www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit Stromwandler


Autor: Ralf G. (old-school) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Testaufbau:
12 AC Trafo daran eine Halogenlampe 12/ 20W

gemessener: 12,5 VAC und 1,41 A  =  ~17 Watt

Eine Leitung lasse ich durch einen Stromwandler ASM-020 laufen.

Soweit so gut...

Als Lastwiederstand verwende ich eine 50 Ohm Widerstand wie im 
Datenblatt angegeben und  messe mit einem Oszilloskop ~ 13 mVss ~ 0,9 
mVeff ...

Habe mal zur Probe den zu messenden Leiter vier mal durch die Öffnung 
gezogen, was einen Strom von 5,6A entspricht und messe dann ~ 50 mVss ~ 
35 mVeff.

In Datenblatt vom ASM-020 ist ein Diagramm, in dem soll der Wandler bei 
20A = 60 mV bei 50 Ohm liefern ...

dem entsprechend bei 5,6 A  ~17 mV ...

Ich habe die Spannung mit verschiedenen Multimeter mal gemessen 
irgendwie haben aber alle meine Geräte bei so kleinen AC Spannungen 
Probleme und zeigen mir alle was anderes an.

Nun zu meinem eigentlichen Problem , ich habe am Ausgang des 
Stromwandler mal verschiedene Lastwiederstände zum testen Angeschlossen 
um eigentlich eine höhere Spannung am Ausgang zu bekommen ....

220 Ohm , 1 KOhm , 10 kOhm .... egal welchen Widerstand ich verwende an 
der zu messenden Spannung ändert sich nicht.

Bei einem höheren Widerstand sollte doch eine höhere Spannung anliegen, 
zwar mit Verlust der Linearität.

wie kann das denn sein ?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf Greinert (old-school) Benutzerseite

>Eine Leitung lasse ich durch einen Stromwandler ASM-020 laufen.

Datenblatt?

>Ich habe die Spannung mit verschiedenen Multimeter mal gemessen
>irgendwie haben aber alle meine Geräte bei so kleinen AC Spannungen
>Probleme und zeigen mir alle was anderes an.

Verständlich.

>Nun zu meinem eigentlichen Problem , ich habe am Ausgang des
>Stromwandler mal verschiedene Lastwiederstände zum testen Angeschlossen
>um eigentlich eine höhere Spannung am Ausgang zu bekommen ....

Schlechte Idee! Diese Stromwandler MÜSSEN nahezu im Kurzschluss laufen, 
sonst geht das nicht!

>220 Ohm , 1 KOhm , 10 kOhm .... egal welchen Widerstand ich verwende an
>der zu messenden Spannung ändert sich nicht.

Defekt?

>Bei einem höheren Widerstand sollte doch eine höhere Spannung anliegen,
>zwar mit Verlust der Linearität.

Nein, dein Wandler sättigt magnetisch.

MfG
Falk

Autor: Ralf G. (old-school) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk Brunner

Datenblatt:
http://www.datasheetarchive.com/pdf-datasheets/Dat...

>> Defekt?

 habe fünf Wandler die alle das gleiche machen, alle defekt glaube ich 
nicht.

>> Nein, dein Wandler sättigt magnetisch.
 aber doch erst bei über 20A

ich hatte mal gelernt das Stromwandler nicht ohne Last (offen) betrieben 
werden dürfen, weil sonnst sehr hohe Spannungen am Ausgang entstehen 
können.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Ralf Greinert (old-school) Benutzerseite

> habe fünf Wandler die alle das gleiche machen, alle defekt glaube ich
> nicht.

Ok, das Ding ist rein passiv, da kann fast nix kaputt gehen.

>>> Nein, dein Wandler sättigt magnetisch.
> aber doch erst bei über 20A

Nöö, das auch nur, wenn er nahezu im Kurzschluss läuft. Ohne die 50 Ohm 
sättigt der auch mal fix bei 1A und weniger, erst recht bei 50 Hz. 
Rechne mal aus, wieviel Induktivität der braucht, siehe 
Transformatoren und Spulen ;-)

>ich hatte mal gelernt das Stromwandler nicht ohne Last (offen) betrieben
>werden dürfen, weil sonnst sehr hohe Spannungen am Ausgang entstehen
>können.

Naja, so in der Art.

Den Messproblem ist möglicherweise ein Kalibier- und Offsetproblem des 
Oszis.

Ahhh, Moment!

>Habe mal zur Probe den zu messenden Leiter vier mal durch die Öffnung
>gezogen, was einen Strom von 5,6A entspricht und messe dann ~ 50 mVss ~
>35 mVeff.

Neeee! 50mVss (Spitze-Spitze), sind 25mVs (Spitze) = 17,7mVeff

>In Datenblatt vom ASM-020 ist ein Diagramm, in dem soll der Wandler bei
>20A = 60 mV bei 50 Ohm liefern ...

>dem entsprechend bei 5,6 A  ~17 mV ...

Passt doch!

MFG
Falk

Autor: Ralf G. (old-school) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Neeee! 50mVss (Spitze-Spitze), sind 25mVs (Spitze) = 17,7mVeff

hast Recht

>> Passt doch!

hatte vergessen durch zwei zu teilen ...


>> Transformatoren und Spulen
muss ich doch mal lesen ... wollte eigentlich nur mal schnell 
ausprobieren und gut ist ... ist mal wieder doch nicht so einfach.


Besten Dank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.