www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Brauche Empfehlung in den Mikrocontroller Einstieg Noob-Help


Autor: Dieter S. (rozle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen guten abend,

ich bin neu hier und auch die Mikrocontroller Welt ist für mich reines 
Neuland. Ich mache eine Ausbildung im bereich Energie und Gebäudetechnik 
und vorher habe ich viel im IT bereich zu tun gehabt, unter anderem habe 
ich 2 IT Schulen besucht wo auch das Fach Programmieren vorkam. Dort 
habe ich mich mit PASCAL und JAVA-script beschäftigt, jedoch ist die 
Programmier Welt für mich immer ein wenig uninteressant gewesen weil es 
in meinen Augen nichts aufregendes zu Programmieren gibt. Da ich viel 
Arbeite habe ich leider wenig zeit für mein Hobby, doch wen ich dann mal 
etwas Zeit übrig habe bastel ich schon Privat an der ein oder anderen 
Schaltung und löte mir was zurecht.

Nun habe ich aber ein wenig in die Mikrocontroller Welt geschnuppert und 
habe rießiges interesse an dem Thema bekommen und auch die Motivation 
sich die Programmier sprachen besser bei zu bringen ist gestiegen. Somit 
habe ich mir auf dieser und ein paar anderen Seiten die Thematik 
angeschaut und mir die Tutorials teilweise angeschaut und mir somit ein 
besseres Bild gemacht.

Nach dem ganzem bin ich zu der Entscheidung gekommen mir ASSEMBLER 
genauer an zu schauen, da es ja laut den TuTs relativ leicht wäre es zu 
erlernen und es Hardware nahe verwendet wird. Jetzt ist mein Problem 
aber folgendes...

Zusätzlich bin ich auf das Lernpaket von "FRAN ZIS Lernpaket 
Mikrocontroller-Technik mit Bascom" gestoßen, und was ich mir dazu alles 
durchgelesen habe klang ziemlich interessant.

Nun kommen bei mir aber folgende fragen auf:

- Lohnt es sich als Einsteiger ein solches Lernpaket zu besorgen, oder 
kann man Zeit sparen und sich ein STK  500 oder das Starter-kit was im 
ASSEMBLER  TuT angegeben ist kaufen.

- Sollte so ein Lernpaket in frage kommen, würde ich mir das so 
einteilen das ich erst mit BASCOM bisschen rum experimentiere um mich 
überhaupt erstmal an die dinge zu gewöhnen. Und dann nach ner gewissen 
Zeit mich nebenbei in ASSEMBLER einarbeiten.

- Außerdem würde ich gerne wissen ob ich das richtig verstanden habe. 
Ist es möglich BASCOM mit der ASSEMBLER Sprache zu erweitern? Oder habe 
ich da etwas falsch verstanden?

Mir geht es grundsätzlich darum, das ich Verständlich in das Thema 
reinkomme und anfangs ein paar Schaltungen aus irgendwelchen Anleitungen 
testen. Und sollte ich es soweit schaffen das ich es geschafft habe das 
Thema zu Durchblicken. Würde ich gerne ein paar Schaltungen wie z.B. 
einen Signalgenerator mit einem LCD Display ausstatten oder ein 
Selbstgebautes Labor-Netzgerät. Natürlich gibt es viele andere Beispiele 
die mich Reizen würden ( Einschaltstrombegrenzer (Soft-STart) , 
Phasenanschnitt, ...).

Unter anderem was die LCD Rubrik angeht, habe ich ja erfahren das BASCOM 
und unter anderem das Lernpaket schöne Tools haben zum LCD 
Programmieren.

Was meine Vorstellung für die Finanziellen Ausgaben angeht bin ich 
bereit bis zu ca. 100€ auszugeben für den Anfang, aber wie ich gesehen 
habe kann man schon für sehr wenig Geld anfangen.

Ich hoffe ich habe die Leser jetzt nicht zu sehr zu-getextet und wäre 
sehr Dankbar über einen Ratschlag.

