www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Einstieg bei der Daimler AG


Autor: Virus 744 (virus744)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich habe 2008 bei der Daimler AG in der Entwicklung ein Praxissemester 
absolviert.
Nun werde ich in einem Monat mit meinem Bachelor in Elektrotehcnik 
fertig.

Nun habe ich mich wieder bei Ihnen auf eine Stelle als Ing beworben und 
wurde auch zum Gespräch eingeladen, welches in 3 Wochen statt findet.

Frage:
Kennt jemand das Einstiegssgehalt bei der Daimler AG in der Entwicklung?
Nach was wird bezahlt, Wochenstunden, Urlaub-, Weihnahtsgeld, ect???????

Wäre toll wenn jemand seine Erfahrungen posten würde.

Gruß virus

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Fachabteilung ligst du beim Einstieg bei EG12 bis EG14. Dazu 
kommt dann Urlaubs.- und Weihnachtsgeld und nach dem ersten jahr einen 
Leistungszuschlag, der zwischen 0 - 30% liegen kann.

Die Arbeitszeit sind 35h die Woche in einigen Fällen auch 40h, bei 30 
Tagen Urlaub. Überstunden werden je nach Wunsch Ausgezahlt oder 
"Abgefeiert".

Daneben gibt es noch Aspekte wie eine eignen Betriebskrankenkasse, das 
SG Stern Sportprogramm, Kinderbetreuung, Vergünstigungen bei diversen 
Eintritten, Steuerfreibetrag (z.b. bei Erweb eines 
Mitarbeiterfahrzeugs), gesonderte Tarif bei diversen Versicherungen und 
noch mehr Kleinigkeiten die ein Arbeitsleben beim Daimler sehr angenehm 
machen.

Autor: DDR reloaded (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind ja schon "sozialistische" Zustände dort?! Da weiß man, warum 
Daimler-Kfzs mitunter so sündhaft teuer sind. Leider haben die 
Mitarbeiter von den kleinen Zulieferen nix davon. Eher 26 Tage Urlaub, 
unter Tarif bezahlt, vetraglich vereinbarte 42-Stundenwoche und mehr und 
keine Extras. Es müssen wohl immer viele bluten, damit es wenigen gut 
gehen kann?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daimler ist auf dem Abstieg. Die Qualitaet ist am Abnehmen. Da sollte 
man nicht mehr allzulange mit rechnen... der weg der dinosaurier.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob das schon sozialistisch ist, kann ich nicht beurteilen, allerdings 
ist es nicht wirklich ungewöhnlicht. Beim VW Konzern sind ähnliche 
Bedingungen.
Das sich das nicht auf die Zulieferer durchzieht ist glaube ich normal, 
ist eher selten, das sich die Zulieferer der Personalpolitik des Kunden 
anpassen.

Das Daimler auf dem Abstieg ist, kann ich so nicht bestättigen, die 
Verkaufszahlen steigen, Kurzarbeit in den Werken vorzeitig beendet da 
das Angebot nicht der Nachfrage hinterher kommt, neue Werke werden 
eröffnet ... ich sehe da eher positiv in die Zukunft.

Und zur Abnehmenden Qualität weist du anscheinend mehr als ich.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Ein zwoelfjaehriges Teil auf den Abbruch. Durchgerostet. Vor zwei 
Jahren vor dem TUeV musste ich schon beide Schwellen schweissen lassen, 
durchgeorstet. Jetzt sind's die Federn, die Aufhaengung. Der Motor wurde 
vor 3 Jahren ersetzt. Frueher konnte man so ein Teil 20 Jahre fahren 
lassen...

Autor: Warmweiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Das sich das nicht auf die Zulieferer durchzieht ist glaube ich normal,
> ist eher selten, das sich die Zulieferer der Personalpolitik des Kunden
> anpassen.

