www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software virtuelle PC Umgebung


Autor: H. D. (c3po)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

welche kostenlose virtualisierungsumgebung kann man denn für einen PC 
mit 512 MB empfehlen ?

oder ist bei so wenig speicher nichts mehr zu machen ?

Danke im voraus

lg HDE

: Verschoben durch Admin
Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne da ist nichts zu machen, ausser Du willst nur DOS oder sonst was sehr 
einfaches nutzen.
Virtual PC von Microsoft ist nicht so schlecht (kenne nur die kostenlose 
Variante).

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vmware ist amtlich...  gratis gibts nur den "vmware player" und 
demoversionen.
Mit 512 MB wirst du nicht allzu weit kommen - probiers aus.
Viel wichtiger ist, dass dein PC wirklich virtualisierung unterstützt, 
das hängt von der CPU ab.
Bei mir läufts rasend schnell, habe 2 virtuelle Linuxe drauf.

Autor: John-eric K. (mockup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.virtualbox.org/ wäre auch noch.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohforf Sake schrieb:

> Viel wichtiger ist, dass dein PC wirklich virtualisierung unterstützt,

Kann sein, dass solche Virtualisierer gibt, aber zumindest VMware und 
VirtualBox laufen auch sehr gut auf einem 5 Jahren alten PC ohne 
speziellem Support für Virtualisierung.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ohforf Sake schrieb:
>
>> Viel wichtiger ist, dass dein PC wirklich virtualisierung unterstützt,
>
> Kann sein, dass solche Virtualisierer gibt, aber zumindest VMware und
> VirtualBox laufen auch sehr gut auf einem 5 Jahren alten PC ohne
> speziellem Support für Virtualisierung.

Mit der richtigen CPU läuft das Gastsystem mit fast 100% 
Geschwindigkeit.
Ohne das hast du eher eine Art "Emulator", der ist grauenhaft träge.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohforf Sake schrieb:

> Ohne das hast du eher eine Art "Emulator", der ist grauenhaft träge.

Unfug.

VMware hat von Anfang an eine Virtualisierungtechnik verwendet, die eben 
nicht auf Emulation zurückgreifen muss. Es gibt zwar bestimmte 
Stellen/Situationen, wo dies eingesetzt wird, aber schon anfangs konnte 
man üblicherweise für mit einer Einbusse von nur 20-30% gegenüber realer 
Hardware rechnen.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VMware Player geht prima. Achte drauf, daß du deinem virtuellen Rechner 
nicht zuviel virtuellen Speicher (im Verhältnis zum real vorhandenen 
Speicher) spendierst.

Ich hatte bei 4 GB Hauptspeicher der virtuellen Box 2 GB spendiert.
Das führte beim installierten Gast-WXP zur Anlage von 4 GB [ = 2 * 
(virtuellen) Haupspeicher] Swapspace in der Virtuellen Platte, die auch 
erst mal wieder auf der realen Platte umgeschaufelt werden mußten.

Das schaukelte sich so auf, daß ich anschließend 10 Minuten brauchte, um 
die virtuelle Box zu starten....

Autor: Vista User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf meinem Vista x64 startet VM (XP/Ubuntu 8.04/Ubuntu 10.04) unter 
VMWare nicht vollständig. Stopt immer auf 95% und geht nicht weiter.
Welche Virtual Machine kann ich auf meinem Rechner erfolgreich benutzen?
Mein System:
CPU Phenom x4
RAM 4GB
Betrieb System VistaHomePremium 64bit.

Autor: OSX7 User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann häng ich auch ne Frage hintendran:
ich würde gerne eine Software testen, ob die einwandfrei unter Linux 64 
Bit (zb. Ubuntu) läuft.
Hätte als Gastsystem OSX oder Windows 7 Ultimate zur Verfügung.
Geht das mit VMWare ?

Autor: Tom M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H. D. schrieb:
> welche kostenlose virtualisierungsumgebung kann man denn für einen PC
> mit 512 MB empfehlen ?

Ich nutze auf meinem "netbook" (Intel Atom irgendwas, 1G RAM) xubuntu 
als Host-System und habe virtualbox laufen. Ein debian-Gastsystem (ohne 
X) läuft bereits mit 32 oder 64M RAM, ein abgespecktes XP kommt mit 384M 
klar. Dank der virtualbox Treiber im Gastsystem (XP) läuft die Grafik 
flüssig (naja relativ, das netbook ist ja ohnehin kein Renner).

512M könnte etwas knapp sein, kommt aber sehr drauf an, was du als Gast 
laufen lassen möchtest.

Autor: H. D. (c3po)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also

auf dem Host läuft XP, derzeitige RAM-Last: 350MB
als Gast muss XP laufen, wobei mir 512 MB wohl grade so reichen dürften 
mind. aber 384MB

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie jetzt? Dein PC hat 512 MB von denen 350MB belegt sind, und dein 
Gastsystem soll mindestens 384MB bekommen?

Ich hoffe, jetzt, ich hab das falsch verstanden...

Autor: H. D. (c3po)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nööö eigentlich siehst du das ganz richtig

dass das nicht so ganz gut ausgehen wird ist klar
aber dafür gibt es ja virtuellen speicher, die frage ist nur wie 
operable man mit einem solchen System dann noch ist oder ob der nur noch 
auf der Platte werkelt...

Autor: Virtualist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf Dir mehr RAM, sonst kannst Du das vergessen. RAM ist billig und 
macht den Rechner auch sonst deutlich schneller.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze vmware auf einer Maschine mit immerhin 4GB RAM... damit 
läuft alles, ohne dass die Auslagerungsdatei beansprucht wird.
Eigentlich sind 512 MB schon zu wenig für Windows XP allein... sinnvoll 
wirds mit 1-2GB.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohforf Sake schrieb:
> gratis gibts nur den "vmware player" und demoversionen.

Stimmt nicht. Kostenlos/kostenlose Versionen gibt es

   - VMware Player
   - VMware Server
   - VMware ESX Server
   - VMware ESXi Server

Mit 500 MB Ram läuft doch Windows schon fast nur noch alleine - daß man 
da keine virtuellen Maschinen mehr drin unterbringen kann, sollte doch 
eigentlich klar sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.