www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega an Telefonanlage


Autor: Oliver S. (oliver_s58)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute ich habe mal eine Frage.
Ich möchte gerne einen Atmega an die Telefonanlage anklemmen damit 
dieser eine Nummer wählt.

Ist dies Möglich ?

Warum das ganze?:

Ich möchte gerne die Klingel auswerten, sobald jemand klingelt soll der 
Atmega entweder über TAE oder ISDN mit der Telefonanlage kommunizieren 
und eine Nummer anrufen.

Ich weiß dass es fertige Produkte zum kaufen gibt, ich würde es gerne 
selber bauen um ein wenig zu lernen und Spaß daran zu haben ;-)

Greetz Oliver

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Lallus ist eine nette Plattform. Sie ist aber inzwischen ein wenig 
antiquiert und einige Teile bekommt man ein wenig schwer.

Im Prinzip reicht für das was Du willst schon ein einzelnes Relais (mit 
Transistor und Freilaufdiode).

Mit dem Relais schließt Du die Leitung kurz und öffnest sie im Takt der 
Wählimpulse.
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Im...

Danach musst Du die Leitung natürlich noch ein wenig kurzgeschlossen 
halten, damit die Telefone auch eine Chance zum Klingeln haben.

Willst Du noch Töne spielen, so schließe einen Übertrager in Reihe zum 
Relais. Sekundärseitig brauchst Du dann zur Sicherheit noch 2 Dioden 
welche gegenseitig geschaltet sind, damit eventuelle Störspitzen nicht 
weiter kommen. Den Tonerzeuger schließt Du daran moderat hochohmig an. 
Willst Du sicher gehen, kannst Du noch mit einem zweiten Relais den 
Übertrager kurzschließen.

Willst Du Ton in beide Richtungen haben musst Du im Prinzip die Schaltug 
aufbauen:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Sc...

Autor: Oliver S. (oliver_s58)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey also meinst du dass die "Relais" Methode wirklich sicher ist.
Ich besitze als TK-Anlage eine FritzBox und denke dass die 
"Kurzschließerei" bestimmt nicht gerade sicher für die Anlage sein wird.

Gibt es keine Alternative außer den 2 bereits vorhanden Beispielen ?
Wäre es theoretisch Möglich direkt auf den ISDN Bus zu sprechen ?

Greetz Oliver

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also sämtliche TK-Anlagen sind kurzschlussfest, Du kannst aber zur 
Sicherheit einen Widerstand parallelschalten. ISDN ist deutlich 
komplexer.

Autor: Stefan L. (timpi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oliver ,

Oliver S. schrieb:
> Hey also meinst du dass die "Relais" Methode wirklich sicher ist.
> Ich besitze als TK-Anlage eine FritzBox und denke dass die
> "Kurzschließerei" bestimmt nicht gerade sicher für die Anlage sein wird.

Die "Kurzschließerei" ist ganz normale Impulswahl, wie sie von vielen 
TK-Anlagen (noch) unterstützt wird, auch wenn es selten beworben wird. 
Ich würde es genau so aufbauen. Als Vorteil sehe ich auch die 
akustischen Debugausgabe ;-).

>
> Gibt es keine Alternative außer den 2 bereits vorhanden Beispielen ?

Für Analoganschlüsse gibt's Impulswahl oder DTMF(Ton)wahl. Impulswahl 
wurde ja schon beschrieben.
Bei DTMF benötigst Du auch ein Relais (für Onhook/Offhook, also Höhrer 
angenommen/aufgelegt). Dazu eine galvanische Trennung um die 
DTMF-Signale einzuspeisen. Das Ganze sollte auch die Klingenspannung 
abkönnen (die kann wirkich unangenehn sein).

Wenn dann noch Frei-/Besetzt-/Rufzeichenauswertung dazu kommen, dann 
hast Du schon an ein 'richtiges' Lineinterface ;-).

Google mal nach PBX und 8051. Da gibt's 'ne ganze Menge Projekte, auch 
mit 'Sparschaltungen' als Lineinterface.


> Wäre es theoretisch Möglich direkt auf den ISDN Bus zu sprechen ?

Mit dem entsprechenden Interface durchaus. Ist bestimmt 'n schöner 
Einstieg in's ISDN-Protokoll. Aber der Aufwand erscheint mir deutlich zu 
hoch für Dein Vorhaben. Hier im Forum wurde das schon einmal diskutiert 
-> "ISDN Atmel".

Stefan.

Autor: lange ist es her... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber... benutze doch einfach ein Modem und steuere es über RS232. Das 
hasrmt du alles + Busyanzeige. Du könntest sogar noch Daten übertragen. 
:-P

Autor: Mw En (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit TAE meinste sicher analog?
Dann bau das hier nach und freu dich ;)
http://www.fritzler-avr.de/HP/dtmf.php

Musste eben so umproggen, dass er eine Nummer wählt wenn ein Eingangspin 
nen bestimmtes Signal hat.

Das Relais beschaltest du so, dass es Standardmäßig offen ist (im 
programm noch anpassen) und als Nebenstelle nimmste ein 600R Widerstand.

Signal kommt -> Relais anziehen -> Schleife geschlossen und TKA erkennt 
ein Telefon mit abgehobenem Höhrer -> Nummer wählen -> Relais nach 
gewisser Zeit abfallen lassen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.