kann sogar direkt Handys mit 
Bluetooth-COM-Schnittstelle auf PC-Seite nehmen. Z.b. dieses 
Billig-Alcatel Gerät (OT 600 ~50 Euro/neu).

4) Pegel ist bei 4 Volt - kann aber normal mit MAX 232 betrieben werden 
(sollte dann aber mit 5 Volt an VCC betrieben werden). Am Besten einen 
250 Ohm Widerstand am Eingang (RX) des Mobiltelefons setzen - dann 
stürzt es nicht so oft ab.

Grüße Niels

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Niels!

Vielen Dank für deine Tipps und die großartige Versorgung mit Infos!

Und du hast in allem Recht! Das A60 kann nur Verbindungen aufbauen, 
nicht annehmen und Zwei Aldi-Sim-Karten sind besser. Die 4 Volt 
Pegelspannung kann ich nicht Messen, aber 250 Ohm machen sich bei  mir 
auch gut! ;-)

Ich habe noch eine Frage zur Datenübertragung:

Ich habe es jetzt so gemacht:

Die Seite A mit dem Siemens A60 ruft Seite B mit "ATD 0176******" an.
Seite B nimmt mit ATA an.
Nun steht eine Verbindung. Bis hierhin geht auch alle einwandfrei.

Wenn ich dann, egal ob mit A oder B Daten sende. Zum Beispiel "Hallo 
Welt", wird die Verbindung abgebrochen. Ich nehme an, das liegt an 
meiner Eplus-Zehnsations-Sim-Karte. Oder muss ich vor das "Hallo Welt" 
noch irgendeinen Befehl setzten?

Wenn das alles so läuft, dann könnte man ja mal über eine 
ALDI-CSD-Verbindung Chatten. :-D. Ich würde das gerne mal ausprobieren. 
Wenn du Bock hast, dann schicke ich dir mal meine Rufnummer!

Vielen Dank! Viele Grüße, Lukas.

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas -- schrieb:

> Wenn ich dann, egal ob mit A oder B Daten sende. Zum Beispiel "Hallo
> Welt", wird die Verbindung abgebrochen. Ich nehme an, das liegt an
> meiner Eplus-Zehnsations-Sim-Karte.
Ja.

> Oder muss ich vor das "Hallo Welt" noch irgendeinen Befehl setzten?
Nein.
Es sollte bei erfolgreichem Verbindungsaufbau:

RING
ATA

CONNECT 9600/RLP

im Hyperterminal stehen.

>
> Wenn das alles so läuft, dann könnte man ja mal über eine
> ALDI-CSD-Verbindung Chatten. :-D. Ich würde das gerne mal ausprobieren.
> Wenn du Bock hast, dann schicke ich dir mal meine Rufnummer!

Abgemacht. Dann gebe ich Dir Zugriff auf meinen Bildüberträger 
(Beitrag "IQP 500 GSM Bildübertragung Tonerätzverfahren") in der neuesten Version 
(Beitrag "Universelles vollautomatisiertes Foto System (GPS GPX BILD SMS GSM)") - dann kannst Du mit 
Deiner Aldi-Karte direkt testen, ob die Datenverbindung funktioniert --> 
Weiteres Vorgehen per PN.

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Hier ein kurzer Abschlussreport und eine Zusammenfassung meines 
gewonnenen Wissens:

Auf meinem Roboterfahrzeug ist nun ein Siemens C60 Handy Montiert und 
angeschlossen.

Am PC ist ein Siemens S65 über einen MAX232 an der Seriellen 
Schnittstelle angeschlossen.

Auf dem Roboterfahrzeug ist ein ATMega8, der über zwei Transistoren die 
beiden Antriebsmotoren steuert. Nach dem Einschalten des Fahrzeuges 
sendet der Mega8 "ATD 0176****** ". Am PC erscheint im Terminal dann 
"Ring". Dann nehme ich den Anruf mit "ATD" an und warte bis im Terminal 
"CONNECT 9600/RLP
" steht. Ab dann kann ich ins Terminal einfach alles eintippen was ich 
will und es kommt bei dem Siemens C60 genau so raus. Wie bei einer 
seriellen Verbindung.

Als Terminal kann man einfach HyperTerminal von Windows nutzen. Ich habe 
mir vor einigen Jahren mal selbst ein Terminal geschrieben, das einen 
größeren Funktionsumfang hat. In dieses Terminal habe ich nun noch einen 
Joystick eingebunden, so dass ich nun das Roboterfahrzeug damit steuern 
kann.

Alles läuft super und einwandfrei. Dennoch ein kleines aber: Durch diese 
GSM-Verbindung ergeben sich recht große Latenz-Zeiten. Anfangs betrugen 
diese fast bis zu 1,5 Sekunden. Durch ein ständiges Senden von möglichst 
"großen" Datenmengen, konnte ich diese Zeit auf bis zu 0,5 Sekunden 
absenken, da der Betreiber angeblich die Bandbreite bei Nichtbenutzung 
runter dreht.

Fotos, Videos und Quellcode folgen demnächst.

An dieser Stelle möchte ich mich sehr herzlich bei Niels Keller 
bedanken, da er mir sehr geholfen hat und mir per Email viele Tipps 
zukommen lassen hat.

Viele Grüße, Lukas.

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas -- schrieb:
> Fotos, Videos und Quellcode folgen demnächst.

Hi @ all!

Es hat zwar lange gedauert, aber nun ist es so weit!

Im Anhang findet ihr den Schaltplan, den Quellcode, Fotos und ein Link 
zum Video.

Viel Spaß damit!