Die können sich nicht daran anpassen, weil sie von den Großen bis aufs 
Blut drangsaliert werden. Deshalb sind die Kisten ja auch 
unzuverlässiger geworden als früher, weil labiler (elektronischer) 
Schrott eingebaut wird, der bestenfalls die Spezifikationen bei 
Wareneinlieferung erfüllt.

>Das Daimler auf dem Abstieg ist, kann ich so nicht bestättigen, die
>Verkaufszahlen steigen, Kurzarbeit in den Werken vorzeitig beendet da
>das Angebot nicht der Nachfrage hinterher kommt, neue Werke werden
>eröffnet ... ich sehe da eher positiv in die Zukunft.
Großer Teil findet in Übersee statt oder in Asien, wo auch die 
potentiellen Wachstumsmärkte liegen.
Mit ein Hauptgrund, warum die Verkäufe wieder anziehen, sind die 
staatlichen Programme in Milliardenhöhe. Die Firmen können durch 
stabilisierten Umsatz wieder (Firmen)wagen kaufen. Fällt dies jetzt in 
Zukunft weg oder kommen im Extremfall globale Sparpakete auf die Agenda, 
dann rasselt's wieder mindestens auf Krisenniveau November 2008 runter 
und dann ist wieder Schluss mit lustig. Schnelllebiges Geschäft, die 
Kfz-Branche.

Autor: Bernhard __ (Firma: dl1bg) (bernhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dass ein zahn Jahre altes Auto rostet und ein Motor nach neun Jahren 
aufgibt, das sagt ja wohl ohne weitere Angaben wie Laufleistung, Pflege 
und Häufigkeit (ja, auch bei diesen Stückzahlen gibt es "Ausrutscher") 
nicht viel aus.
Und ob man den Qualitätsgradienten wirklich über 12 Jahre als konstant 
annehmen kann?

Also für mich ist ein besterntes Auto ein erstrebenswerter Luxus; keiner 
mit hoher Priorität, aber ich stehe dazu. Und nebenbei rettet es uns IMO 
auf dem globalen Markt den Hintern, dass es viele Menschen in anderen 
Ländern auch so sehen und ein entsprechendes Gehalt anstreben.

Also konzentriert eure Wut auf echte Ungerechtigkeiten und Blender wie 
Kredithaie und das Gesundheitssystem los und gönnt den Schwaben ihr 
Heilig's Blechle.

[Unsinniges Wort entfernt]

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey noch Was schrieb:

>Der Motor wurde vor 3 Jahren ersetzt.

Na ja, so ein Motor ist auch nur ein irdisches Teil aus irdischen 
Materialien. Mein Vater und 3 Kollegen, hatten von der Firma mal einen 
Brot-und-Butter-Wagen zur täglichen Pendelei.

Der Käfer hielt 400.000km, ohne große Reparaturen. Irgendwann brach ein 
Traggelenk am Vorderrad, das Teil machte eine unkontrollierte Bremsung, 
da sich die Räder in entgegen gesetzte Richtungen stellten. Erst das war 
das Ende, der war schon gut 20 Jahre alt.

Im Karosserieblechmanagement gibt es auch einiges zu tun. Nachdem ich im 
damals neu gekauften Opel nach 7 Jahren faustgroße Löcher hatte, stand 
der Fiat Uno nach doppelt so langer Lebensdauer wie ne Eins. Und der 
hatte noch nicht mal Rostansatz. Beide mit Laternenparkplatz, also 
draußen. Gleicher Wartungsaufwand.

Autor: Faktenschreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja , mit dem Rost ist das so ne Sache . Heutige Auto werden mittlerer-
weile gezielt auf Verschleiß hin konsturiert A... soll führend sein .

Es ist schon interesant ,daß mein laternengeparkter Peugeot keinen
signifikanten Rost hat und schon fast 20 ist ..  Scheinbar ist mit
den Ingenieuren hier auch die Qualität ausgewandert ....

ein gewisser touran steht bzgl Zuverlässigkeit aufm letzten Platz ...

Es macht sich bemerkbar wenn solche Konzerne nachhaltig keine Ing
brauchen und das auch noch kommunizieren .

