www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMega und USB


Autor: nevvb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute
Kann mir jemand von euch erklähren wie zb. ein ATMega8/16 mit einem PC 
über USB Daten austauschen kann? Die Mikrocontroller sind ja eig nur für 
den Serial Port ausgelegt oder nicht? gibts da dann einen Converter oder 
wie läuft das? Kenn vll jemand ein gutes Tutorial?
Danke

Autor: docean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: didadu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yUSB ... irgendwas, z.B. bei tgal.com. Ist er nicht süß?
http://www.tigal.com/files/image/4d/uusbmb.jpg

Autor: nevvb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke werds mir gleich mal anschaun... Hab gerade auch vusb gefunden! 
Kennt das jemand von euch? Versteh das nicht ganz, weil ich keinen 
richtigen Programmcode in Assembler oder C finden kann!? Kennt da jemand 
ein Tutorial?

Autor: eklige Tunke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nevvb schrieb:
> Versteh das nicht ganz, weil ich keinen
> richtigen Programmcode in Assembler oder C finden kann!?
Klick doch rechts auf Download, dann landest du auf [1].

[1] http://www.obdev.at/products/vusb/download-de.html

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nevvb schrieb:
> ie Mikrocontroller sind ja eig nur für
> den Serial Port ausgelegt oder nicht?

Nee, da liegst zu ziemlich falsch, von fast jeder µC-Familie gibt es 
auch welche mit USB-Schnittstelle, auch bei den AVRs, kuch einfach mal 
auf der ATMEL-Seite vorbei.

Dazu gibt es dann Firmware die zum beistpiel einen Virtuellen COM-Port 
nachbilden.

Gruß
Tom

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns einfach sein soll und die Prozessorlast keine Rolle spielt: vusb 
(siehe didaus Antwort).

Wenns einfach sein soll: Handi-Datenkabel mit USB-Seriell-Wandler drin. 
Allerdings kauft man da meistens die Katze im Sack, weil man vorher nie 
genau weiss, was drin sein wird, und Seriennummer ist i.d.R. auch keine 
vorhanden. Ist dafür fast fertig konfektioniert.

Wenn man problemlos SSOP28 ätzen/löten kann: FT232-Familie. Gibt auch 
(häufig überteuerte) fertige Module in DIP. Dank Seriennummer lassen 
sich die Dinger problemlos ein-eindeutig zuordnen (-> UDEV-Regeln!).

Wenns ein bisschen mehr sein darf und ein Port zur Verfügung steht: 
USBN9604. Der kann zwar 'nur' USB1.1, aber auch das muss man mit einem 
8bitter erst mal verarbeiten :-) (€ 4.70)

Gibt natürlich noch zahlreiche weitere Möglichkeiten..

HTH und HF

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.