www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik T240128 V1.1 GLCD


Autor: lezede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallot Leute ,
ich hab da aus irgendeiner amerikanischen Punktschweißanlage ein 240x128 
Glcd ausgebaut. Nun wollte ich mich mal im Umgang mit GLCD versuchen. 
Gesagt getant , Datenblatt rausgesucht fest gestellt das dieses LCD 
baugleich mit diesem hier sein soll. 
www.gaw.ru/pdf/lcd/lcm/Varitronix/graf/MGLS240128T-02.pdf
Hab alles nach dem Thread Beitrag "LCD Library T6963c" 
angeschlossen . Jedoch blieb alles "leer" keine schwarzen Balken etc. 
Jetzt hab ich nachgesehen das unter Supply Voltage for Lcd steht , dass 
ich 20.5V brauche... Ist das richtig? Liegt hier der Grund von meinem 
leeren LCD?

mfG

Autor: spess63 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Jetzt hab ich nachgesehen das unter Supply Voltage for Lcd steht , dass
>ich 20.5V brauche... Ist das richtig? Liegt hier der Grund von meinem
>leeren LCD?

Nicht ganz: VDD-VLCD=20,3V ergibt bei VCC=5V:  -15,5V.

MfG Spess

Autor: spess63 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Natürlich: -15,3V.

MfG Spess

Autor: lezede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann ich einfach mein Netzgerät umpolen und so die neg. Spannung 
erzeugen?

Autor: Skodi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage wär noch immer Aktuell...

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> kann ich einfach mein Netzgerät umpolen und so die neg. Spannung
>> erzeugen?
> Die Frage wär noch immer Aktuell...
Bist du jetzt der gleiche mit anderem Namen? Egal, jedenfalls sagt ein 
Schaltplan wie du es dir gedacht hast mehr als tausend Worte... Du 
brauchst in jedem Fall zwei Spannungsquellen, denn die Displaylogik will 
ja auch was haben.

Ralf

Autor: Skodi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja weil "lezede" is ja nicht der Beste Name :D
Ja ich habe 2 Netzgeräte einmal eins mit 5V Fixpspannung und einmal 
eines mit Variable welches auf 15,3 V eingestellt ist.
Ich hab ja noch keine Idee wie ich es anschließen soll, darum kann ich 
auch leider keinen Schaltplan liefern.Ich wäre echt Dankbar wenn mir 
jemand bei diesem Vorhaben helfen könnte!
mfG

Autor: Ralf (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich wäre echt Dankbar wenn mir jemand bei diesem Vorhaben helfen könnte!
Okay, ich will's gerne versuchen, aber ohne Schaltplan wird das 
schwierig.
Kannst du mit Eagle umgehen? Dann lad dir die Light-Version, damit 
kannst du wenigstens "pro-forma" Schaltpläne erstellen, damit du weisst, 
wie du es anschließen sollst.

> Ich hab ja noch keine Idee wie ich es anschließen soll, darum kann ich
> auch leider keinen Schaltplan liefern.
Erst muss man deine Netzteile genauer unter die Lupe nehmen. Was sind 
das für Netzteile? Galvanisch getrennt nehme ich an? Das wär nötig, und 
PE darf nicht mit dem Minuspol verbunden sein. Sind das Schaltnetzteile?

Das Datenblatt deines Displays ist ein bisschen komisch geschrieben, 
denn die Kontrastspannung ist eigentlich bei solchen Displays negativ, 
wird im Datenblatt aber als positive Spannung angegeben. Gemäß dem Bild 
"Fig.3" ist sie aber wiederum tatsächlich negativ. Ich gehe jetzt mal 
davon aus, dass das Display tatsächlich eine negative Spannung sehen 
will, keine Gewähr dafür wenn's doch positiv sein sollte. Die 
entsprechende Schaltung dazu siehst du im Anhang. Ich hab nur die 
Spannungsversorgung eingetragen, den Rest hast du ja schon, oder?
Es gibt zwei Möglichkeiten, die negative Spannung zu generieren. Ich hab 
hier 240x128 Displays, die die Kontrastspannung selbst generieren, dort 
wird ein Poti zwischen 5V und der negativen Spannung angeschlossen, der 
Mittelabgriff geht an den Kontrasteingang. Die zweite Variante ist die, 
die ich dir in den Anhang gesetzt hab (dürfte leichter verständlich 
sein, aber keine Gewähr für Funktion). Das Poti ist drin, um 
Schwankungen ausgleichen zu können (beispielsweise bei 
Temperaturänderungen).
Im Schaltbild habe ich 25V für das variable Netzteil angegeben, das ist 
das absolute Maximum (für den Kontrast ist VDD der Bezugspunkt, ergibt 
mit den 5V Logikversorgung die max.erlaubten 30V), fang mit 20V an.

