www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verbindung zu Windows Netzwerk


Autor: Nico L. (nico_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mit einem AVR Controller eine Verbindung zu einem 
Windows-Netzwerk mit Login herstellen und dort Daten herunterladen.

Ist so etwas überhaupt möglich und wenn ja was brauche ich für 
Protokolle um mich über ein Netzwerk einzuloggen?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du musst dir nur Samba runter laden und es ein wenig an dem Atmel 
anpassen.

www.samba.org

Ich hoffe jetzt du meinst du kein 8bit Controller, das könnte ein wenig 
eng werden.

Autor: Nico L. (nico_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, 8bit würde nicht in Frage kommen, wahrscheinlich sogar ARM.

Ist das denn nicht übertrieben zu sagen nur ein bisschen zu verändern 
oder ist das wirklich so einfach? Hab in so Sachen noch wenig Erfahrung.

Das endgültige Ziel wäre dann die Daten auf ein anderes Gerät zu 
übertragen. Insofern die Frage wie man die Daten zwischenspeichert da 
sie nicht direkt weitergesendet werden können?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum das das einfache FTP Protokoll verwenden? Oder sogar ein eigenen 
server schreiben der die Daten per TCP entgegen nimmt und dann 
wegschreibt.

Autor: Nico L. (nico_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Daten würden auf einen tragbaren wissenschaftlichen Rechner(TI 
Nspire CAS) übertragen werden und das ganze sollte am Schulnetz 
funktionieren.

Jedoch wäre das eine gute Möglichkeit das Programm zu erweitern.

Autor: Nico L. (nico_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Version von Samba sollte man denn benutzen und wie schreib ich 
diese um?

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico L. schrieb:
> Welche Version von Samba sollte man denn benutzen und wie schreib ich
> diese um?

Vergiss es. Die Anregung "Samba" war wohl eher ironisch gemeint. Ohne 
richtiges Betriebssystem darunter wird das nix. Und das nötige KnowHow 
scheint Dir ebenso zu fehlen, sonst hättest Du den "Tipp" von Peter 
richtig gedeutet.

Gruß,

Frank

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus Deiner Frage kann man schließen, dass Du Samba umprogrammieren 
vergessen solltest. Wie wäre es mit irgendwas, für das es bereits eine 
Linuxdistribution gibt?

Autor: Nico L. (nico_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre als nächstes Projekt gedacht nach einer gründlichen Einarbeitung 
in die Mikrocontroller-Programmierung. C und C++ beherrsche ich bereits.

Deine Frage verstehe ich allerdings nicht.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel schrieb:
> Wie wäre es mit irgendwas, für das es bereits eine
> Linuxdistribution gibt?

Was verstehst Du davon nicht?
Es gibt bereits einige Boards (ARM  MIPS  ???) , die mit Linux laufen. 
Da kannst Du auch Samba direkt laufen lassen ohne etwas 
umzuprogrammieren.
Wenn es AVR sein soll, dann schau Dir mal AVR32 an.

Autor: Nico L. (nico_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte nicht gleich ein komplettes Betriebssystem drauf haben. 
Schlussendlich geht es darum sich beim Netzwerk einzuloggen und einen 
Ordner herunterzuladen und den Rest zu verwerfen.
Somit wäre ein Betriebssystem etwas zu extrem. Dieses Gerätchen soll 
schnell und klein sein.
Und nicht zu letzt geht es um den Lerneffekt.

Autor: didadu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal "ethersex" an.

Das läuft auf AVRs, und man kann sich verschiedene Module mit der 
menuconfig zusammenwählen, muss aber dann teilweise noch ein bissel die 
Konfiguration an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Da gibt es u.a. Clients für mysql und http, mit denen Du Daten auf einen 
Server schieben kannst.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico L. schrieb:

> Ich möchte nicht gleich ein komplettes Betriebssystem drauf haben.
> Schlussendlich geht es darum sich beim Netzwerk einzuloggen und einen
> Ordner herunterzuladen und den Rest zu verwerfen.

Wenn das mit Windows Netzwerkverbindung laufen soll, dann hast du 
effektiv nur die Wahl, ein fertiges Betriebssystem zu verwenden oder 
selbst eines zu schreiben.

> Somit wäre ein Betriebssystem etwas zu extrem.

Nur wenn du den Filetransfer ein bis zwei Grössenordnungen einfacher 
hältst, also beispielsweise FTP statt Windows Filesharing verwenden 
willst.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico L. schrieb:
> Ich möchte nicht gleich ein komplettes Betriebssystem drauf haben.
> Schlussendlich geht es darum sich beim Netzwerk einzuloggen und einen
> Ordner herunterzuladen und den Rest zu verwerfen.

und warum willst du es nicht per FTP machen, das ist wesentlich 
einfacher und braucht kein BS darunter. Auch für Windows gibt es 
FTP-Server.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einfachste Lösung dürfte "weder noch" heissen. Die Datenverarbeitung 
durch ein Serviceprogramm auf dem PC erledigen - der kann das besser - 
und den Controller nur die Rohdaten liefern lassen, ob nun über 
Ethernet/TCPIP oder seriell.

Autor: Nico L. (nico_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Auch für Windows gibt es FTP-Server.

Nur leider habe ich darauf keinen Einfluss.

A. K. schrieb:
> Die einfachste Lösung dürfte "weder noch" heissen. Die Datenverarbeitung
> durch ein Serviceprogramm auf dem PC erledigen - der kann das besser -
> und den Controller nur die Rohdaten liefern lassen, ob nun über
> Ethernet/TCPIP oder seriell.

Was heisst jetzt das für mich?
So wie ich das beabsichtige wäre es ein enormer Aufwand und so nicht 
realiesierbar.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico L. schrieb:

> So wie ich das beabsichtige wäre es ein enormer Aufwand und so nicht
> realiesierbar.

Exakt das heisst es.

Wenn es nicht zulässig ist, dem PC mindestens den im IIS enthaltenen 
FTP-Server oder einen TFTP-Server oder ein eigenes Programm 
unterzujubeln, dann ist der AVR und jeder andere Controller ohne Linux 
aus dem Rennen.

Autor: Nico L. (nico_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich aber immer noch nicht verstehe ist:
Der Windows Server kann nicht unterscheiden zwischen einer 
PC-Simulation, wie ich sie herstellen möchte, und einem normalen PC. Er 
würde einfach seine Daten senden und 95% davon könnte ich verwerfen. 
Schlussendlich müsste der Controller nur ein Protokoll beherrschen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke auch, dass es auch ohne Betriebssystem möglich sein sollte.

Ich würde so vorgehen:
- Lade Dir Wireshark runter.
- Baue mit deinem PC eine Netzwerkverbindung zu einer Freigabe auf
- Schreibe den Ordner

Nun schau Dir das Protokoll von Wireshark an. (Filtern hilft meinst 
schonmal)

Theoretisch müsstest Du nur die abgehenden Pakete emulieren. Wireshark 
erklärt hier auch sehr schön was wofür ist...

Autor: Nico L. (nico_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder kennt jemand das Protokoll eines Windows Netzwerks?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.