www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lade- Entladstrom messen


Autor: Wolfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal !

Seit Kurzem lies ich hier immer wieder heimlich mit ;-). Toll - Danke! 
Ich habe vor Kurzem begonnen, mich mit Atmel Prozessoren zu 
beschäftigen. Beim Programmieren mit VB hab' ich schon einige Erfahrung. 
Elektrotechnik, Nachrichtentechnik sind mir geläufig.

Heute hätte ich eine Frage :

Ich hab' mir mit einem ATMEGA 32A ein kleines Bord zusammengelötet (noch 
auf meinem Arbeitstisch). Mit dem möchte ich in einer Solaranlage 
(Photovoltaik) einige Parameter messen/erfassen.

Panelspannung
Panelstrom
Batteriespannung
usw. ...
funktionieren soweit schon ganz gut.

Nun das Problem :

Ich will den Lade- Entladestrom (+10A/-30A) zu/von Batterie messen 
(Shunt - OpAmp). Da der Strom einmal in die eine Richtung fließt (Ladung 
höher) und einmal in die andere (Verbrauch höher) hab' ich positive und 
negative Spannungen zu erwarten.

Mir fiel bisher keine halbwegs einfache Lösung ein, mit 'suchen' hab' 
ich auch nichts gefunden.

Gibt's da schon was in der Richtung?

Danke - Wolfi

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein symmetrisch gespeister OpAmp sollte dein Problem lösen, darüber 
hinaus gibts noch die Möglichkeit, Betrag und Vorzeichen getrennt zu 
erfassen, also ein symmetrischer Komparator und ein Messverstärker, der 
die gleichgerichtete Messspannung verarbeitet.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Wolfi (Gast)

>Ich will den Lade- Entladestrom (+10A/-30A) zu/von Batterie messen
>(Shunt - OpAmp). Da der Strom einmal in die eine Richtung fließt (Ladung
>höher) und einmal in die andere (Verbrauch höher) hab' ich positive und
>negative Spannungen zu erwarten.

Und ? Gibts da Probleme? Ahhh, der ADC kann keine negativen Spannungen 
messen. Dann muss man einen Offset addieren, das macht man mit einem OPV 
als Addierer. Google hilft dir dabei.

MfG
Falk

Autor: Wolfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke !

War insofern hilfreich, als daß es 'so gaaaaanz einfach' halt nicht 
geht.

Ich werde :
- die Spannung am Shunt mit OpAmp verstärken (0-5V)
- via Gleichrichterbrücke den Betrag ermitteln
- den Spannungsabfall Derselben herausrechnen
- mittels 'on board' Komparator das Vorzeichen bzw. Laden/Entladen 
setzen

Schönes Wochenende - Wolfi

Autor: Mike J. (linuxmint_user)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal das hier an:
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

Bei der Schaltung im Anhang muss man sich noch zusätzlich die negative 
Spannung z.B. mittels Ladungspumpe herstellen.
Da bei deinem Shunt höchstens 100mV abfallen werden reichen -1.2 Volt.

> den Spannungsabfall Derselben herausrechnen
Wenn die Dioden warm werden sinkt der Spannungsabfall.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.