Ich schlage folgendes Vorgehen vor:
1. Verdrahte die Schaltung aus dem Anhang
2. Stell das Poti auf Mittelstellung
3. Messe die Spannung am Mittelabgriff des Potis und verstelle das Poti 
entsprechend, bis du bei etwa -15V bist
4. Wenn das alles okay ist, kannst du das Display anschließen. Achtung, 
laut Datenblatt Fig.3 sollte die Kontrastspannung nach der 
Versorgungsspannung der Logik kommen, falls du das also manuell machst 
(machen musst) beachte vorsichtshalber diese Reihenfolge
5. Stell die Kontrastspannung so ein, dass der volle Kontrast sichtbar 
ist, selbst wenn das Display leer ist und geh dann langsam zurück, bis 
du nichts mehr siehst (wenn Daten ans Display gesendet werden, solltest 
du etwas sehen) -> Es kann sein, dass das Display beim Einschalten 
bereits "Müll" anzeigt (zufälliger RAM-Inhalt), dann gleichst du den 
Kontrast ebenfalls wie oben beschrieben ab

Wie gesagt, keine Gewähr, sollte denke ich aber funktionieren.
Ansonsten wartest du vorsichtshalber, dass jemand über meinen Vorschlag 
drüberguckt, ich bin schließlich nicht perfekt und könnte ja was 
übersehen haben.

Ralf

Autor: Lukas Migi (luke_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay das Display funktioniert jetzt mal.
Vielen Dank!!!
mfG

Autor: Lukas Migi (luke_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles ist dem LCD egal ausser man zieht C/D auf low... komisch ne?
Ich würde echt gerne wissen warum das so is!


mfG

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Alles ist dem LCD egal ausser man zieht C/D auf low... komisch ne?

Nö, gar nicht komisch.

>Ich würde echt gerne wissen warum das so is!

Datenblatt lesen oder dumm sterben!

Autor: Lukas Migi (luke_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da steht Command/ Data Read write.
"H" for command/read write
"L" for data/read write

Was hat das zu bedeuten?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Datenblatt lesen oder dumm sterben!

Datenblatt lesen und dumm sterben!

>Was hat das zu bedeuten?

Verstehst du auch nur annähernd, was du machst?

MfG Spess

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lukas,

über die C/D-Leitung teilst du dem Display mit, ob du Daten oder 
Kommandos schreibst, bzw. beim Lesen Daten oder das Statusbyte meinst!!!

Wie du siehst, reagieren andere auf deine Frage etwas kritisch. Versuche 
nicht, ohne Grundverständnis der Arbeitsweise irgendeines elektronischen 
Bauteils durch "Schnellschüsse" ans Ziel zu kommen, das wird in 100% der 
Fälle in die Hose gehen.
Dann ist es wesentlich besser, wenn du dir das Datenblatt durchliest und 
zu verstehen versuchst, und DANN die Stellen hier zu beschreiben, die du 
nicht verstanden hast. Und nicht auf die Idee kommen, dass andere dir 
alles von Null auf erklären, ohne Vorarbeit bekommst du keine 
brauchbaren Antworten.

Also, was hast du bis jetzt bzgl. der Funktionsweise des 
Displays/Controllers verstanden, und was willst du wissen?

Ralf

Autor: Lukas Migi (luke_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay ihr habt recht, ich werd mir das Datenblatt vom Toshiba mal zu 
Gemüte führen.

mfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.