www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB Programmer für unter 15€


Autor: L. Y. (lyrex)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend liebes Mikrocontroller-Forum Mitglieder und Team,

ich will mal vor hinwegnehmen, dass ich eigentlich in dem ganzen Thema 
noch ein richtiger Anfänger. Ich fange nur langsam damit an, mich mit 
den Gerätschaften im Sinner meiner Facharbeit in Physik 
auseinanderzusetzen.

Das eigentliche Thema sollte grob "Digitale Speicher-Oszilloskope" sein, 
woraus sich das Interesse entwickelte alles graphisch am PC darstellen 
zu können.
Da ich als normaler Schüler nicht unbedingt die größten finanziellen 
Möglichkeiten habe, habe ich mir vor 2Monaten einen Mini-DSO von jyetech 
gekauft. Die Anzeige am PC zu zeigen habe ich nicht hingekriegt, da ist 
mir etwas äuserst interessanter über den Weg in ebay gelaufen.

Es geht eigentlich in diesem Thread um dieses Gerät:
http://isp51.blogspot.com/2009/12/usb-multi-programmer.html

Das Datenblatt dazu ist oben angehängt.

Dazu habe ich in Ebay folgenden Artikel gefunden:
Ebay-Artikel Nr. 110531489936
bzw.:
Ebay-Artikel Nr. 110521207737

Ich brauche keine hohe Leistung, sprich 5V und 3kHz sind für mich vollig 
ausreichend. Mir wäre nur die Tiggerung wichtig.

Meine Fragen an euch:
Hilft mir das Gerät überhaupt weiter, oder ist es vielmehr ein Schritt 
ins leere?
Ist Alles in Ordnung oder hat das einen Hacken?
Brauche ich auser einem PC noch was anderes dazu?
Und wie kann so eine simple Schaltung soviel Versprechen?


Vielen Dank im Vorraus
mit freundlichen Grüßen
L.Y.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube das Ding verspricht alles zu können, macht aber nichts 
richtig.
-kein Sourcecode
-AVR programmieren mit einem PIC ? Abartige Idee.
-Schutz der Ein-und Ausgänge ? Fehlanzeige.
-Scope mit 1 Kanal ?
-Scope sollte negative Spannungen vertragen, ohne gleich kaputt zu gehen

Autor: L. Y. (lyrex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja 2 kanÄle wären natürlich besser, doch der von Jye-Tech hat auch nur 
einen Kanal, daher soll es nicht am Kanal hacken.
Und den Graphen nach zu Beurteilen kann es auch Negativ verkraften.
Aber irgendwie glaube ich der Sache auch nicht so ganz...
Also du(hoffe ich darf Sie duzen;-) ) würdest mir davon abraten?

Und gibt es auch jemanden, der Erfahrung damit hat, bzw das Gerät in der 
Praxis kennt?

Autor: L. Y. (lyrex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, dass ich in meinem eigenen Thread leicht Off-Topic gehe, aber 
eine kleine Zwischenfrage:
taugt eigentlich dieses Gerät etwas?
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein PIC verträgt negative Eingangsspannung.
Der Screenshot zeigt ein "Oszilloskop", bei dem der Nullpunkt ganz unten 
liegt.
Normalerweise stellt man den Nullpunkt auf die Mittellinie - ob der 
Entwickler dieser Software das wohl weiss ?

L. Y. schrieb:
> taugt eigentlich dieses Gerät etwas?
> http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

# Max. Spannung: 0---5V
# Abweichung bei Spannungmessungen: ±30mV

Wieder nichts vernünftiges am Eingang.
Auflösung ist kleiner als 8 Bit... Schrott.

Der übliche A/D Wandler in einem PIC16 macht immerhin 10 Bit bei ca. 
100kHz - weisst du, wie billig die Dinger sind ?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. Y. schrieb:

> taugt eigentlich dieses Gerät etwas?
> 
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

IMHO nein.
8Khz Abtastrate ist einfach nur lächerlich.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du Messgeräte für den Selbstbau suchst, wirst du ev. hier fündig
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Softwarepool

Recht witzig finde ich zb das hier
Beitrag "Multimeter"

(Nur so zum Thema was man mit einer einfachen Schaltung alles machen 
kann. Das Zauberwort heißt Software. Und Software ist nun mal flexibel)

Autor: Martin Gerken (mager)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch das USBAVRlab: 
http://wiki.ullihome.de/index.php/USBAVR-ISP/de Kann man sich auch 
problemlos auf nem Stück Lochraster selbst aufbauen (gerade erfolgreich 
durchgeführt).
Leider fehlt da noch die Logikanalyser-Firmware; Oszi mit 
Eingangsschutzschaltung geht aber.