Wie geht eigentlich unsrer Abteilungsleiterin , leider ist der
Thread geschlossen worden

Autor: Benzinmotorfahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Und zur Abnehmenden Qualität weist du anscheinend mehr als ich.

Ich sach nur OM651...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Faktenschreiber schrieb:

>Heutige Auto werden mittlererweile gezielt auf Verschleiß
>hin konsturiert A... soll führend sein .

Ich arbeitete mal in einem Unternehmen mit einem der größten Fuhrparks, 
die es gibt. War was mit Telefon und Briefen und Paketen.

Die Fahrzeuge wurden so lange gehalten, bis die 
Wartungskosten/Reparaturkosten den Beschaffungspreis einholten. Das 
scheint für das Unternehmen ein vernünftiger Ansatz zu sein. Dann: 
Grundsätzlich Versteigerung. Man zahlt ein Auto auch als Privatbesitzer 
immer 2 mal, nämlich nach dem Kauf an Unterhaltungskosten nochmal, da 
muß man sich nichts vormachen...

Ob man bei der Versteigerung ein Schnäppchen machte, ist fragwürdig: 
Jüngere Montagsautos waren da eben mit drin, die die Wartungskosten 
bereits nach zu wenig Jahren schon ereichten...

Autor: Condi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll ein Auto kosten damit es 30Jahre hält und von den verkauften 
Exemplaren die Mitarbeiter 30Jahre lang beschäftigen kann?

Autor: High Performer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>neue Werke werden eröffnet ... ich sehe da eher positiv in die Zukunft.

Tja, dumm nur, dass die Milliardeninvestitionen für neue Werke AFAIK 
nicht in .de, sondern im Ausland getätigt werden. Möchtest Du nach China 
umsiedeln?

Autor: High Performer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was soll ein Auto kosten damit es 30Jahre hält und von den verkauften
>Exemplaren die Mitarbeiter 30Jahre lang beschäftigen kann?

So lange (Fabrik)-"Arbeit" von den meisten Menschen als erstrebenswert 
und Arbeit als reiner Selbstzweck betrachtet wird, habe ich wenig 
Hoffnung, dass sich an unserem völlig verzerrten industriellen Weltbild 
irgend etwas ändert. Schade eigentlich.

Nicht dass ich nicht gerne arbeite. Aber wenn mir jemand dasselbe Gehalt 
bei 50% weniger Arbeitsaufwand anbieten würde, würde ich sofort 
zugreifen. Ich kenne Leute, die würden vermutlich auch zum Nulltarif 
arbeiten gehen. Seltsam...

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
selbsternannte Wirtschaftsexperten ohne Technik, Naturwissenschaftliche 
Kenntnissee mit geringen Sozialkompetenzen glauben etwas zu Bewegen...
dabei Bombardieren sie nur die Welt und diese steckt voller Blindgänger.

Autor: Fer T. (fer_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
High Performer schrieb:
> Tja, dumm nur, dass die Milliardeninvestitionen für neue Werke AFAIK
> nicht in .de, sondern im Ausland getätigt werden. Möchtest Du nach China
> umsiedeln?

Nach meinem Wissen werden neue Werke nicht in China gebaut, sondern eins 
im Süden der USA (keine Gewerkschaften im Süden).

@ dem der Meinte nach 3 Jahren durch gerostet:
In letzter Zeit (in den letzten Jahren) gab es 2 Probleme:
Vaneo -> Schlecht Qualität (Türen reißen aus/ Hergestellt im Osten).
Neue E-Klasse Diesel: Einspritzdüsen defekt Hersteller ist Insolvent und 
Bosch schraubt die Produktion (aus Trotz) nur langsam hoch, also erste 
Modelle haben dort große Probleme.

Aber insgesamt ist dort nichts in Richtung Toyota "Gaspedal-Fail".

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ferdinand T. schrieb:

>(keine Gewerkschaften im Süden).