Mfg

Rozle

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte die Forensuche bemühen.
Die Frage kommt 3x pro Woche...

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also: 1. Bascom is ganz net ABER du verstehst überhaupt nicht warum
 befehl a ewig befehl b aber nur ganz kurz braucht...
2. Ja du kannst in bascomcode assembler einbauen ist aber ziemlich 
nervig da bascom dir nich genau sagt wo es deine werte aus dem basic 
code hinpackt...
3. das lernpaket is quatsch, kauf dir für des geld liber ein gscheides 
eval-board+progger...

ich selbst bin mit dem pollin evaluation board eingestiegen darauf is 
gleich ein simpler progger für die serielle schnitstelle drauf (selig 
wessen pc sowas noch hat...).
ich hab nix gegen assembler aber es ist schon ziemlich langwierig (jeder 
befehl einzeln) ich würde dir zu c raten (is standard)

PS: Ich hab zwar mit bascom angefangen es aber bitter bereut, ich bin 
grad dabei auf c umzusteigen weil ich die fehlermeldungen (und 
ungemeldeten fehler) dickhab. aber wenn du dich ma an dieses so schön 
bunte compilredesign gewöhnt hast dann kommt dir das avr-studio richtig 
trostlos vor. also nimm gleich das studio da kannst du in c und in 
assembler entwickeln und es unterstützt eig. jeden vorhandenen progger 
(bascom mag zb. meinen AVR-Dragon nich ).

PS: Ich beschäftige mich auch erst seit ca. 7 monaten mit avrs (und 
programmierung) und ich bin inzwischen voll begeistert davon.

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Auch ich bin vor einiger Zeit auf die AVR's gekommen. Hintergrund: Ich 
wollte unbedingt für eine Slotcarbahn einen intelligenten Rundenzähler 
haben. Da ich auch Programme in Delphi entwickle, sind die Komponenten 
klar: PC mit µC. Einsteigerboard ist wie beim Vorredner Pollin's 15 € 
Platine und dazu ein Steckbrett für die vielen Versuche. 
Elektronik-Kleinkram ist aus alten Bastelzeiten genug da. Bisher hab ich 
noch nichtsvermißt. AVR Studio und PonyProg, dazu einen PC mit RS232, 
mehr braucht's nicht.
Nun zur Programmiersprache:
Sicherlich ist Assembler mit mehr Schreibarbeit verbunden und C, wer's 
kennt, für den ist das schon die richtige Wahl. Andererseits bevorzuge 
ich Assembler. Erstens, ich kann das, C ist leider eine Fremdsprache... 
und zweitens, ja, ich liebe diese Nähe zur Hardware. Gut, bisher hab ich 
noch nicht viel berechnet, denn dann werd ich wohl auch auf C oder 
Bascom umsteigen, um das Rad nicht neu zu erfinden....

Autor: Dieter S. (rozle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay erstmal vielen dank an euch!

Wie ich sehe werde ich mein Interesse zu BASCOM beenden. Denn ich merke 
das sich mein Verdacht den ich direkt hatte bevor ich mich überhaupt 
dafür interessiert habe bestätigt hat. Typische komerz Ü-Eier.

Also werde ich mir das STK 500 besorgen (Idiotensicher, Schöner Software 
umfang und viele Tutorials wurden mit dem Werkzeug erstellt. Außerdem 
muss ich mich dann wohl mit C auseinandersetzen, und dann nebenbei bzw 
darauf folgend mit Assembler. Und wen ich mich ausreichend genug an die 
Sache gewöhnt habe, dann werde ich mir sowas mal selbst zusammen löten.

Dann stellt sich für mich jetzt noch die Große frage, welches Buch oder 
welche Bücher sollte man sich zulegen??? Ich habe so viele Bücher im 
Netz gefunden, da weiss man gar nicht genau welches man sich dort 
zulegen möchte bzw. wie viele ^^ Vor allem dingen welches Buch gut 
geeignet für Anfänger ist.

mfg

Rozle

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter Senf schrieb:
> Dann stellt sich für mich jetzt noch die Große frage, welches Buch oder
> welche Bücher sollte man sich zulegen???

