www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Treiber für Luxeon in MR16 Strahler


Autor: Olof Gutowski (ole)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich habe grade eine Lieferung mit 1W LED-Leuchtmitteln in MR16 Bauform 
bekommen. Natürlich konnte ich mich nicht beherrschen und habe einen 
davon zerlegt, um zu schauen, wie der Hersteller die Strombegrenzung 
realisiert hat.
Dabei bin ich auf einen 5-Beiner (SOT23-5) gestoßen, aufgedruckt ist die 
Bezeichnung EQB9R. Leider führt die Suche im Netz zu keinen brauchbaren 
Ergebnissen.

Weiter findet man da noch eine Spule, eine Schottky Diode und ein paar 
Kondensatoren.
Eingangsseitig ist ein Brückengleichrichter ebenfalls aus Schottkydioden 
aufgebaut.

Ich werden den Kram nachher mal ans Oszi halten, aber evtl. hat ja schon 
jemand einen Tip bezüglich des EQB9R.


Gruß,

Olof

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Olof Gutowski (ole)

>Weiter findet man da noch eine Spule, eine Schottky Diode und ein paar
>Kondensatoren.
>Eingangsseitig ist ein Brückengleichrichter ebenfalls aus Schottkydioden
>aufgebaut.

Das ist eine ganz normale Konstantstromquelle fuer Power LEDs.
Nur halt mit einem der Millionen ICs, welche heute auf dem Markt sind.

MFG
Falk

Autor: Olof Gutowski (ole)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

jo so habe ich mir das auch gedacht, allerdings hab ich gerne das 
entsprechende Datenblatt zur Hand, bevor ich anfange mit Bauteilen zu 
arbeiten.

Mein Ziel ist es, die Spots zu dimmen. Ich werde mir mal angucken, was 
das Teil macht, wenn man ihm eine z.B. 200Hz PWM direkt auf VCC gibt.

Aber eigentlich könnte ich wohl diese Treiberstufe einfach weglassen, 
die zu verbauenden 4 Spots in Reihe schalten und dann einen Treiber auf 
MC34063 Basis mit sauberer PWM-Ansteuerung für den gesamten Zweig 
nehmen.
Den MC kenne ich auch schon, hab schon viel damit gemacht und er liegt 
hier rum.
Noch ein Vorteil ist der große Spannungsbereich in dem man den MC 
betreiben kann.

Mist jetzt gehen die Gedanken schon wieder in die Richtung: "Bauen wir 
doch gleich einen Tiny rein mit UART und eine Schöne Steuereinheit mit 
GLCD und Touchpanel mit Slidern zum Steuern der einzelnen LED´s... Oder 
doch gleich DMX????  ;) "


Aber danke für den leichten Schlag auf den Hinterkopf ;)

Gruß,

Olof

Autor: Olof Gutowski (ole)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

so also der verbaute Baustein scheint pinkompatibel mit dem ZXLD1350 zu 
sein. Jedenfalls kann man den wunderbar dimmen, wenn man an den 
defaultmäßig unbeschalteten ADJ-Pin eine langsame PWM (etwa 100Hz) 
anlegt. Mangels Linearität meiner Augen kann ich leide nicht sagen in 
welchem Verhältnis die Dimmung möglich ist.
Allerdings habe ich mal die Stromaufnahme bei VCC=10V gemessen. In der 
dunkelsten Stufe liegt der Strom bei 0,1mA und mit jedem PWM-Count den 
ich höher gehe (8-bit PWM) steigt die Stromaufnahme um 0,5mA.
Dass passt sehr genau über den gesamten Bereich.
Am Ende kommen gemessen 124 mA bei raus.

Alles in allem taugen diese LED-Strahler ganz hervorragend fürs Dimmen, 
wenn man den dritten Pin herausführt und dort eine PWM anlegt.

Der Verbrauch im Shutdown (ADJ-Pin auf GND gezogen bzw. PWM=0) liegt im 
Bereich um 10µA.

Schönes Teil...

Gruß,

Olof

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.