Gibt es in D auch. Die letzten best qualifizierten Mitarbeiter aus 
meiner ehemaligen Firma, die einen Betriebsrat gründen wollten, 
verschwanden im Laufe eines Jahres, sang- und klanglos, auf unbekannte 
Weise, und auf Nimmerwiedersehen. Sicher nicht ganz freiwillig.

Autor: Virus 744 (virus744)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forumsteilnehmer,

darf ich euch daran erinnern was der eigentliche Titel des Threads war?

Bitte nicht über die Produkte o.ä. lästern, sondern wieder zur 
eigenlichen Frage zurück kommen.

Gern könnt ihr ja zu euren Lästereien einen eigenen Thread eröffnen!

DANKE

Autor: Bombe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein weiterer Grund, da NICHT "mitzumachen":
http://www.wir-kaufen-keinen-mercedes.de/Streumuni...

Autor: DERLEVELER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toll,
Die Raketenwerfer kann man auf jeden montieren, wenn es z.b. ein Iveco 
gewesen wäre, hieß die Seite: wir-kaufen-keinen-iveco.de

Autor: IGBT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du da was ändern kannst was die Qualität sichert - mach das!

Ich bin selbst Mercedes-Fan und würde auch da anfangen.

Hässliches Beispiel:

Mercedes beauftragt eine bekannte Automotiv-Firma für die Herstellung 
von Crashboxen. Die sollen in den Türen sitzen und die Aufprallenergie 
dynamisch abbauen. Das Probelm wird FEM-berrechnet und konstruiert und 
präsentiert.

Junge BWL-er in grauen Anzügen mit Kindergesichtern erscheinen zum 
Termin und sagen: Alles wunderschön, sie haben die Aufgabe sehr gut 
gelöst, wir kaufen 500k Crashboxen, allerdings nicht für 3,50 EUR pro 
Stück, wir kaufen die für 99 ct! Ist bereits unterschrieben!

Intern: Ja, können wir nicht fertigen - die bekommen die Crashboxen 
genau so wie sie in der Präsentation aussahen (das entscheidende 'teure' 
Detail wurde offensichtlich nicht verstanden) - eben ohne den 
aufwändigen Fräsvorgang, der die eigentliche Funktion ausmacht. Diese 
könnten sie aber auch im Baumarkt für nur 30 ct kaufen.

Aua! Realität.

Autor: ... ... ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DERLEVELER schrieb:
> Toll,
> Die Raketenwerfer kann man auf jeden montieren, wenn es z.b. ein Iveco
> gewesen wäre, hieß die Seite: wir-kaufen-keinen-iveco.de
Es gibt aber Unterschiede zwischen waffen-bestückte Fahrzeuge selbst 
herstellen und Fremde bauen die Waffen an.
Desweiteren solltest du dich mal über Streumunition und seinen Folgen 
kundtun.

Zurück zum Thema...

Autor: thisamplifierisloud (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nu lasst ihn den Laden doch erstmal angucken, ihr Meckerliesen !

Schlechter wie woanders wird´s auch nicht sein.
Und er hat einen entscheidenden Vorteil :
Er kennt die Abteilung und sie kennt ihn.

Mach das ! Die zahlen ordentlich nach Tarif.

Was anderes suchen kannste immer noch.

Autor: Warmweiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IGBT schrieb:
> Junge BWL-er in grauen Anzügen mit Kindergesichtern erscheinen zum
> Termin und sagen: Alles wunderschön, sie haben die Aufgabe sehr gut
> gelöst, wir kaufen 500k Crashboxen, allerdings nicht für 3,50 EUR pro
> Stück, wir kaufen die für 99 ct! Ist bereits unterschrieben!

Sollens doch die Köperteile von BWLer zwischen Karosserie und 
Fahrzeugrahmen plazieren als Shockabsorber. :-)
Wären sie in ihrem Leben wenigstens einmal für was nützlich. Und günstig 
sind die doch auch, so schnell wie die aus den Hochschulen strömen.

Beitrag #4277168 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4277761 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.