Lukas

Autor: Raoul D. (raoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lukas,

ich finde es spitze, dass du dein Projekt tatsächlich durchgezogen hast.
Man liest hier im Forum viele Ideen, bei denen man sich als Leser 
schnell denkt, dass das nichts wird. Ehrlich gesagt habe ich das bei 
deinem ersten Beitrag auch vermutet.

Aber du hast gezeigt, dass du es kannst und hast ein super Projekt auf 
die Beine gestellt.

Weiter so!

mfg raoul

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lukas,

da kann ich mich Raoul nur anschließen: Wunderbar ausgearbeitet und 
dokumentiert. Sieht richtig gut aus. Musste schon schmunzeln als ich das 
fahrende A60 gesehen habe. Was jetzt noch fehlt ist eine Live-Cam oben 
drauf montiert, dann ein paar Ultraschallsensoren zur Abstandsbestimmung 
und natürlich eine Reihe Scheinwerfer zur Beleuchtung ...

Grüße Niels

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raoul D. schrieb:
> Man liest hier im Forum viele Ideen, bei denen man sich als Leser
> schnell denkt, dass das nichts wird. Ehrlich gesagt habe ich das bei
> deinem ersten Beitrag auch vermutet.

Ja, prinzipiell bin ich bereit viel Energie in meine Projekte zu 
stecken, Aber auch von mir gibt es Forumsbeiträge mit Ideen und Fragen, 
die nie was geworden sind.

Niels Keller schrieb:
> Was jetzt noch fehlt ist eine Live-Cam oben
> drauf montiert, dann ein paar Ultraschallsensoren zur Abstandsbestimmung
> und natürlich eine Reihe Scheinwerfer zur Beleuchtung ...

Genau! Falls du es gesehen hast, in dem .zip in meinem Anhang war auch 
ein Foto mit dem Titel "D.Mobil 2.0". Dieses Ding ist die 2.0-Version 
des  "D-Mobil 1.0" in groß und nicht mehr als Prototyp. 15 Watt 
Motorleistung und ordentliche Motortreiber, mit denen man auch rückwärts 
fahren und bremsen kann. Das Teil steht derweil hier in meiner Werkstatt 
rum und kann sogar schon mit Kabel-Fernbedienung fahren. Da ist auch 
genug Platz für allen möglichen Schickimiki! ;-)
Bisher konnte ich am "D-Mobil 2.0" nicht wieter bauen, da ich kein Scope 
besaß, aber seit gestern bin ich stolzer besitzer eines einfachen 
Digital-Oscilloskopes von UNIT-T! :-)
Als Nächstes werde ich eine "Kommunikationsplatine" entwickeln, so dass 
die Kommunikation zwischen Fahrzeug und PC bei kurzen Distanzen über ein 
einfaches Funkmodul gemacht wird und bei zusammenbrechen dieser 
Funkstrecke automatisch auf die CSD-Verbindung umgeschaltet wird.

Lukas.

Beste Grüße, Lukas.

Autor: Raoul D. (raoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich bin selbst auch interessiert an Datenstrecken über das 
Mobilfunknetz. Deswegen habe ich schon mit dem Motorola billig Handy 
herumprobiert oder einen Hauwei UMTS Stick auseinandergenommen und immer 
eine Serielle Leitung gesucht.
Gestern bin ich hier im Forum auf einen Link gestoßen. Darin wird ein 
sehr günstiges RIM GSM Modem benützt:
https://endasmedia.ch/projects/RIM1802.php

Das gibts zurzeit z.B. bei ebay für <15eur/stück
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Und das dann kombiniert mit zwei MedionMobile SIMs (Aldi) wo eine ne 
Flatrate hat für 4eur/monat.

Damit lassen sich bestimmt ein paar tolle Projekte aufziehen. Ich dachte 
es interessiert vielleicht den ein oder anderen Leser.

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raoul D. schrieb:
> Damit lassen sich bestimmt ein paar tolle Projekte aufziehen. Ich dachte
> es interessiert vielleicht den ein oder anderen Leser.

Danke. Das kommt mir gerade recht.

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute.

Hier im Anhang ist noch mal eine etwas aktualisierte Version von meinem 
D-Mobil 1.0.

Autor: Michael M. (dr_schlau)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lukas,

schönes Projekt mit vielen tollen Details.
Ich wunder mich im Schaltplan über die LEDs:
- Status LED ist in Sperrrichtung und ohne Widerstand angeschlossen.
- Die Motor-LEDs sind parallel zum Motor an 9 Volt auch ohne R.

Stimmt die Zeichnung so?
Gruß
Michael

Autor: Lukas -- (lukas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Hallo Lukas,
>
> schönes Projekt mit vielen tollen Details.
> Ich wunder mich im Schaltplan über die LEDs:
> - Status LED ist in Sperrrichtung und ohne Widerstand angeschlossen.
> - Die Motor-LEDs sind parallel zum Motor an 9 Volt auch ohne R.
>
> Stimmt die Zeichnung so?
> Gruß
> Michael

Hallo Michael. Das die StatusLED in Sperrrichtung ist, ist wirklich 
komisch. Da waren beim Zeichnen wohl die Finger schneller als die Augen. 
;-)

Das mit ohne vorwiderstand stimmt, weil ich LEDs mit integriertem 
Widerstand habe. Ich werde das gleichmal ändern und bei Gelegenheit 
hochladen.

Die StatusLED ist mit integriertem Widerstand für 5Volt ausgelegt.
Die LEDs an den Motoren sind mit integriertem Widerstand für 12Volt 
ausgelegt und leuchten auch an 9Volt.

Ich weiß nicht, vielleicht gibt es ja ein Schaltsymbol, das ausdrückt, 
dass die LED einen integrierten Widerstand hat?

Vielen Dank für den Hinweis.

Lui.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.