www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bau eines Volt- und Ampreremeters


Autor: Wachsfigurenkabinett (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das gibt es zwar schon gewiss fertig zu kaufen, aber ich möchte mir 
gerne ein kleines Volt- und Amperemeter bauen, wo an der einen Seite ein 
Kabel reingeht, auf der anderen Seite eins raus und ich habe oben eine 
numerische Anzeige, die mir die Spannung und die Amperezahl herausgibt. 
Ich möchte dann auch gerne, dass ein drittes Kabel aus dem Kasten 
rausgehen und zu meinem Computer gehen kann, der mir dann im PC auch die 
Daten in Fenstern anzeigen kann und die in definierten Intervallen auch 
speichern kann. Es gibt ja so fertige kleine Volt- und Ampreremeter

http://such001.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP...

Aber an so ein kleines Teil kann ich ja keinen Computer anschließen, 
oder?

Nen Voltmeter müsste sich ja noch für mich verständlich selber bauen 
lassen

Man nehme
- einen AD-Wandler
- ein paar Kabel


Dann kann ich ja mitm Computer ermitteln, welche digitalen Beinchen des 
AD-Wandlers belegt sind und diesen binären Code in eine Dezimalzahl 
umwandeln. Oder ich schalte einen Microcontroller irgendwie dazwischen, 
so dass ich die Daten mit dem Computer etwas konfortabler auslesen 
könnte, ich bin auch dabei, das AVR-Tutorial durchzuarbeiten und es 
versuchen zu verstehen, aber wie kann ich einen Strom in einer Leitung 
messen, dazu fällt mir überhaupt nix ein. Oder könnte das vielleicht 
klappen? Ich habe einen genaues Volt, z.B. genau 1,0000 Volt und einen 
festen Widerstand, dann müsste ich doch dann, da ich die genaue Voltzahl 
kenne, dann den Strom über die Spannung am Widerstand berechnen koennen, 
oder? Wuerde das funktionieren? Es gibt doch vor den uC bei dem 
AVR-Tutorial solche dreibeinigen Teile, die oben einen Metallsockel 
haben und da ist ein Loch dran, wo man einen Kühlkoerper dranschrauben 
kann, dass müsste doch so ein Exaktspannungsding sein, dass eine genaue 
Spannung herstellt oder? Könnte man auch irgendwie eine 
Temperaturkompensation machen, denn ein Widerstand hat ja bei 
verschiedenartigen Temperaturen unterschiedliche Kapazitäten, oder?

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, das Zauberwort heißt Shunt!
Einfach einen Wiederstand in die Leitung und dann die Spannung messen, 
die darüber abfällt.
Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Michael Rathmair (dj_motionx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ui ui ui ! Was sagt ihr dazu liebe community?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. Rathmair schrieb:
> Ui ui ui ! Was sagt ihr dazu liebe community?

Troll Alarm.

Autor: Michael Rathmair (dj_motionx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also so weit so gut !

1. Schau dir mal an wie man grundsätzlich Strom und Spannung misst und 
was die 2 dinger überhaupt sind.

2. Überlege dir genau was du messen möchtest. Gleichstrom/spannung 
Wechselstrom/spannung. - In welchem Spannungsbereich - felche maximale 
frequenz- ...

3. Finde heraus welche Messmethode am besten für deine Anforderungen 
geeignet sind.

4. AVR tutorial

5. In den Mikrocontroller einarbeiten (kombinieren mit 4.)

6. Applikation schreiben und das ding bauen

und

7. gaaaaanz wichtig Nicht Aufgeben ! Der Weg ist lang und lehrreich. 
Lohnt sich aber !


L.g. Michi

Autor: jJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wachsfigurenkabinett schrieb:
> wo an der einen Seite ein
> Kabel reingeht, auf der anderen Seite eins raus und ich habe oben eine
> numerische Anzeige, die mir die Spannung und die Amperezahl herausgibt

Naja das kannste ja so schonmal vergessen! Wie willst in einer 
Stromschleife die Spannung messen?!

Autor: Wachsfigurenkabinett (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst Du denn mit Stromschleife? Ich habe doch keinen Supraleiter 
in meiner Wohnung.

Autor: nichtgast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, spätestens jetzt eindeutig: TROLLALARM!

Autor: jJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wachsfigurenkabinett schrieb:
> Was meinst Du denn mit Stromschleife? Ich habe doch keinen Supraleiter
> in meiner Wohnung.

Ja ohne den kannste doch eh nichts messen, vielleicht bestellste dir 
erstmal so einen und dann kommste zurück.

Welche Spannung willste denn messen mit einem Kabel rein und einem 
wieder raus?! Kannst natürlich die Spannung über nem Shunt messen und 
daraus den Strom errechnen - und dann kannste ja zusätzlich noch die 
Spannung einfach so über dem Shunt messen - dann haste Strom und 
Spannung. Ist doch ganz einfach : )

Autor: jJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze natürlich passiv ohne eigenen Stromverbrauch

Autor: Jupp2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strom wird nicht "verbraucht". Der Strom fließt aus der z.B. Batterie 
aus + raus und in - wieder rein!!
Was du meinst ist ohne, oder möglichst geringe ,Stromaufnahme der 
Messschaltung.

Autor: mumpitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich werde mal produktives beitragen.

Also erstmal solltest du wissen, was und mit welchen Abgrenzungen (max. 
und min. Strom, Spannung, Wechselspannung, Frequenz usw.) du messen 
möchtest.

Dann Nimmst du nen AVR mit zwei ADCs. Den Ersten verwendest du um über 
die abfallende Spannung eines Shuntwiderstand den Strom zu messen. Die 
Zauberformel dazu lautet I=U/R. Den zweiten verwendest du, um die 
Spannung zu messen. Wenn du wirklich sehr kleine Ströme oder Spannungen 
messen willst, wäre Strom- oder Spannungsrichtig noch eine Überlegung 
wert.

Die Anzeige könntest du mit Hilfe von 7-Segmentanzeigen machen, die du 
direkt über den AVR ansteuern kannst -> AVR-Tutorial
Die Computeranbindung könntest du über die serielle Schnittstelle 
machen, die auch der AVR unterstützt.

Grüße
mumpitz

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ich werde mal produktives beitragen.

>Dann Nimmst du nen AVR mit zwei ADCs.

Welchen zum Beispiel?

MfG Spess

Autor: mumpitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm... mal sehen. Was fällt mir da spontan ein? .... hm.... ....
... ... ...
Atmega8

Ich vermute ich weiß schon, worauf du hinaus willst. Um dir den Wind aus 
den Segeln zu nehmen - ich meinte natürlich ADC - Kanäle. ;-)

Grüße
Markus

Autor: Mopspitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mumpitz schrieb:
> Atmega8

then you can take the dog for a walk. Going on to do a list file 
comprehension.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.