www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Arexx RP6 ISP für ATMega8 verwenden


Autor: huhun (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich besitze den RP5 von Arexx 
(http://www.conrad.de/ce/de/product/191524/RP6-ROBOTERSYSTEM).
Dieser besitzt einen ATMega32 Controller. Im Lieferumfang befand sich 
ein ISP dafür (Siehe Link --> 3. Bild) mit einem 10-poligen Anschluss.
Kann ich diesen benutzen um damit einen Atmega8 zu programmieren?
Ich würde den ATMega für die Programmierung in einer Schaltung ähnlich 
wie dieser 
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori... 
betreiben
Welches Programm sollte ich am besten zum überspielen des Programmes 
nutzen. Das bei dem ISP mitgelieferte (RP6 Loader) oder ein anderes?

Vielen Dank schonmal.

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Beschreibung ist das ein USB-Seriell-Interface, damit kannst deinen 
ATmega nur programmieren wenn sich ein Bootloader darauf befindet.

Autor: huhun (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort.
Über die ATMegas kann ich nicht so viel sagen. Ich habe ein paar von 
denen geschenkt bekommen. Könnte denn das USB-Seriell-Interface bzw. der 
PC dadurch irgendwie kaputt gehen, oder wäre der worst case (bei 
richtiger Verkabelung), dass einfach nichts passiert? Dann würde ich es 
einfach mal ausprobieren.

Autor: Alexander v. Grafenstein (avogra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was genau hast du denn geschenkt bekommen? Einfach nur die Chips? 
Entwicklungsboard?
Ein jungfräulicher Atmega kann erst mal gar nichts mit den Signalen vom 
Seriell-Kabel anfangen. Wie Hubert schon geschrieben hat, müsste dafür 
bereits ein Bootloader drauf sein. Vielleicht kann dir ja die Person 
helfen, von der du die Megas bekommen hast?
Schau dir außerdem mal den Artikel hier an: 
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_In_Sys...
Wenn du nicht viel ausgeben willst, ist evtl. ein selbstgebauter 
Parallelport-Programmer das richtige für dich, falls du an deinem PC 
noch einen echten Parallelport hast. Das ist wahrscheinlich einfacher 
als der Versuch, irgendwie mit dem Seriell-Kabel zu nem Ergebnis zu 
kommen.

Gruß, Alex

Autor: huhun (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nur die Chips bekommen. Auf denen sind schon Programme drauf, 
nur weiß ich nicht welche. Ich werde mal versuchen, die Person zu 
erreichen, die mir die Chips gegeben hat. Da das aber etwas dauern 
könnte, hoffe ich anders eine Lösung zu finden. Einen Parallelport habe 
ich leider nicht. Im Datenblatt des ATMega8 habe ich folgenden Satz 
gefunden: "In-System Programming by On-chip Boot Program". Heißt das da 
in dem Chip ein Bootloader vorhanden ist?

So wie ich deinen Post verstehen, passiert wenn ich über das USB-Seriell 
Interface versuche den Controller zu programmieren und dieser keinen 
Bootloader hat nichts, weil es die Signale nicht versteht. Wenn der Chip 
aber einen Bootloader hat, funktioniert es. Stimmt das so? Weil dann 
könnte ich es ja einfach ausprobieren. Oder kann da was kaputt gehen?

Ich habe mir mal den Link angeschaut. Ich kann mir dann z.B. als ISP 
einen AVRISP mkII holen und damit unabhängig davon, ob die Controller 
einen Bootloader haben oder nicht, diese programmieren?

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaputt kann mit den USB-Seriell nichts gehen.
Sollte ein Bootloader drauf sein, dann ist der aber nach dem 
Programmieren mit dem AVRISPmkII weg.

Autor: huhun (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAnke. Dann werde ich das in den nächsten Tagen mal ausprobieren.

Du sagst wenn ich mit dem AVRISPmkII programmiere ist danach der 
Bootloader weg. Aber mit dem brauche ich den Bootloader doch nicht, 
oder?
Und wenn ich mit meinem seriellen Adapter programmiere brauche ich einen 
Bootloader, geht der dann auch weg?

Sorry für die vielen Fragen aber ich bin noch ein totaler noob in diesem 
Gebiet.

Autor: Alexander v. Grafenstein (avogra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal zum Bootloader: Die Angabe im Datenblatt heißt nur, dass er 
spezielle Unterstützung für einen Bootloader mitbringt. Was der genau 
macht, hängt dann vom geladenen Bootloader ab. Ich hab das bisher nie 
benutzt, drum kann ich da nicht aus Erfahrung sprechen, aber Bootloader 
gibts in ganz verschiedenen Ausführungen. Also selbst wenn schon einer 
drauf ist, weißt du noch nicht, was der genau macht.
Wenn du dir gleich nen ordentlichen Programmierer kaufen willst (also 
z.B. den erwähnten AVRISP) kann dir das ganze natürlich egal sein, wie 
du schon bemerkt hast.
Kleiner Tip zum Programmierer: Falls du Student bist, bekommst du bei 
http://www.eproo-student.de/ einige Programmierer zum halben Preis. 
Interessant wär da evtl. auch der AVR-Dragon. Der kann einiges mehr 
(verfuste AVRs retten, JTAG,...) was dich jetzt vllt. noch nicht 
unbedingt interessiert und kostet nicht allzuviel mehr. Ich leb ganz gut 
mit nem sehr einfachen Programmer (USBasp), den ich geschenkt bekommen 
hab. Funktioniert auch, ist aber nicht ganz so komfortabel.
Hab ganz vergessen, was zur Software zu sagen, aber da müsst im Tutorial 
was dazu drin stehen :-P

Gruß, Alex

Autor: huhun (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Erklärung zum Bootloader.
Wenn der Shop wieder online ist werde ich mich da mal umsehen. Bin zwar 
noch Schüler, aber das dürfte auch klappen.
Zur Software habe ich in Tutorial etwas finden können.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.