Das wichtigste Buch ist das Datenblatt für deinen Mikrocontroller.
Gibts grats zum runterladen beim Hersteller.

Autor: Dieter S. (rozle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die Datenblätter habe ich mir schon angeschaut. Ich Dachte an ein 
Buch wo alles genau beschrieben ist wie man von Anfang an das 
Programmieren erlernt ^^

Autor: Fer T. (fer_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfehle dir echt dir wenn dann C gut an zueignen, evtl. nachher 
noch Assembler, aber C ist wegen 2 Sachen zu empfehlen:

1. Leicht zu erlernen, relativ Hardware nah (besser als BASECOM).
2. Nicht nur für uCs ist es zu gebrauchen, denn später kommt es sicher 
das mal dein Mikrocontroller mit dem PC kontakt aufnehmen will, dann ist 
C sehr gut, besonders weil man dann sehr leicht C um C++ erweitern kann 
und dann auch PC Programme schreiben.

Zur lektüre:

Ich empfehle dir, diese Webseite, sie erklärt die Grundsätze von C sehr 
einfach:

http://www.c-howto.de/

PS: Gibt es auch als Buch: http://www.c-howto.de/buch-bestellen.html
    Dann kann man auch offline drinnen lesen und nachschlagen...

Danach würde ich hier das AVR-GCC durcharbeiten:

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tutorial


Ich hoffe es hat dir geholfen.
Gruß,
Ferdinand

Autor: Albert D. (albert32)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

> Dieter Senf schrieb:
>> Dann stellt sich für mich jetzt noch die Große frage, welches Buch oder
>> welche Bücher sollte man sich zulegen???

Neben dem Datenblättern der jeweiligen MC´s empfähle ich trotzdem ein
BASCOM BUCH [[http://rowalt.de/mc/]]
Online-Vorschau:
AVR-Mikrocontroller-Lehrbuch von Roland Walter

Den Bascom ist überhaupt nicht "Typische komerz Ü-Eier."

Man kann auch Assemblercode einfügen und kommt in der Lernphase schnell
weiter!

Weitere Links:
[[http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial]]
[[http://www.elektor.de/products/books/microcontroll...]]
[[http://www.elektor.de/jahrgang/2008/september/basc...]]
[[http://www.cczwei.de/index.php?id=atm18_download]]
[[http://www.mcselec.com/index.php?option=com_conten...]]

m.f.g

albert

Autor: Albert D. (albert32)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Und noch ein interessantes Thema über Assemblerprogrammierung im
Roboternetz...

[[http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=51693]]

m.f.g

albert

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube nicht, dass du sowas brauchst - du kannst ja noch nichtmal 
die Suchfunktion verwenden. Wenn du das mal draufhast dann kannst du 
über Microcontroller-Programmierung nachdenken.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Assembler befehle
http://www.avr-roboter.de/controller/befehle/besch...
Baskom: wenn es ganz schnell gehen soll und wenn es nicht geht, man 
länger sucht, als hätte man mit Assembler neu angefangen zu 
programmieren.

Autor: Fer T. (fer_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, meiner Meinung nach ist Basecom bloß Müll, null Hardware 
bezogen, ach ja, Assembler kann man auch in C einfügen nicht nur 
Basecom.

Und pur in Assembler zu programmieren mag zwar sehr gut für die Laufzeit 
sein, aber wirklich hilfreich ist das nicht, lieber einfacher in C 
schreiben und dann wenn man wirklich mal was Hardware bezogen braucht 
Assembler einbauen.

Autor: Dieter S. (rozle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrmann Michael schrieb:
> Ich glaube nicht, dass du sowas brauchst - du kannst ja noch nichtmal
> die Suchfunktion verwenden. Wenn du das mal draufhast dann kannst du
> über Microcontroller-Programmierung nachdenken.

