www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spule Schaltregler


Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

normalerweise verwendet man für Schaltregler eine Speicherspule.
Diese ist dadurch gezeichnet, dass sich durch die Hysteresekurve selbst 
bei "hohen" Frquenzen keine großen Verluste entwickeln.

Nun zu meinem Problem.
Ich brauche eine Spule für einen Abwärtswandler 68µH mit 2A maximalem 
Strom.
Bei Farnell gibt es entsprechende Speicherspulen. Kostenfaktor 6Euro.
Es gibt aber auch sogenannte Power-Induktivität, welche laut Datenblatt 
für Schaltregleranwendungen geeignet sind.

Mal 3 Beispiele.
http://de.farnell.com/epcos/b82477p4683m000/induct...
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=73069;PROVID=2402
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=73192;PROVID=2402

Was direkt visuelle Auffält ist, dass diese Spulen keine Ringkern Spulen 
sind. Normalerweise wird diese Bauform verwendet um das Magnetfeld im 
Kern der Spule zu fixieren.

Sind sie also wirklich für einen Abwärtswandler geeignet?
In meiner Anwendung ist es egal, ob ich nun 83% Wirkungsgrad habe oder 
nur 70%. Jedoch möchte ich auch keinen "Schrott" entwickeln!

Autor: sugar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L-PISR verwende ich auch, geht gut

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sind sie also wirklich für einen Abwärtswandler geeignet?

Ja, haben halt grösseres Streufeld.
Beim Abwärtswandler ist der Stromripple eh nur so 10%,
und nicht 400% wie beim Step-Up.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ein Speichernder Ringkern hat einen Luftspalt (viele kleine).

Die LPIS Drossel biegen schnell ab, dh aufpassen mit Kernsättigung...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Fralla (Gast)

>Auch ein Speichernder Ringkern hat einen Luftspalt (viele kleine).

Diese Aussage ist so allgemein falsch. Siehe [[Transformatoren und 
Spulen]].

>Die LPIS Drossel biegen schnell ab, dh aufpassen mit Kernsättigung...

@  A. R. (redegle)

>Ich brauche eine Spule für einen Abwärtswandler 68µH mit 2A maximalem
>Strom.

>http://de.farnell.com/epcos/b82477p4683m000/induct...

Wird knapp, die hat nur 2,3A.

>http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=73069;PROVID=2402

Passt.

>http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=73192;PROVID=2402

Wird knapp, die macht nur 2,1A.

>Was direkt visuelle Auffält ist, dass diese Spulen keine Ringkern Spulen
>sind.

Schreib man das heute getrennt?
Aber wer sagt, dass nur Ringkerne für sowas taugen? Das ist schlicht 
nicht so.

http://www.mikrocontroller.net/articles/Transforma...

> Normalerweise wird diese Bauform verwendet um das Magnetfeld im
> Kern der Spule zu fixieren.

Naja, sehr vereinfacht ausgedrückt. Aber auch andere Bauformen haben 
wenig Streufeld. Sieh oben.

>Sind sie also wirklich für einen Abwärtswandler geeignet?

Siehe oben.

MfG
Falk

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke

Werde diese Spule verwenden.
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=73069;PROVID=2402

>Die LPIS Drossel biegen schnell ab, dh aufpassen mit Kernsättigung...

Danke für den Hinweis.
Aber die Spule ist mit 3,6A sowiso etwas überpowert.
Denke aber dass es sich lohnt für 25% mehr Geld eine Spule zu bekommen 
die den doppelten Strom aushält.

Autor: jfu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir 250 006 für 20ct von Pollin, da wickelst du etwa 25 Wdg. drauf. 
Das ist ein Amidon T106-52, mit 25 Wdg. hält der etwa 10A aus, und ist 
bis etwa 1 MHz brauchbar.
Hab damit selbst grad einen Abwärtswandler gebaut, der tut schnuckelige 
12V und 10A bei 200kHz und >85% Wirkungsgrad raus (34V Uin, 90% bei 5A, 
14 Wdg.).

Autor: Benni L. (sutter_cain)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem mit den Spulen hatte ich auch schonmal, ich habe mich nun 
dazu entschlossen diese selbst zu wickeln. Hat bisher auch immer ganz 
gut funktioniert.

