www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Oszi-Anfänger


Autor: Karlheinz Druschel (kdruschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leuts,
ich habe mir jetzt endlich ein gebrauchtes Oszi zugelegt (Hameg 
HM412-5).
Jetzt habe ich ein Olimexboard mit einem Mega16 und lasse da einfach 
eine LED blinken (funzt auch). Als ich mir jetzt mal das Ausgangssignal 
am Controller mit dem Oszi anschauen wollte, stelle ich fest dass ich 
eine Sinusspannung mit Spitzen habe. Ich denke mal, das ist ein 
Netzbrummen, und die Spikes sind die Schaltimpulse vom Controller.
Gibt's eine Möglichkeit dieses "Netzbrummen" auszuschalten ?

Autor: Bernadette (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Masse anschließen

Autor: Karlheinz Druschel (kdruschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das hab ich doch :-)
Die Krokodilklemme vom Tastkop hängt am Ground vom Board

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach mal bitte ein Foto von deinen Einstellungen und sag uns mal, mit 
welcher Frequenz deine LED blinkt, pi mal daumen.

Ist bestimmt falsch eingestellt, aber jetzt alles abzufragen - dafür hat 
das Oszilloskop zu viele Knöpfe : )

Autor: Karlheinz Druschel (kdruschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es ist keine Taste gedrückt, der interne Rechteckgenerator wird 
einwandfrei angezeigt.
Timebase steht auf 5 ms, DC-Kopplung (Ac ändert nicht wirklich was), 
Ablenkung 5V/cm.
Das mit dem Foto klappt nicht, da sind mehrere Sinuskurven drauf zu 
sehen, hängt wohl damit zusammen dass ich auch kein stehendes Bild am 
Oszi hinbekomme.
Allerdings fällt mir auf dass die Trigger-LED kontinuierlich leuchtet

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das was Du siehst ist normale Einstreuung von elektrischen  Störungen in 
den Aufbau.

Autor: Karlheinz Druschel (kdruschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie krieg ich das weg ? Ich meine im Moment kann man sich ja gar 
nicht mal das Schaltsignal vom Controller richtig anschauen

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du machst irgend etwas falsch!

Ist das Controllerboard erdfrei? Sitzt die Masse-Krokoklemme vom Oszi an 
einer Masse direkt in der Nähe des Controllers?

Kai Klaas

Autor: Karlheinz Druschel (kdruschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yap, die Masse ist direkt am Controller. Jetzt habe ich einfach mal so 
die anderen Portpins gecheckt: egal an welchen Portpin ich den Taskopf 
halte, überall das gleiche Signal! Also wohl doch eine Störeinstrahlung.
Kann das daran liegen, das ich die Versorgungsspannung des 
Controllerboards aus einem Schalt(Stecker)netzteil beziehe ?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karlheinz Druschel schrieb:
> Also wohl doch eine Störeinstrahlung.


Genau So ist das.

>
> Kann das daran liegen, das ich die Versorgungsspannung des
>
> Controllerboards aus einem Schalt(Stecker)netzteil beziehe ?

Ja, ist möglich.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist bestimmt die Masse nicht richtig angeschlossen.
Vielleicht hat das Krokokabel am Tastkopf keinen Kontakt.
Miss mal mit einem Durchgangsprüfer von der Masse-Krokoklemme zum Rand 
einer der BNC-Buchsen, ob die Verbindung wirklich da ist.

Autor: Karlheinz Druschel (kdruschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint dass Du recht hast mit der Masse vom Tastkopf, ich schaue mir 
das morgen mal genauer an. Aber der Durchgangsprüfer meint da wäre KEIN 
Druchgang von der Krokoklemme zum BNC.
Danke für den Tip

Autor: High Performer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf welche Empfindlichkeit ist der Oszi-Kanal eingestellt (V/Div bzw. 
mV/Div)?

Autor: High Performer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Hänge den Tastkopf mal an den Rechteck-Testausgang des Oszi, 
um zu schauen,, ob das Gerät prinzipiell funktioniert.

Autor: High Performer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, vergiss es, habe den Beitrag mit den Einstellungen überlesen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du das Massekabel repariert hast und die Störung ist immer noch da, 
dann rücke mal Deine Schreibtischlampen beiseite...

Autor: Karlheinz Druschel (kdruschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bingo, der Massedraht war es :-)
Es hat mir jetzt doch keine Ruhe gelassen. Da der Tastkopf vergossen 
ist, habe ich mal die Masse mit einem Draht hergestellt, und schon ist 
das Problem weg. Muss mir wohl nen neuen besorgen.
1000Dank für die Untersützung hier...

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehste, ich kenn den Kram doch. :)
Es scheitert immer an irgendwelchen Kleinigkeiten.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bingo, der Massedraht war es :-)

Das gleiche Problem hast du auch oft, wenn du eine solche, überaus 
praktische Masse-Feder wie im Anhang verwendest, um beispielsweise 
induktivitätsarm HF-Signale zu messen. Diese Federn haben oft irgend 
einen besch... Oxid-Überzug und geben einfach keinen Kontakt. Am besten 
fertigt man sich selbst aus Silberdraht ein solches Federchen an, auch 
wenn man es dauernd nachbiegen muß...

Kai Klaas

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man diese Federn eigentlich auch irgendwo im 100/1000er Beutel 
günstig nachkaufen?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luk4s K. schrieb:
> Kann man diese Federn eigentlich auch irgendwo im 100/1000er Beutel
> günstig nachkaufen?


Bei derartigen Mengen beim Hersteller einfach anfragen.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Masseklammer:

Nimm etwas 0.5mm Blech, ich hab einfach verzinktes aus dem Baumarkt 
genommen.
Schneid einen Streifen ca. 6mm mal 5cm heraus, entgrate den ggf, und 
press ihn im Schraubstock schoen flach.
Nimm einen Bohrer 6-8mm (etwa wie der Guardring am Tastkopf), bieg den 
Blechstreifen einmal 180 Grad um den Schaft. Spanne dann die beiden 
losen Enden direkt unter dem Bohrer in den Schraubstock und dreh den 
kraeftig zu.

Wieder leicht aufbiegen, Enden  mit der Blechschere nach Geschmack 
zurichten (ich hab meist blanke Masseflaeche, da schneid ich ein Ende ab 
und das andere pfeilspitz zu), auf Tastkopf schieben und Signal 
geniessen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.