Also dazu fällt mir nicht mehr großartig viel ein. Ich frage mich immer 
wieder was nerviger ist, solche Hilflosen Posts bei zu tragen oder nach 
dem man unzählbare Beiträge durchgelesen hat, die mich nicht großartig 
weiter gebracht haben ein neues Thema zu beginnen und sein Problem zu 
lösen. Schließlich wäre es unlogisch wenn man nicht sofort die 
Suchfunktion benutzt um seine fragen beantwortet zu haben, anstatt 
direkt so einen langen text zu verfassen. Naja...

Michael M. schrieb:
> Absolute Beginner

Hehe. Nett und lustig, aber wenn ich das bin dann frage ich mich wozu 
ich einen Trenntrafo benutze der mir dabei hilft nicht jedesmal den RCD 
zu Provozieren wen ich mal irgendwo in einer Schaltung nen Schluss habe. 
Außerdem empfehle ich für den Einsatz als Briefbeschwerer auch einen 
Signalgenerator, USB-Oszilloskop und ein paar Schätzeisen.

Es kann ja gut möglich sein das ich vill. einer von 5 oder 10 
Hobbybastlern bin die wiederum die einzigen sind die unter 100 Bastlern 
keine Erfahrungen im mC bereich besitzen. Und wie erwähnt bin ich in 
einer Ausbildung im bereich Energie und Gebäudetechnik, und naja sicher 
hat mein Toiletten Lüfter einen Atmel IC intigriert um die Drehzahl zu 
Regulieren falls ich mal mehr oder weniger misst ins Forum Poste.

Ferdinand T. schrieb:
> Ich empfehle dir, diese Webseite, sie erklärt die Grundsätze von C sehr
> einfach:
>
> http://www.c-howto.de/
>
> PS: Gibt es auch als Buch: http://www.c-howto.de/buch-bestellen.html
>     Dann kann man auch offline drinnen lesen und nachschlagen...
>
> Danach würde ich hier das AVR-GCC durcharbeiten:
>
> http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tutorial

Ja sowas in der Richtung habe ich gesucht, ich habe mir jetzt schon 
einige Anfänger Bücher angeschaut aber dieses habe ich zuvor noch nicht 
gesehen.

Das AVR-GCC Tutorial habe ich auch schon ein wenig an gelesen.

Albert D. schrieb:
> Neben dem Datenblättern der jeweiligen MC´s empfähle ich trotzdem ein
> BASCOM BUCH [[http://rowalt.de/mc/]]
> Online-Vorschau:
> AVR-Mikrocontroller-Lehrbuch von Roland Walter
>
> Den Bascom ist überhaupt nicht "Typische komerz Ü-Eier."
>
> Man kann auch Assemblercode einfügen und kommt in der Lernphase schnell
> weiter!

Als BASCOM noch interessant war habe ich mir das Roland Walter buch 
durchgelesen, aus diesem grund war BASCOM unter anderem ja interessant 
und weil ich mir das ELV-Journal zum ersten mal besorgt habe und ein 
Artikel über dieses Lernpaket drin war. Und das mit dem Ü-Ei war nicht 
auf BASCOM selbst bezogen ( Sorry ) sondern eher auf das Lernpaket.

Ferdinand T. schrieb:
> ach ja, Assembler kann man auch in C einfügen nicht nur
> Basecom.

Komisch als ich die Suchfunktion benutzt habe wurde ich was das angeht 
nicht fündig. Jetzt habe ich ein schlechtes gewissen und hoffe es kommt 
gleich nicht ein Beitrag wie " öh, kannst ja noch nicht einmal die 
Suchfunktion richtig benutzen"

Ich bedanke mich bei euch allen! Ich bin definitiv weiter gekommen und 
muss mir mal als nächstes ein paar neue Briefbeschwerer besorgen. Mal 
schauen vill. kommt noch ein Beitrag von mir falls ich den Link zur 
Suchfunktion nicht finde.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.