Ich benutze Amidon Ringkerne von reichelt 
(http://www.reichelt.de/?;ACTION=2;LA=2;GROUPID=3185) und zum berechnen 
der Spule benutze ich den Mini Ringkernrechner: 
http://www.dl5swb.de/html/mini_ringkern-rechner.htm

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  jfu (Gast)

>Kauf dir 250 006 für 20ct von Pollin, da wickelst du etwa 25 Wdg. drauf.
>Das ist ein Amidon T106-52, mit 25 Wdg. hält der etwa 10A aus, und ist
>bis etwa 1 MHz brauchbar.

Schon mal was von problemorientierter Lösung gehört? Oder gehts bei dir 
immer nur um volle Power? GTI-Fahrer?

>Hab damit selbst grad einen Abwärtswandler gebaut, der tut schnuckelige
>12V und 10A bei 200kHz und >85% Wirkungsgrad raus (34V Uin, 90% bei 5A,
>14 Wdg.).

Toll. Du hast gerade ein 120W Netzteil gebaut, der OP braucht 
wahrscheinlich nicht mal 1/10.

MfG
Falk

Autor: jfu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
20ct ist billiger als alles was bisher vorgeschlagen wurde. Also wenn's 
gut und billig ist - warum nicht? Kaufst du dir lieber für den 5fachen 
Preis eine Spule die nur die Hälfte kann? Komische Philosophie...

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Diese Aussage ist so allgemein falsch. Siehe Transformatoren und
>Spulen.

Du musst es ja wissen! lol

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. R. schrieb:

> Aber die Spule ist mit 3,6A sowiso etwas überpowert.
> Denke aber dass es sich lohnt für 25% mehr Geld eine Spule zu bekommen
> die den doppelten Strom aushält.

Du mußt bei deinem Strombudget auch den Ripplestrom rechnen. Außerdem 
definiert sich der Nennstrom bei einem Temperaturanstieg von 40K.
Rechne besser noch mal nach.
Schönen Abend noch,
Michael

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@
Falk Brunner

Hab deinen Post vom 03.06.2010 17:00 gerade erst gelesen. Konnte diesen 
nicht sehen, weil ich kurz darauf gepostet hatte.

Ich brauche maximal 0,8A. In den 2A war schon sehr viel Freiraum wegen 
dem Rippelstrom.

>Schreib man das heute getrennt?
Nein

>Naja, sehr vereinfacht ausgedrückt.
Da stimme ich dir zu.


@ Michael X.
>Du mußt bei deinem Strombudget auch den Ripplestrom rechnen.

Ineen = 0,8A
Rippelstrom=0,4*Innen
Maximalerstrom= 1,12A

>Außerdem definiert sich der Nennstrom bei einem Temperaturanstieg von 40K.
OK darüber habe ich gar nicht nachgedacht.
Oha, das ist sehr gut zu wissen. Laut Datenblatt hat die Spule bei dI40° 
nur noch einen Strom von 2,3A

Btw.
@ Falk hast du einen Post gelöscht?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  A. R. (redegle)

>Ich brauche maximal 0,8A. In den 2A war schon sehr viel Freiraum wegen
>dem Rippelstrom.

Jaja, da haben wir es mal wieder zum 1001ten Mal.

Netiquette!!!

Nicht sagen was man glaubt zu brauchen, sondern was man erreichen will!!
Sonst kommt am Ende ein um Faktor 10 überdimensionertes Teil aus.

>Ineen = 0,8A
>Rippelstrom=0,4*Innen
>Maximalerstrom= 1,12A

Womit alle deine drei Spulen problemlos geeignet sind.

>@ Falk hast du einen Post gelöscht?

Nein.

MFG
Falk

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
>>Auch ein Speichernder Ringkern hat einen Luftspalt (viele kleine).
>
> Diese Aussage ist so allgemein falsch. Siehe [[Transformatoren und
> Spulen]].

Im allgemeinen hat eine Speicherspule (egal ob Ringkern oder "Trommel") 
einen Luftspalt, und das weisst Du auch.

>>Was direkt visuelle Auffält ist, dass diese Spulen keine Ringkern Spulen
>>sind.
>
> Aber wer sagt, dass nur Ringkerne für sowas taugen? Das ist schlicht
> nicht so.

Ringkern mit Luftspalt taugt sehr wohl, aber wie üblich willst Du ja 
einmal wieder nur provozieren.

> Siehe oben.

Eben: Stichwort "Sinnerfassendes Lesen".

Iwan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.