www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit AVR ISP mk II


Autor: Markus Hottenrott (mchotti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin absoluter Beginner im Bereich der Mikrocontroller und habe ein 
Problem.

Zum besseren Verständnis eine kurze Vorgeschichte: Ich nutze einen 
PWM-Dimmer, der über eine ISP-Schnittstelle programmierbar ist. 
Gesteuert wird dieser über einen Amtel AT Tiny13 (o.ä.). Die originale 
Firmware wurde in Basic geschrieben und da ich Basic ein wenig kann (vor 
über 10 Jahren in der Schule gelernt) habe ich die Firmware meinen 
Bedürfnissen angepasst. Dafür habe ich Bascom genutzt, welches derart 
kleine Projekte ja kostenlos bewältigt. Aus dem Programm wurde 
erfolgreich eine .hex / .bin usw. Bis dahin konnte ich der Beschreibung 
folgen und alles hat geklappt.

Nun das eigentliche Problem. Wie kommt diese neue Firmware nun auf den 
Chip? Ich habe eigens dafür einen Programmer AVR ISP mk II gekauft. 
Entweder ich installiere den Jungo-Treiber, wo der Programmer auch 
korrekt erkannt wird und die grüne LED leuchtet, aber das AVR ProgTool 
kann damit nichts anfangen. Alternativ habe ich die LibUSB-Lösung 
installiert (vorher natürlich das andere deinstalliert und auch 
kontrolliert, dass das Gerät nichts mehr davon nutzt). Die Anleitung 
habe ich dabei befolgt und auch da hat alles geklappt wie es sollte. 
Ergebnis: Das Gerät wird beim Anstecken im Geräte-Manager korrekt 
erkannt. Das beiliegende TestTool meldet Erfolg, aber weder die grüne 
LED leuchtet noch findet das AVR ProgTool das "Board".

Nun habe ich viel gelesen und gesucht, aber nach über 5h 
Recherche/Einarbeitung keine Lösung gefunden. Manche sagen auch, dass 
man für LibUSB zusätzlich auch Jungo benötigt, was ich aber nicht 
hinbekommen habe.

Das Problem ist sich sehr einfach für Euch, aber mich kostet es gerade 
viele Nerven.

Zur Info: Ich habe es auf meinem Win7 64bit probiert, auf der darauf 
installierten VM mit WinXP und auf einem alten Notebook mit WinXP. Auf 
jedem System mit 100% identischem Ergebnis. Am Liebsten wäre mir der 
Betrieb über die VM oder direkt über Win7, weil die Lebenszeit des 
Notebooks überschaubar sein wird.

Vielen Dank für die Unterstützung.

(Vielleicht ist der Autor des Anleitungsvideo auf YouTube hier...es ist 
wirklich nett gemeint, aber wenn man wegen der Auflösung nichts erkennen 
kann und die Ausgangssituation nicht erklärt wird, hat es für Anfänger 
wie mich keinen Mehrwert...ist nur eine Anregung, weil ich selbst weiß, 
wie schwer es ist wirklich gute Videos zu produzieren)

Autor: Bert 0. (maschinist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

Beitrag "Treiber für AVRISP mkII"

Beitrag "myAVR Progtool Problem"

schon beide gelesen?


Gruß...Bert

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leider kenne ich mich mit bascon nicht aus und kann nicht über „AVR 
ProgTool“ etwas sagen, aber grundsätzlich folgendes:

Wenn du den Jungo Treiber installiert hast dann hast du AVRStudio 
installiert oder nicht? Der Jungo Treiber wird aber nur im AVRStudio 
mit geliefert, in diesem Fall kannst du deine  „.hex“ Datei mit Bascon 
erzeugen (wurde ich sagen) und über AVRStudio flashen.

Wenn der  AVRISPmkII Treiber über LibUSB läuft dann LEUCHTET erst mal 
nichts! Erst wenn geflash wird leutet der grünes Led, hier der beste Weg 
um es zu testen (ob der AVRISPmkII überhaupt funktioniert) ist mit 
AVRDUDE.

Über Windows 7 64 Bit läuft keine LibUSB

Welches Video meinst du??

Gruß
Martin

Autor: Markus Hottenrott (mchotti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und Danke fürs erste.

Ja die beiden Beiträge kenne ich, wobei mir der erste davon 
weitergeholfen hat. Der zweite ist für mich etwas kryptisch, damit habe 
ich mich aber dann weniger beschäftigt, weil ich den Zusammenhang zu 
meinem Problem nicht gesehen habe. Soweit komme ich ja noch nicht mal.

Der Jungo-Treiber kommt beim AVR-Studio mit, aber dort kann man mit 
Basic nichts machen. Die Möglichkeit, wie man dort .hex Dateien brennen 
kann, habe ich leider nicht gesehen.

Wenn LibUSB unter Win7 nicht installieren lässt, dann täuscht er es mir 
nur vor? Ich habe gelesen, dass es gehen soll, wenn auch mit einigen 
Problemen. Da bei Win7 und WinXP die selben Probleme auftauchen kann ich 
leider keine Differenzierung liefern.

