www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Galep 4 Kalibrierung fehlgeschlagen


Autor: Ajlan Örgü (cybaerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen Galep 4 der seit kurzem nicht mehr funktioniert.
ich bekomme ständig die Fehlermeldung "Kalibrierung
fehlgeschlagen". Hat jemand eine Idee voran es liegen könnte.

wäre für jeden Tip dankbar.

MfG
Ajlan

Autor: Spezi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> ich bekomme ständig die Fehlermeldung "Kalibrierung fehlgeschlagen".

Wann kommt die Fehlermeldung? Beim Starten der Software?
Und normal kommen noch andere Meldungen beim Start. Mach mal einen 
Screenshot davon; vielleicht kann man dann mehr sagen / erkennen.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hatte ich auch schon.

Antwort von Conitec:
"bei dem Gerät liegt ein Hardwaredefekt bei einem der 3 Schaltregler 
vor"

-> falls Du noch Garantie hast dann einschicken.

Ansonsten entscheiden ob die Reparaturpauschale oder die Arbeitszeit + 
Bauelemente für Dich günstiger sind.

Gruß Anja

Autor: Ajlan Örgü (cybaerman)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fehlermeldung kommt beim Starten der Software und nach dem der Galep 
an der LPT port erkannt wurde, beim versuch PIC's zu Programmieren kommt 
die Meldung "Ungültige Bauteilkennung" siehe Bilder, hat jemand einen 
Schaltplan ?

Danke für die Anteilnahme an meinem Problem.
Ajlan

Autor: Galep user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hast du ein Netzteil angeschlossen?
Probier mal mit einer 9V Blockbatterie ob der Fehler dann immer
noch Autritt (Im Galep4).

Autor: Ajlan Örgü (cybaerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Fehler trit bei Netzteil- oder Batteriebetrieb auf. der Galep 4 wird 
mit 6 x Microzellen (AAA)betrieben.

Autor: Ajlan Örgü (cybaerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich selbst reparieren können, danke für die Anteilnahme ein SMD 
Transistor (T9) war defekt.

Gruß
Ajlan

Autor: Florin Badea (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

da ich den gleichen Fehler habe, wäre ich dankbar wenn sie mir die 
Bezeichnung vom T9 nennen mitteilen könnten.

Danke

Florin

Autor: Ajlan Örgü (cybaerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem Transistor steht der Code U1 laut der Codeliste ist es ein BCX19 
im SOT23 Gehäuse. Ich habe da ich keinen zu hand hatte einen vergleich 
den BC337 im TO-92 Gehäuse zum testen genommen.

Autor: rk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe einen W27E257 (12V) PLCC falsch rum in den PLCC Adapter gesteckt,
seitdem Kalibrierungsfehler. Werde erstmal versuchen T9 zu ersetzen.
Gibt es noch andere Bauteile die defekt sein könnten?

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

s.o. einer der 3 Schaltregler-IC´s im SO-Gehäuse.

Gruß Anja

Autor: L. Petersen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Scheinbar nur vom herum liegen hatte mein Galep-4 ebenfalls einen 
Kalibrierfehler beim Starten der Software, wobei das Auslesen und 
Beschreiben eines DS1245Y noch korrekt funktionierte.
Trotzdem wollte ich den Fehler beseitigen, bevor ich Probleme mit 
anderen Bauteilen bekomme, oder am Ende gar nichts mehr geht.
Mit Hilfe der folgenden Webseite ist mir dieses auch schnell gelungen.

http://www.ukvac.com/forum/galep-4-calibration-fai...


Reparatur-Informationen von Conitec:

"repair analysis, result: Calibration error
troubleshooting, result: R33 defect
repair: R32-R34, R95, C79 and TGL41 were renewed
complete hardware test - ok
complete software tests with component AT29C010A
GALEP was recalibrated"

Bei mir war ebenfalls der Widerstand R33 im kOhm-Bereich, obwohl er 
eigentlich 47 Ohm haben sollte.
Die übrigen 47 Ohm Widerstände R32, R34, R95 habe ich auch überprüft.
Einer davon hatte 50 Ohm statt 47 Ohm, die anderen waren OK.
Da die von Conitec das auch gemacht haben, habe ich vorsichtshalber 
gleich alle vier 47 Ohm Widerstände ausgetauscht. Die wissen sicherlich 
warum. Vielleicht hat die Charge ja eine Macke gehabt.
Ist zwar sicherlich übertrieben, aber ich habe die vier Widerstände der 
Bauform 0805 durch welche der Bauform 1206 ersetzt. Das kann man gerade 
noch ordentlich auf die Pads kriegen.

C79 (am Parallelport-Eingang) hatte bei mir ca. 1,2 nF.
Ist vielleicht auch zu klein, habe ich aber erst einmal so gelassen.
Falls jemand da einen höheren Wert hat, dann bitte hier posten.
Den haben die von Conitec bestimmt auch aus gutem Grund ersetzt.

Transistor T9 war bei mir OK.

Schaltregler scheinen auch korrekt zu funktionieren.

Nach Tausch von R33 ist die Fehlermeldung auf jeden Fall wieder weg.

Sollte einmal jemand den Schaltplan in die Finger bekommen, dann hätte 
ich den auch gerne...

Eigentlich ist ja schon alles im Internet zu finden, aber vielleicht 
hilft das hier jemandem, der nicht so gut Englisch kann.
Und zur Not muss man das Gerät dann halt doch einschicken...

MfG
L. Petersen

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

als kleine Ergänzung zum Kalibrierfehler beim Start:

Es muss dabei nicht immer ein Hardwarefehler im Galep IV selbst sein.
Ich hatte mit dieser Fehlermeldung auch schon zu kämpfen.
Allerdings stellte sich dann beim Test mit Batterien heraus das er mit 
diesen doch problemlos funktioniert.

Dann habe ich mir das Netzteil noch einmal ganz genau angeschaut und 
dabei festgestellt das es zwar ohne Belastung gut ausschaut (Das 
überhaupt Spannung vorhanden ist hatte ich als allererstes überprüft), 
aber bei Belastung die Spannung doch erheblich Zappelt. Vermutlich Elkos 
platt o.ä.

Mit einem Universalnetzteil aus der Grabbelkiste läuft der heute noch 
wie eine Eins, das defekte Original-NT habe ich dann ohne weitere 
Beachtung direkt entsorgt.

Wenn also dieser Fahler auftritt als erstes, wie weiter oben von jemand 
anderes schon angedeutet, zumindest noch einmal den Batterietest machen 
bevor man sich and die Innereien des Galep selbst begibt.

Gruß
Carsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.