www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Etwas speziellere IO-Karte gesucht


Autor: Jake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin auf der Suche nach einer IO-Karte (PCI, USB oder Ethernet) mit 
mindestens zwei 16 Bit Analogausgängen (+/- 5V oder mehr), die 100 kHz 
schaffen und mindestens einem Digitalausgang, der 50 kHz schafft.

Weiß da jemand was schönes?

Dank!

Jake

Autor: Silvan König (silvan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jake schrieb:
> zwei 16 Bit Analogausgängen (+/- 5V oder mehr)

Das klingt für meine Ohren nach Soundkarte - oder erzeugen die ihr 
Signal nicht über einen DAC?

Was hast du denn damit vor?

Autor: Jake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein keine Soundkarte, die hören bei spätestens 48 kHz auf. Ich will 
zwei Galvos für einen kleinen Showlaser ansteuern, da ist ein wenig mehr 
Speed gefragt, also so eine windige Audiohardware mitmacht.

Jake

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fag mal bei info ät a-nehring.de nach

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas gibts garantiert bei Meilhaus.

Autor: Jake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das gibt es, aber ähnlich wie bei Kontron: mindestens 8 
Analogausgänge, Fantasiepreise und keine Angaben zur Samplerate :-(

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 x 16bit ADC mit 192 Khz, das schaffen einige Audiokarten.
Kann mich an Videograbber errinnern, pci, hauptauge welche unter linux
als für Messaufgaben eingesetzt wurde wegen des hohen Samplerate des
ADC vom Audio, liegt aber bereits über 13 Jahre zurück.
Sprich das sollte problemlos gehen und auch günstig.

Für Ausgabe, hier mal eine Liste, um dir zu zeigen, daß das auch kein
problem ist, auch nicht 8 Kanäle gleichzeitig solltest du das brauchen.

Und solltest du wirklich einen High-Speed DAC brauchen, denk auch an
die VGA Karte, die wird nähmlich auch gerne für Galvos verwendet.

HD Audio Compatible Sound Card and Codec List

    * Realtek ALC885 (support up to 192kHz/24bit 2-channels or 
96kHz/24bit 4-8 channels)
    * Realtek ALC889 (support up to 192kHz/24bit 2-channels or 
96kHz/24bit 4-8 channels)
    * Realtek ALC669 (support up to 192kHz/24bit 6 channels)
    * Realtek ALC670 (support up to 192kHz/24bit 6 channels)
    * Realtek ALC892 (support up to 192kHz/24bit 8 channels)
    * VIA EnvyHD Vinyl VT1818S codec (support up to 192kHz/24bit 
8-channels)
    * VIA EnvyHD Vinyl VT1828S codec (support up to 192kHz/24bit 
8-channels)
    * VIA EnvyHD Vinyl VT2020 codec (support up to 192kHz/24bit 
8-channels)
    * Auzentech X-Fi HomeTheater HD (supports HDMI 1.3a bit-stream 
lossless pass-through—More Info)
    * NVIDIA GT2xx series graphics cards
    * ATI Radeon HD 5000 series graphics cards supporting lossless 
pass-through
    * Intel Core i3/i5/i7 with integrated audio and graphics

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jake schrieb:
> Ja, das gibt es, aber ähnlich wie bei Kontron: mindestens 8
> Analogausgänge, Fantasiepreise und keine Angaben zur Samplerate :-(

Naja, im Vergleich zu richtiger Messtechnik ist Meilhaus geradezu 
billig. Und was hindert dich, einmal nach den fehlenden Datan 
anzufragen?

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jake schrieb:
> Nein keine Soundkarte, die hören bei spätestens 48 kHz auf.

Wie Chris schon screibt, gibt es (billigst-)Soundkarten, die auch 192 
kHz schaffen.
Die Frage ist eben, was du eigentlich willst. Die billige Bastellösung 
ist dir zu "windig", die Profi-Lösung zu teuer.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Magnus schrieb:
> Wie Chris schon screibt, gibt es (billigst-)Soundkarten, die auch 192
> kHz schaffen.

Das ist die Samplerate, aber nicht die Analogbandbreite. Die dürfte 
durchaus deutlich darunterliegen, da es um Audio geht, wo alles oberhalb 
von 20 kHz eh' für die Katz ist (auch wenn das manche anders sehen 
mögen).

Soundkarten haben jedenfalls entsprechende digitale und analoge 
Filterstufen, die störende Frequenzanteile reduzieren sollen.

Das Erzeugen eines Rechtecksignales mit 96 kHz (Samplerate/2) jedenfalls 
dürfte mit so einer Soundkarte nicht funktionieren.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Magnus schrieb:
> Jake schrieb:
>> Nein keine Soundkarte, die hören bei spätestens 48 kHz auf.
>
> Wie Chris schon screibt, gibt es (billigst-)Soundkarten, die auch 192
> kHz schaffen.

Du meinst billige Soundkarten haben ein schaltbares/mitlaufendes 
Antialiasingfilter? Wäre mir jetzt neu.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Das ist die Samplerate, aber nicht die Analogbandbreite.

Es war ja auch nur nach einer Karte mit DACs gefragt, die mindestens 100 
kHz "schaffen".

Autor: Jake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Magnus schrieb:
> Es war ja auch nur nach einer Karte mit DACs gefragt, die mindestens 100
> kHz "schaffen".

Also so viel Sachverstand hätte ich in diesem Forum schon vorausgesetzt, 
dass hier keiner auf die Idee kommt, mir irgend was zu empfehlen, was 
effektiv nicht erreichbar ist.

Was nützen mir theoretische 100k Samplerate, wenn ich die am Output 
nicht anliegen habe, weil die Analoghardware, die sich auf dem Weg 
befindet, diese verschluckt?

Des weiteren: wie ich schon geschrieben habe, will ich damit Galvos 
ansteuern. Und die bekommen unter Umständen Signalverläufe, die bei 
normalen Audiodaten undenkbar wären. Das ist dann schon der zweite 
Punkt, der gegen Audiohardware spricht: DIE muss unter gar nicht das an 
Signalen abkönnen, was so ein Galvo wie selbstverständlich erwartet.

Autor: Jake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Btw: ich bin zu Plan B übergegangen: 
Beitrag "IO-Controllerboard mit Analogausgängen" ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.