Autor: L. Y. (lyrex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wärst du der Meinung, dass keiner von den beiden mich 
glücklichstellen würde?
Würde mich dann der hier glücklich machen?
http://www.usbscope.eu/

Ich weiß, dass ich grad keine High-End Produkte reinstelle, doch wie 
schon gesagt, viel Geld habe ich auch nicht.
Ja es geht um meine Facharbeit, aber ich muss auch die Funktionsweise 
näherungsweise erklären können, bei der Elektronik, die ein High-End 
Gerät hat, komm ich nie dahin, darum sollte es ja auch relativ simpel 
und schlicht bleiben;-)

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. Y. schrieb:
> Würde mich dann der hier glücklich machen?
> http://www.usbscope.eu/

Ich seh da keine Triggerung, die Signale laufen einfach durch...
Der Markt ist gesättigt mit Pfusch und Murks.

Autor: L. Y. (lyrex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Gerken schrieb:
> Es gibt doch das USBAVRlab:
> http://wiki.ullihome.de/index.php/USBAVR-ISP/de Kann man sich auch
> problemlos auf nem Stück Lochraster selbst aufbauen (gerade erfolgreich
> durchgeführt).
> Leider fehlt da noch die Logikanalyser-Firmware; Oszi mit
> Eingangsschutzschaltung geht aber.


Kann es so leicht gehen???
http://shop.ullihome.de/catalog/userdownloads/1040...
da ist doch nichts am Schaltplan, und ich kann da einfach damit einen 
Oszilloskopen ersetzen??
Wo ist der Hacken? Mach ich mir damit meinen PC kaputt, oder ist das nur 
ein kleiner Teil einer Riesenschaltung???

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohforf Sake schrieb:
> L. Y. schrieb:
>> Würde mich dann der hier glücklich machen?
>> http://www.usbscope.eu/
>
> Ich seh da keine Triggerung, die Signale laufen einfach durch...

Dürfte in dem Fall allerdings künstlerische HTML Freiheit sein.
In der Leistungsbeschreibung steht
* Configurable trigger settings

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. Y. schrieb:

> Kann es so leicht gehen???
> http://shop.ullihome.de/catalog/userdownloads/1040...
> da ist doch nichts am Schaltplan, und ich kann da einfach damit einen
> Oszilloskopen ersetzen??

Du hast eines immer noch nicht begriffen:
All diese Chips haben einen Analog Digital Wandler eingebaut.
Damit wird das Signal spannungsmässig abgetastet.
Den Rest macht das dahinterstehende Programm (ob am µC oder am PC sei 
dahingestellt)

> Wo ist der Hacken? Mach ich mir damit meinen PC kaputt,

mit Sicherheit nicht.
Die Spannungswerte werden in digitaler Form (als Zahlenwerte) an den PC 
geschickt. Genauso wie jeder andere Text auch.

Für ein richtiges Oszi fehlt da aber
* Eingangsspannungsverstärker
* Schutzschaltungen

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun hast Du ja schon den JYE.  Der ist noch nicht zu wirklich zu sehr 
viel zu gebrauchen, und seine Daten sind 5 MSamples/s, 1 MHz Bandbreite, 
mehrstufige Spannungsbereiche mit +- - Bereich.  Vergleiche das mal mit 
allem, was Du bisher vorgestellt hast, und Du wirst feststellen, dass 
die alle weit schlechter sind.

Wenn Du mit dem JYE nicht zufrieden bist, weshalb suchst Du was noch 
Schlechteres?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: L. Y. (lyrex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hc Zimmerer schrieb:
> Nun hast Du ja schon den JYE.  Der ist noch nicht zu wirklich zu sehr
> viel zu gebrauchen, und seine Daten sind 5 MSamples/s, 1 MHz Bandbreite,
> mehrstufige Spannungsbereiche mit +- - Bereich.  Vergleiche das mal mit
> allem, was Du bisher vorgestellt hast, und Du wirst feststellen, dass
> die alle weit schlechter sind.
>
> Wenn Du mit dem JYE nicht zufrieden bist, weshalb suchst Du was noch
> Schlechteres?


Ziel:
Ich will die Daten am PC, und nicht nur auf der Anzeige;-)
Und dass die Werte nicht nur als Graphen dargestellt werden, sondern 
auch noch ermittelt werden.(Sprich: Angabe von Umax bzw Ueff)

Autor: L. Y. (lyrex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich eigentlich auch hiermit etwas anfangen?
http://www.zeitnitz.de/Christian/scope_de?PHPSESSI...

Kann ich hier einfach durch den Klinkenstecker Strom geben, und die 
Software zeigt es mir an, oder brauche ich auch hier einen AD-Wandler?

