www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie zuverlässig ist die Referenzspannung des ATTiny24?


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem Datenblatt des ATTiny24:

...
ATtiny24/44/84 features an internal bandgap reference. This reference is 
used for Brown-out Detection, and it can be used as an input to the 
Analog Comparator or the ADC. The bandgap voltage varies with supply 
voltage and temperature.
...

Der ATiny24 soll Spannungen zwischen 3,0 und 10 V (+/- 0,1 V) messen. 
Wenn ich die interne Referenz von typ. 1,1 V verwende und einmalig 
kalibriere (genaue Spannung anlegen und Ergebnis im EEPROM ablegen), wie 
zuverlässig ist Referenz des dann? Kann ich den ATiny24 dann 2 Jahre 
ohne erneure Kalibrierungen laufen lassen ( Temperatur schwankt 15 bis 
35 Grad, Spannung von 2,5 bis 3,3 V)? Atmel lässt sich leider über die 
Temperatur- und Spannungsabhängig der internen Referenz nicht weiter aus 
(s. o.).

Autor: Alter Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragt sich, was preiswerter ist:
Interne Referenz, Abgleichen (kostet auch was) oder
eine ordentliche externe Ref. verwenden. Z.B. die LT1634,
die es sogar mit 4,096V gibt, schau mal das Datenblatt an.

Wenn die interne Ref. sehr gut wäre, stünde das sicher im Datenblatt....

Lieber gebe ich etwas mehr für ein Bauteil aus und erspare mir einen
fehleranfälligen Produktionsschritt.
Gerade wenn die Sache 2 Jahre ohne weiteren Abgleich funktionieren soll.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wenn die interne Ref. sehr gut wäre, stünde das sicher im Datenblatt....

Das Problem ist, dass der Referenzpin belegt ist.

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Das Problem ist, dass der Referenzpin belegt ist.

Damit kannst Du Aref schon mal nicht klatschen und musst mit erhöhtem 
Rauschnebel rechnen.

Falls Du einen anderen ADC-Pin frei hast, kannst Du dort eine Referenz 
anschließen und den Wert der Bandgap indirekt ermitteln, indem Du die 
Referenz ausmisst.  Hast Du auch den nicht, bleibt Dir nur, auf die 
unbekannte Stabilität der Bandgap-Referenz zu vertrauen oder die 
Versorgungsspannung so stabil zu machen, dass sie Deinen Ansprüchen als 
Referenz genügt.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Falls Du einen anderen ADC-Pin frei hast, kannst Du dort eine 
Referenz
anschließen und den Wert der Bandgap indirekt ermitteln, indem Du die
Referenz ausmisst. ...

Danke für den Tipp, das werde ich mir gleich einmal genauer anschauen :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.