www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [Aufgabe] rückwärts zählender 16 Bit Timer


Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Aufgabe von meinem Prof. gestellt bekommen und hab leider 
gar keinen Ansatz dafür. Ich hoffe ihr könnt mir da ein bisschen helfen.

Aufgabe:

Mit welcher Zeitkonstante muiss ein rückwärts zählender 16-Bit-Timer 
geladen werden, wenn am Übertragsbit ein Millisekundentakt erzeugt 
werden soll und eine Speisung mit einem 24MHZ Quarzgenerator erfolgt?

Mithilfe des Übertragsausgangs soll der Wert der Zeitkonstante an den 
Vorladeeingängen übernommen werden! Zeichnen Sie das Schaltbild des 
Timers mit Quarzgenerator, Vorladeeingängen, Zählerstandsausgängen, 
Übertragsausgang und Ladeeingang!


Ich habe leider solch einen Timer noch nie gesehen. Funktioniert dieser 
wie ein gewäöhnlicher 16-Bit Zähler wobei das Übertragsbit abgegriffen 
wird, aber was sind das für Vorladeeingänge?


Wäre super wenn ihr mir weiterhelfen könnt.

Gruß

Bernhard

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard schrieb:

> hab leider gar keinen Ansatz dafür.

> Mit welcher Zeitkonstante muiss ein rückwärts zählender 16-Bit-Timer
> geladen werden, wenn am Übertragsbit ein Millisekundentakt erzeugt
> werden soll und eine Speisung mit einem 24MHZ Quarzgenerator erfolgt?

Der Teil sollte ja nun wirklich kein Problem sein

> Ich habe leider solch einen Timer noch nie gesehen.

In der Aufgabenstellung steht nicht, dass du einen fertigen Zähler 
benutzen musst.

> wird, aber was sind das für Vorladeeingänge?

Dort legst du das Bitmuster einer Zahl an, betätigst den Load-Pin und 
dann wird diese Zahl in die Zählerkette übernommen. Der Timer zählt dann 
von dieser Zahl weg weiter.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe leider solch einen Timer noch nie gesehen.

Noch nie vor einem PC gesessen ?
Zwar mit 14.31 MHz, aber der i8254 läuft rückwärts.

> Wäre super wenn ihr mir weiterhelfen könnt.

Einfach noch mal die Unterlagen der Vorlesung reintun.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorladen bedeutet in diesem Zusammenhang, dass beim Überlauf (bzw. beim 
Erreichen der Null, das der Zähler ja abwärts zählt) der Zähler 
automatisch wieder auf einen einstellbaren Wert gesetzt wird. Wird also 
mit 999 vorgeladen, erfolgt alle 1000 Eingangstakte ein Überlauf.

Du musst jetzt also nur noch ausrechnen, wie viele Takte in jedem 
Durchlauf gezählt werde müssen, und dabei berücksichtigen, dass der 
Zähler (wahrscheinlich) bis auf Null runterzählt.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@all Danke erstmal für die schnellen Antworten!!!

@kbuchegg
Wenn es kein Problem gewesen wäre, hätte dann gepostet?
Nobody is perfect!!


@uwegw
Danke für den Tipp! Da kann ich mit was anfangen.


Also wenn ich jetzt den richtigen Gedanken hab muss ich den Zähler mit 
23999 vorladen damit dieser per 24MHZ Takt auf Null runterzählt, dann 
aber wieder auf 23999 springt und mir somit am RCO 1000HZ ausgibt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.