www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen EAGLE 3D - Falsche Bauteile


Autor: BMK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt mal den ersten Versuch unternommen, eine Platine
in 3D hinzubekommen. Und tatsächlich, nach etlichem 'Rumgehampel'
mit Verzeichnissen und Anleitungen habe ich mein erstes Ergebnis
- siehe Bild -

Bin schon recht angetan vom Ergebnis, hätte ich nicht so gut
erwartet. Aber:

Da sind ein paar Bauteile in SMD, die hat er mir einfach als
rote, bedrahtete Scheibenkondensatoren 'reingepappt'.

Was ich noch weniger verstehe: Es sind insgesamt vier SO-8 Teile
dabei; zwei davon hat er super dargestellt und die anderen zwei
haben sich als rote Scheiben-Cs manifestiert.

Ich finde jetzt verflixt nicht die Möglichkeit, ihm die richtigen
Bauteile beizubringen. Vielleicht weiss das jemand...

Autor: Martin M. (martin69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich werde das Ganze mit 3D auch mal in nächster Zeit ausprobieren. 
Welche Eagle-Version verwendest Du? Ich verwende seit einigen Wochen die 
neue Version 5.9.0. Zuvor habe ich mit Eagle 4.15 gearbeitet.

Gruß
Martin

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh mal durch das Pov-File durch und such die entsprechenden 
Bauelemente, den Grafikpfad in der entsprechenden Zeile ersetzt du 
einfach gegen den der gewünschten Datei.

Autor: peterguy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich ist die Bauteilzuweisung in der Datei "3dpack.dat" nicht 
korrekt.

Der Aufbau der Datei ist hier in Kapitel 6.1 gut beschrieben:
http://www.matwei.de/doku.php?id=de:eagle3d:dokumentation

Schau einfach was für einen Packagenamen deine Bauteile in Eagle haben 
und such nach dem Namen in der Datei.

Autor: BMK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

danke für die Hinweise.
Ich habe die EAGLE Version 5.2.0

Hat mir reichlich Sucherei beschert, aber ich habe es nun gefunden.
Im Verzeichnis C:\Programme\EAGLE-5.2.0\ulp\eagle3d\ulp
hatte die Datei '3dusrpac.dat' die falschen informationen.

Ich weiss jetzt auch, wie das kam. Nach der Installation und dem
ersten Versuch wurde ich aufgefordert, unbekannte Bauteile
zuzuordnen und es kam eine '3 Meter Liste' mit Tonnen von Bauteilen.

Da hatte ich keinen Nerv, die Nadel im Bauteile-Haufen zu suchen
und habe alles 'durchgeklickt', um erstmal ein Ergebnis zu sehen.

Und dadurch wurde das erstbeste Bauteil, nämlich der rote Scheiben-C
für alle unbekannten Bauteile zugeordnet und in die Datei geschrieben.

Nachdem ich die die Datei '3dusrpac.dat' umbenannt hatte, wurde ich
nun nach einer weiteren Aufbereitung erneut nach der Zuordnung der
unbekannten Bauteile gefragt. Für z.B. Anschluss-Pads habe ich dann
'keine' gesagt und für die echten Bauteile habe ich dann in der Liste
das bestmögliche rausgesucht. - Ergebnis siehe oben -

Jetzt hat er mir nur die beiden MOSFETs um 90° verdreht eingebaut.
Da muss ich noch suchen, wo das steckt....

Autor: Mobius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das steht in der pov Datei, relativ weit oben, wenn ich mich recht 
erinnere der 1. "fette" Textblock. Such mal nach dem Text "//Bauteile" 
(sollt selbsterklärend sein, glaub ich ;)). Da musst dann die richtige 
rotate-Anweisung geändert werden (welche, das frag mich nicht, ich habe 
es immer mit versuchen gemacht).

gruß
Mobius

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  BMK (Gast)

>Jetzt hat er mir nur die beiden MOSFETs um 90° verdreht eingebaut.
>Da muss ich noch suchen, wo das steckt....

Entweder in den Bauteilen, die wahrscheinlich selber erstellt sind und 
90° gedreht angelegt sind, oder in der boardspezifischen *.mpd Datei, 
welche Eagle3D zu jedem Board anlegt. Dort ist dein IC mit einer 
Verbindung zu einem Gehäuse eingetragen. Dort kann man an den Parameter 
rotate was drehen.

MfG
Falk

Autor: BMK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jawoll,

das geht sowohl in der POV Datei als auch in der MPD Datei
zu korrigieren.

Aber ursächlich lag es am Bauteil, wie Falk schon mutmasste.

Da hatte ich seinerzeit eine Bibliothek erwischt, in der ein
SO-8 Gehäuse angelegt war, was aber zu keinem Bauteil gehörte.
Und genau das war nun fehlerhaft, sowohl im Winkel und noch
mit Positionsoffset (keine Rotationssymmetrie).

Und genau damit hatte ich mir ein Bauteil creiert. Und im EAGLE
fällt das nicht weiter auf, wenn der Winkel nicht stimmt,
oder auch die Rotationssymmetrie, man pflanzt sich das Bauteil
passend auf die Platine, schiebt es richtig und gut is.

Nur EAGLE 3D muss sich auf diese Werte verlassen und macht dann
was unerwartetes draus...

Noch eine Feststellung:
ich hatte Masseflächen mit 'Rechteck erstellen' aufgefüllt.
Das mag EAGLE 3D nicht, dadurch verschwindet an den Stellen
der Lötstopplack. Habe ich nun mit 'Leiterbahn erstellen'
fett abgedeckt; das passt nun, die bekommen den Lötstopplack.

Nochmals Danke für die Hilfe, jetzt ist erstmal Urlaub angesagt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.