www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic GaAs wirklich der "bessere" Halbleiter als Silizium?


Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sagt Ihr dazu:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Wafer-aus-G...

Wollen die einem mal wieder olle Klamellen fuer neu verkaufen oder is da 
wirklich was dran? Das wuerde ja heissen dass sich Silizium fuer 
Transistoren nur wegen der besseren Wirtschaftlichkeit gegenueber GaAs 
durchgesetzt hat, stimmt das? Oder hat GaAs wirklich die besseren 
technischen Eigenschaften?

Greets,
Michael

Autor: Rintintin Rintintin (rintintin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstens:
Was auf Heise steht ist nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss.
Da wird öfters auf Bild-niveau geschrieben bzw. von Menschen die 
überhaupt keinen Einblick in die jeweilige Materie haben.

Zweitens:

"Besser" ist hier das völlig falsche Wort denn es berücksichtig in 
keinster Weise die Anforderungen von denen ausgegangen wird.

Drittens:

Es wird in dem Artikel stark der eindruck erweckt als ob es ausser 
Silizium und GaAs nichts weiter gibt.
Das ist nicht ganz richtig.




Und nun zum Thema:


Richtig GaAs ist schneller beim Schalten deswegen werden daraus schon 
länger die in dieser richtung leistungsfähige Halbleiter hergestellt.
Der Proz in unseren PC's ist ein Beispiel dafür.

Auch richtig ist das es Solarzellen etwas effizienter macht aber der 
Sprung gegenüber Silizium ist "minimal"

GaAs hat aber auch nachteile gegenüber Silizium was der Artikel völlig 
unterschlägt.




Fazit:

Der Artikel ist weder informativ da lückenhaft noch irgendwie wirklich 
interessant (Natürlich nur meine Meinung).




Für mich nur ein "Sommerlochartikel"

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Nachteile ergeben sich? Das doch gerade die Frage...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rintintin Rintintin schrieb:

> Richtig GaAs ist schneller beim Schalten deswegen werden daraus schon
> länger die in dieser richtung leistungsfähige Halbleiter hergestellt.
> Der Proz in unseren PC's ist ein Beispiel dafür.

Was haben PCs mit GaAs zu tun???

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:

> Welche Nachteile ergeben sich? Das doch gerade die Frage...

Kein brauchbarer P-FET, also auch kein CMOS, also völlig indiskutabler
Energieverbrauch für Masseneinsatz wie in Si-ICs für Computer.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Rintintin Rintintin (rintintin)

>Richtig GaAs ist schneller beim Schalten

Nicht nur beim Schalten, auch und erst recht im Linearbetrieb. Das geht 
heute bis in den dreistelligen GHz-Bereich.

>Der Proz in unseren PC's ist ein Beispiel dafür.

Was hast du für einen PC? Intel, AMD & Co verbauen "einfaches" Silizium.

Ein wesentlicher Nachteil von GaAs ist der Preis! Ich kenne da aber 
leider keine genauen Zahlen, irgendwas von Faktor drei war da mal die 
Rede.

MfG
Falk

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anderes Problem bei GaAs ist afair die deutlich geringere 
Wärmeleitfähigkeit und die Giftigkeit (Entsorgung, Herstellung u.a. HF 
nötig etc.).
Imo sollte man die Forschung auf Kohlenstoffnanoröhren und Graphen 
(Elektronenmobilität >= 100000 cm^2 V^-1 s^-1) konzentrieren und nicht 
auf "Steinzeittechnik".
http://web.mit.edu/newsoffice/2009/graphene-palaci...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arc Net schrieb:
> Anderes Problem bei GaAs ist afair die deutlich geringere
> Wärmeleitfähigkeit und die Giftigkeit (Entsorgung, Herstellung u.a. HF
> nötig etc.).

Giftig?  Ich wüsste nicht, dass man GaAs(+ noch mehr) LEDs als
Sondermüll deklarieren müsste. ;-)

Was bei HF-Bauteilen wirklich hochgradig giftig ist, ist das
Berylliumoxid, das zuweilen als gut wärmeleitende und trotzdem
elektrisch isolierende Keramik benutzt wird, dessen Staub ist
hochgiftig.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:

> Giftig?  Ich wüsste nicht, dass man GaAs(+ noch mehr) LEDs als
> Sondermüll deklarieren müsste. ;-)

Gilt das nicht für die gesamte Elektronik?

Wikipedia sortiert GaAs unter umweltgefährdende Giftstoffe ein.

Wobei weniger LEDs mit dem Winzding von Material gemeint sein dürften, 
sondern die im Artikel primär adressierten Solarpaneele.

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Raumfahrt werden schon seit etlichen Jahren Solarzellen aus GaAs 
eingesetzt. Sie kosten allerdings - wie oben schon erwähnt - deutlich 
mehr als Si Zellen.

Zoe

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Arc Net schrieb:
>> Anderes Problem bei GaAs ist afair die deutlich geringere
>> Wärmeleitfähigkeit und die Giftigkeit (Entsorgung, Herstellung u.a. HF
>> nötig etc.).
>
> Giftig?  Ich wüsste nicht, dass man GaAs(+ noch mehr) LEDs als
> Sondermüll deklarieren müsste. ;-)

http://biade.itrust.de/biade/lpext.dll/Infobase/ub...
"Gefährlicher Abfall nach Abfallverzeichnis-Verordnung (AVV).
Wenn eine Verwertung nicht möglich ist, müssen Abfälle unter Beachtung 
der örtlichen behördlichen Vorschriften beseitigt werden."

06 04 03* arsenhaltige Abfälle
AVV §3
"Die mit einem Sternchen (*) versehenen Abfallarten im Abfallverzeichnis 
sind gefährlich im Sinne des § 41 des Kreislaufwirtschafts- und 
Abfallgesetzes. Dies gilt auch für die von den öffentlich-rechtlichen 
Entsorgungsträgern nach § 15 des Kreislaufwirtschafts- und 
Abfallgesetzes gesammelten Abfälle."

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.