PS: Sorry, dass ich selber vom Thema weiche...

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. Y. schrieb:
> Kann ich eigentlich auch hiermit etwas anfangen?
> http://www.zeitnitz.de/Christian/scope_de?PHPSESSI...
>
> Kann ich hier einfach durch den Klinkenstecker Strom geben, und die
> Software zeigt es mir an, oder brauche ich auch hier einen AD-Wandler?
>
> PS: Sorry, dass ich selber vom Thema weiche...

Der A/D-Wandler ist Bestandteil jeder Soundkarte.
Nachteil : funktioniert nur mit Wechselspannung und verträgt ziemlich 
wenig Spannung.
Vorteil : extrem einfach, mindestens 16Bit Auflösung, 48 kHz 
Samplingrate und 2 Kanäle.

Vorsicht mit onboard Soundkarten... wenn die kaputtgeht, ist's richtig 
ärgerlich.

Autor: L. Y. (lyrex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab noch eine PCI-Soundkarte rumliegen, daran soll es nicht 
scheitern;-)
Also brauche ich in diesem Fall keinen extra AD-Wandler?
Geht es eigentlich auch mit den Front-Buchsen oder kann ich nur die 
unmittelbar an der Soundkarte vorhandenen Buchsen verwenden?

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo L.Y.,

vielleicht waere mein DPScope etwas fuer Dich:

http://www.dpscope.com

Gibt's als Bausatz, fertig aufgebaut und getestet, oder bloss als 
Platine und vorprogrammierten Mikrocontroller.

Zwei Kanaele, Darstellung am Computer (d.h. man kann auch einfach 
Screenshots von der Anzeige machen, oder die Messkurven auch nummerisch 
als ASCII-Dateien abspeichern - das sollte fuer Praesentationen im 
Unterricht oder die Erstellung von Abbildungen fuer die Facharbeit 
nuetzlich sein), hat "richtige" Oszilloskopeingaenge (mit einstellbarer 
Verstaerkung, Offset, Schutzschaltung etc.). Brauchbar bis ca. 1.3 MHz 
analoger Bandbreite, 20 MHz maximale Samplerate. Triggerung (wahlweise 
steigende oder fallende Flanke) ist natuerlich auch dabei (ohne sowas 
ist ein Geraet kein wirkliches Oszilloskop...).

Insgesamt, das Ding bietet alle Grundfunktionen eines 
Standard-Digitaloszis.

Ein Soundkarten-Oszi oder auch jedes der zuvor erwaehnten Geraete 
schlaegt das Ding leistungsmaessig um Laengen, und die Schutzschaltung 
am Eingang verhindert, dass man sich den Computer zerschiesst (was 
beesonders bei Soundkarten-Loesungen ganz leicht geht).

Wenn Du fuer Deine Facharbeit weitergehende Fragen zu Bedienung, 
Funktion oder internen Details des Geraetes hast, stehe ich natuerlich 
gerne zur Vefuegung (kannst mich per PM kontaktieren, dann koennen wir 
Email-Adressen austauschen).

Gruss

Wolfgang

Autor: L. Y. (lyrex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang M. schrieb:
> Hallo L.Y.,
>
> vielleicht waere mein DPScope etwas fuer Dich:
>
> http://www.dpscope.com
>
> Gibt's als Bausatz, fertig aufgebaut und getestet, oder bloss als
> Platine und vorprogrammierten Mikrocontroller.


sieht nicht schlecht aus, doch inklusieve Versand 115$ sprengen mein 
Budget schon etwas...
ich wollte 40€ nicht mehr überschreiten...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Ich glaube das Ding verspricht alles zu können, macht aber nichts
richtig. ...

Sind Sie es Frau Käßmann?

... Der Markt ist gesättigt mit Pfusch und Murks. ...

Nein, es ist doch einer der Topleute des Forums.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> ... Ich glaube das Ding verspricht alles zu können, macht aber nichts
> richtig. ...
>
> Sind Sie es Frau Käßmann?
>
> ... Der Markt ist gesättigt mit Pfusch und Murks. ...
>
> Nein, es ist doch einer der Topleute des Forums.

Wer zum Teufel ist "Frau Käßmann" ?

Wen meinst du mit "einer der Topleute des Forums" ?
Ich hatte vorher über "usbscope.eu" geschimpft - da weiss keiner, wer 
dahintersteckt, weil das Impressum fehlt.

Autor: L. Y. (lyrex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Das ist auch lieb
> http://yveslebrac.blogspot.com/

Kennst du weitere solche schaltungen, mit denen ich mein Ziel erreichen 
kann?

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: L. Y. (lyrex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
and a another one?

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.