Das Video, was ich gestern per Zufall gefunden hatte, finde ich leider 
nicht wieder. Bei der Suche nach dem Video, ist mir dieses aufgefallen. 
So bin ich auch unter Win7 vorgegangen: 
Youtube-Video "How To Install Libusb For Windows Vista, and Windows 7!"

Das brennen über das AVR-Studio werde ich mal probieren...

Autor: Bert 0. (maschinist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

also, wenn es nur um das Flashen einer .hex-Datei geht, dann nimm doch 
einfach AVRDude als Kommandozeilentool. Dazu brauchst Du den 
libusb-basierten Treiber, mußt also Dein altes WinXP-Notebook verwenden.

Auch hier wieder ein Link, im ersten Drittel des Artikel beschreibt 
Benutzer "let", daß es bei ihm geht und wie er es hinbekommen hat:

Beitrag "Avrisp MkII vs. Avrdude"


Gruß...Bert

Autor: Markus Hottenrott (mchotti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke...ja es geht nur um das "flashen einer .hex" und nicht mehr. 
Deswegen ärgert es mich ja auch, dass ich das nicht zeitnah hinbekommen 
habe. Ich werde es heute Abend ausprobieren und dann berichten.

Bis dahin bedanke ich mich für die Hilfe.

Autor: Markus Hottenrott (mchotti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So weit so gut...

Also ich habe über die VM mit WinXP nun das Ganze soweit, dass ich in 
AVR Studio den Controller verbinden kann. Dabei leuchtet die LED grün.

Es wäre ja zu schön, aber beim Versuch irgendetwas zu machen klappt es 
schon nicht mehr. Die ISP-Frequenz kann ich verändern (schreiben/lesen). 
Alles andere geht dann schon nicht mehr.

Das gilt für das Auslesen und für andere Sachen. Beim Versuch etwas zu 
brennen kam nur:
"There seems to be a short circuit on the ISP connector. The SCK line 
appear to be short-circuited...."

Nun dazu habe ich auch schon was gelesen, aber die Platine war fertig 
aufgebaut und hat auch einen ISP6 Sockel. Wenn ich den Stecker verkehrt 
aufstecke, wird die LED auch nicht grün, also gehe ich vom korrekten 
Sitz des Steckers aus.

Ich denke, dass ich nur noch ganz kurz davor bin meine Firmware zu 
aktualisieren...aber den schaffe ich nicht allein, wie es mir scheint.

Danke für Eure Hilfe.

Könnte es sein, dass die Spannung zu hoch ist? Also das Board arbeitet 
mit 24V...?

Autor: bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ich den Stecker verkehrt aufstecke,...

Ohne Drogen kann doch niemand auf so eine dumme Idee kommen....

> Könnte es sein, dass die Spannung zu hoch ist? Also das Board arbeitet
mit 24V...?

Und der Controller?

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Hottenrott schrieb:
> Also ich habe über die VM mit WinXP nun das Ganze soweit, dass ich in
> AVR Studio den Controller verbinden kann. Dabei leuchtet die LED grün.

dann wurde er korrekt erkannt, also mal ok.

Markus Hottenrott schrieb:
> Die ISP-Frequenz kann ich verändern (schreiben/lesen).
> Alles andere geht dann schon nicht mehr.

wenn so ist brauchst du nich Stecker von AVRISPmkII umdrehen (kann unter 
anderen nicht gut ausgehen), Rotes draht von Kabel ist Pin 1.

hast du Schaltplan von Board? kannst du paar Bilder machen??

Autor: Markus Hottenrott (mchotti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das mit den Drogen kann ich verneinen ;-)

Hier gibt es eine Beschreibung zu dem Board: 
http://forum.myelectronics.at/download/file.php?id=4

Die 24V liegen am Board an...nicht am Controller, wobei ich das nicht 
weiß.

Die Logik rotes Kabel = Pin 1 habe ich so ja befolgt. Nur bringt es eben 
nichts.

Danke für die Hilfe.

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

den Jumper zur Frequenzumschaltung hast du bei der Programmierung aber 
raus genommen?

Autor: andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AVR ISP mk II hat ja zwei LED's.
Eine leuchtet wenn der Programmer an der USB Schnittstelle angeschlossen 
wird. Die zweite LED leuchtet grün wenn der Programmer am Prüfling 
angesteckt wird und dieser mit 5V versorgt wird.

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel schrieb:
> den Jumper zur Frequenzumschaltung hast du bei der Programmierung aber
> raus genommen?

genau da steht ganz klar "Beim Programmieren des mC muss der Jumper 
ausgesteckt werden"

hast du es gemacht?

Autor: Markus Hottenrott (mchotti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar...es steht auf meiner Checkliste. Aber klar ist auch, dass ich es 
irgendwann vergessen habe. Also Jumper auf und nun geht es...so blöd 
kann man sein.

Danke für Eure Hilfe...Therapie ist, wenn man drüber spricht und die 
Lösung vorher schon klar aufgeschrieben/bekannt war.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.