www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehencoder gesucht für Außenbereich


Autor: Josef H. (dl1nad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Winkelbestimmung eines beweglichen Schirmes suche ich einen 
geeigneten wasserdichten Drehencoder mit 256, 512 oder 1024 Abstufungen. 
Dieser soll ein digitales Potentiometer ansteuern, das die Werte beim 
Ausschalten abspeichert, so daß beim Einschalten des PCs sofort die 
Position des Schirmes ausgelesen werden kann. ELV bietet leider nur ein 
IC mit 100 Stufen an, das ist aber für die gewünschte Anwendung 
ungenügend.
Hat jemand einen Vorschlag, eine genaue Typenbezeichnung evtl. mit 
Lieferantenangabe? Vielen Dank im voraus. Das Teil soll auch nicht zu 
teuer sein.

Josef    DL1NAD@web.de

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Josef Hausmann (dl1nad)

>geeigneten wasserdichten Drehencoder mit 256, 512 oder 1024 Abstufungen.
>Dieser soll ein digitales Potentiometer ansteuern, das die Werte beim
>Ausschalten abspeichert, so daß beim Einschalten des PCs sofort die
>Position des Schirmes ausgelesen werden kann.

Ein Drehgeber soll einen digitalen Poti ansteuern?
Wäre ein Absolutwertgeber nicht deutlich sinnvoller?

> ELV bietet leider nur ein
>IC mit 100 Stufen an, das ist aber für die gewünschte Anwendung
>ungenügend.

Was für eine IC? Ich dacht du suchst einen Drehgeber? Und selbst wenn 
man, aus welchen Gründen auch immer, die Position des Drehgebers bei 
Netzausfall speichern will, so geht das a) anders und b) einfacher. Ein 
kleiner AVR mit 8 Pins reicht locker, angeschlossen über I2C oder 
ähnliches.

>Lieferantenangabe? Vielen Dank im voraus. Das Teil soll auch nicht zu
>teuer sein.

Drehgeber mit 512 Stufen und Aussenbereich gibt es nicht billig, ich 
schätze mal 50 EUR++.

MFG
Falk

Autor: Andreas R. (rebirama)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal GMR oder Hall Winkelsensoren von z.B. Melexis an. Die 
Liefern einen Absolutwinkel mit ca 10 bit, direkt nach dem Einschalten.
Da das ganze magnetisch geht, kann mans sauber hermetisch abdichten.

Chipkosten <10€

Autor: Josef H. (dl1nad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke lieber Falk und Andreas für Eure Beiträge.
Ich werde diese Hallsensoren mal anschauen. Zur Info: ELV bietet schon 
etwas Schönes an, ich finde aber leider keinen wasserdichten 
Drehimpulsgeber. ELV verwendet das IC: X9C503 (50 KOhm). Andererseits 
sollte der eigentliche Geber viele Schaltspiele aushalten, auch hier 
sehe ich eine kleine Schwäche beim ELV-geber.

Zur Elektronik: Leider muß ich mich an die vorhandene Elektronik halten, 
mit der ich eine Spannung am X9C503-Ausgang leicht ablesen kann. Es gäbe 
noch von Maxim den Baustein MAX5482, dieser ist leider für mich zu klein 
zum Löten.., da habe ich recht wenig Erfahrung mit SMDs. Ein PIC bzw. 
ATMEL-Baustein müßte ja ebenfalls wieder programmiert werden, da kenne 
ich mich leider auch nicht aus damit. Mir fehlt da eben die 
entsprechende Erfahrung, auch die Zeit dazu, das zu lernen...

Nochmals besten Dank.

Viele Grüße

           Josef

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst die aktuelle Position des Schirms als widerstand verwenden?

So als Idee:
Druck dir einen Schwarz-Weiß-Verlauf als Schiebe aus, dein Sensor 
besteht dann aus einer Lichtquelle und einem Fototransistor (wie eine 
Reflexlichtschranke angeordnet).
Der Widerstand des Fototransistors kann ja über eine analoge Schaltung 
(z.b. mit OPs) noch dem genauen Verwendungszweck angepasst werden.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flo schrieb:
> Du willst die aktuelle Position des Schirms als widerstand verwenden?
>
> So als Idee:
> Druck dir einen Schwarz-Weiß-Verlauf als Schiebe aus, dein Sensor
> besteht dann aus einer Lichtquelle und einem Fototransistor (wie eine
> Reflexlichtschranke angeordnet).
> Der Widerstand des Fototransistors kann ja über eine analoge Schaltung
> (z.b. mit OPs) noch dem genauen Verwendungszweck angepasst werden.

Beitrag "Re: Scheibe für Drehgeber"

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fällt mir der AD2S1200 von Analog Devices zu ein.

Oder eine Scheibe mit einem Gray-Code, die man optisch abtastet.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gray-Code#Anwendungen

Beide Anwendungen liefern Dir direkt nach dem einschalten absolutwerte.


Gruß

Jobst

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht denn auch ein Mehrgang-Potentiometer oder ist das nicht genau 
genug?


http://www.altmann-gmbh.de/de/datenblaetter/produk...

mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.