www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gamecube-USB-Adapter | Schulprojekt | Hilfe


Autor: Jannes S. (beyourself)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich baue für ein Schulprojekt einen Gamecube-to-USB-Adapter 
http://www.raphnet.net/electronique/gc_n64_usb/ind... 
nach dieser Anleitung. Nun habe ich Fragen zum benötigten Material. Ich 
habe bereits:
http://shop.embedit.de/product__786.php ATMega8-16PU + Set
http://shop.embedit.de/product__168.php LM1117MPX-ADJ
http://shop.embedit.de/product__291.php Atmel AVRISP mkII In System 
Programmer
http://www.amazon.de/AmazonBasics-Verl%C3%A4ngerun... 
USB-Kabel
http://www.amazon.de/Flashpoint-AG-GameCube-Contro... 
GameCube-Kabel

Was brauche ich also noch?

http://www.raphnet.net/electronique/gc_n64_usb/gc_... Hier ist 
der Schaltplan vom Projekt. Und dann noch der Schaltplan vom 
http://www.raphnet.net/electronique/gc_n64_usb/lm1... 
Spannungsregler LM1117. Zu guter Letzt der Schaltplan, der beim 
Mikrocontroller dabei war.
http://www.postimage.org/image.php?v=gx5EXLS

Anscheinend ist die Pinbelegung bei meinem Mikrocontroller anders. Geht 
das trotzdem? Und kann ich die zwei Kondensatoren mit 22 pF ( Was ist pF 
überhaupt?) trotzdem benutzen? Im Projekt sind nämlich welche mnit 27 pF 
aufgeführt. Und kann ich den 16MHz Quarz nehmen, der wie die zwei 
Kondensatoren dabei war? Im Projektschaltplan ist nämlich einer mit 12 
MHz aufgeführt. Ich bin überhaupt kein Elektroniker, ich habe kaum 
Ahnung.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus.  :) Sorry, falls dies hier das 
falsche Unterforum ist.

Autor: zZz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich bin überhaupt kein Elektroniker, ich habe kaum Ahnung.

Dann mach dich bitte mit den Grundlagen vertraut.


Du wirst beim Nachbau immer auf Probleme treffen und auch wenn wir dir 
jetzt noch weiterhelfen können, dann geht das hernach nicht mehr, wenn 
du alles aufgebaut hast und trotzdem nichts geht.

pF sind picoFarad
z.B. 27pF sind 27*10^(-12)F

Die 12MHz haben schon einen Grund. Mit 16MHz läuft der µC schneller. 
Evtl. gehts, evtl. nicht. Vermutlich musst du das Programm anpassen.

Autor: Wichtel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Pinbelegung im Schaltplan passt wohl (steht extra dabei für 
DIP-Version wie dein ATmega8-16PU).

Die Kondensatoren und den Quarz solltest du passend nachkaufen, die 
USB-Software-Implementierung reagiert empfindlich auf unpassende 
Taktraten.

Autor: Jannes S. (beyourself)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten. :-)

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 12 MHz sind verbindlich bei diesem Projekt, da die USB-Funktion auf 
diesen Takt festgelegt ist (8 Takte pro "USB-Bit"). Mit 16 MHz hätte man 
dann kein ganzzahliges Teilverhältnis mehr.

Autor: Martin Gerken (mager)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Spannungsregler kann man durch zwei Dioden in Reihenschaltung 
ersetzen. Als ISP-Programmer tut es auch was Günstigeres, etwa 
http://shop.myavr.de/Programmer/mySmartUSB%20light...
Ansonsten glaube ich leider, dass das Projekt scheitern könnte, da Du 
offenbar keinerlei Grundkenntnisse hast.
Vorschlag: Arduino + Bastelset (zB von Watterott) kaufen und in Ruhe 
anfangen. (selbst wenn Du den Adapter erfolgreich zusammengebastelt 
bekommst, glaube ich, dass der Lerneffekt recht gering ist - mangels 
Grundkenntnissen. Das Projekt ist für den Einstieg zu komplex - und bei 
jegl. Fehler steht ihr vor der Wand).
LG, Martin

Autor: Jannes S. (beyourself)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Gerken schrieb:
> Den Spannungsregler kann man durch zwei Dioden in Reihenschaltung
> ersetzen. Als ISP-Programmer tut es auch was Günstigeres, etwa
> 
http://shop.myavr.de/Programmer/mySmartUSB%20light...
> Ansonsten glaube ich leider, dass das Projekt scheitern könnte, da Du
> offenbar keinerlei Grundkenntnisse hast.
> Vorschlag: Arduino + Bastelset (zB von Watterott) kaufen und in Ruhe
> anfangen. (selbst wenn Du den Adapter erfolgreich zusammengebastelt
> bekommst, glaube ich, dass der Lerneffekt recht gering ist - mangels
> Grundkenntnissen. Das Projekt ist für den Einstieg zu komplex - und bei
> jegl. Fehler steht ihr vor der Wand).
> LG, Martin

Nunja, die Teile, die ich oben aufgelistet habe, sind bereits bei mir. 
;-) Aber danke für die Tipps. Und ja, das Projekt ist sehr komplex und 
es ist wie gesagt ein Schulprojekt, da kann ich das jetzt nicht ändern. 
Das ist nämlich eine wichtige Note für mich. Und bei diesem Projekt 
kontrolliert der Lehrer immer alles. Und zur Not habe ich noch meinen 
Bruder, der ist Elektriker. ;-)

Autor: Jannes S. (beyourself)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, anscheinend ist die Pinbelegung doch verschieden. Bleiben die 
Fuses trotzdem die selben? Und brauch ich unbedingt Erdungen? Vielen 
Dank!

Autor: AVR-Zone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Alle die noch Interesse an dem Projekt haben.
Ich habe den Adapter aktuell gebaut.
Funktioniert super - empfehlenswert.
Gruß Christoph

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.