www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder 500 MHz Rechtecksignal


Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich brauche euere Hilfe dringend. Ich muss ein Rechtecksignal 
generieren, das im 500MHz Bereich liegt. Mir fehlt die richtige 
Vorgehnsweise.

Kann man dies mit einem PLL+VCO machen? wenn ja, was wird empfohlen?

Danke im voraus!

David

: Verschoben durch User
Autor: Atze vom Bau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beachte die Bandbreitenanforderung an das resultierende System! 
Mindestens 3. Oberwelle (besser fünfte), ansonsten hast Du am Ende eine 
Art Sinus aber kein Rechteck....

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternative zu PLL wäre DDS, es gibt viele DDS-ICs, die eigens zum
Erzeugen eines Rechtecks bereits einen passenden Komparator
integriert haben.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal den 1/2 Teiler-IC HMC432 von Hittite an.
der hat ne Transition Time von 145ps am Ausgang. Das dürfte bei 500MHz 
dann ganz gut als Rechteck durchgehen.
Es bietet sich an mit ner PLL ein 1GHz Signal zu erzeugen und dann 
herunterzuteilen. Der Aufwand mit 500MHz PLL und Komparator ist zwar in 
etwar gleich, allerdings fällt mir auf Anhieb kein vernünftiger 
Komparator ein der so schnell is. (evtl. was von Maxim mit ECL Ausgang?)

Die Frage ist noch was du für einen Pegel am Ausgang brauchst.
Weil für die nachfolgenden Verstärker auch eine ordendliche Bandbreite 
notwendig is. Dann da noch grosse Pegel machen ist ebenfalls nicht ganz 
trivial.

DDS fürde ich ehrlich gesagt komplett ausschliessen. Da is bei 500MHz 
Ausgangsfrequenz ziehmlich Ende im Gelände...

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die schnelle Antworte.

Am Ausgang wäre TTL/CMOS am besten, aber wenn es nicht zu vermeiden ist, 
kommt auch ECL in Frage, denn ich meine irgendwelche ECL-Komparatoren 
geshen zu haben??

wie ist das eigentlich mit SAW-Oszilatoren (z.B. EPSON TOYOCOM
EG-2121CA LHPA)? kann man da etwas vernünftiges kriegen?

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TTL/CMOS @ 500MHz, da ist etwas Sinus ähnliches wohl das höchste der 
Gefühle dass Du noch hinkriegen wirst...

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Si570 mit LVPECL/LVDS ausgang, angeschlossen an LVPECL/LVDS to LVTTL 
translator (z.b. PO100HSTL23A)

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also um ECL drumherum kommt man nicht wohl nich :)

Hab eben auch welche XO/VCXO gefunden
http://www.foxonline.com/pdfs/FXO_PC72.pdf

kann mir jemand darüber seine Meinung sagen? Sorry, wenn zu viel frage?

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Si570 mit LVPECL/LVDS ausgang

Das Teil ist schwer zu beschaffen, hab heute mit Distri. gesprochen, es 
könnte bis 4 Wochen dauern, bis mann es kriegt.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
wenn 50ppm ausreichend sind die haben noch welche da:

http://www.sdr-kits.net/USB/USB_Description.html#Ordering

EDIT: sind 20ppm

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David schrieb:
>>Si570 mit LVPECL/LVDS ausgang
>
> Das Teil ist schwer zu beschaffen, hab heute mit Distri. gesprochen, es
> könnte bis 4 Wochen dauern, bis mann es kriegt.

http://www.box73.de/catalog/product_info.php?produ...

Ansonsten sind reguläre Lieferzeiten in der Branche teilweise sehr
viel länger.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

Kannst mir bitte sagen, ob die Aufgabe auch mit SAW-Oszilator zu lösen 
ist, denn sie sollten auch LVPECL liefern?

http://de.farnell.com/jsp/search/browse.jsp?N=5000...

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas
>Si570 mit LVPECL/LVDS ausgang, angeschlossen an LVPECL/LVDS to LVTTL
>translator (z.b. PO100HSTL23A)


Ich finde den bei Farnell nicht, hast auch eine alternative??

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, den potato semi PO100HSTL23A kannst Du nur direkt bei hersteller 
(ebay 330378567365) oder in Deutschalnd über

http://www.as-electronic.net/
http://www.trgcomponents.de/TrgDE/Internet/Index.aspx

kaufen.

Der ist eigentlich als ersatz für Micrel SY100ELT23 gedacht, allerdings 
um einiges schneller. Da gbs ja auch andere ersatz typen, komme auf die 
bezeichnungen nicht mehr.


Wegen SAW oszilator, ja das wird auch gehen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David schrieb:

> Kannst mir bitte sagen, ob die Aufgabe auch mit SAW-Oszilator zu lösen
> ist, denn sie sollten auch LVPECL liefern?

Vermutlich, aber ich kann auch nicht mehr als das Datenblatt lesen,
da steht was von 400 ps rise/fall time.  Ob du das bei 2 ns
Periodendauer noch als "Rechteck" ansiehst, musst du selbst wissen. ;-)

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man einen Leitungsempfaenger mit Geschwindigkeit braucht, bietet 
sich auch ein 65LVDS101 an. Der hat 220ps risetime.

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz kurz:

Die Angaben sind in -x dBm und geben die Leistung am Eingang des 
Empfängers an. Um die zu berechnen nimmst Du die Ausgangsleistung (in 
dBm) - meistens 20dBm. Dazu addiert Du den Antennengewinn (in dB) auf 
der Sendeseite.
Dann ziehst Du die Freiraumdämpfung (in dB - dort geht die Entfernung 
mit ein, Formel siehe Wikipedia) ab und addiert nochmal den Gewinn der 
Empfangsantenne (auch in dB).

Wenn Du keine Angaben für den Antennengewinn hast lass es einfach weg.
Die Formel kannst Du nach der Empfangsleistung umstellen und Dir eine 
Tabelle machen (lassen).

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David,

falls du auf die schnelle testen möchtest wie sich die PO100HSTL23A 
verhalten, kann ich dir eins zuschicken, ich denke ich habe noch ein 
paar da.

Die brauchen auch immer mindestens eine woche bis die geliefert haben.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich danke euch viel mals für alle hilfreiche tipps. Das ist wirklich mit 
abstand das beste Forum, bei dem man so schnell Hilfe bekommen kann.


@ Thomas R.
>falls du auf die schnelle testen möchtest wie sich die PO100HSTL23A
>verhalten, kann ich dir eins zuschicken

Das wird mir einiges erleichtern, wenn mir den gefallen tust.
meine email-Adresse ist: araz0621@googlemail.com. Kannst mich 
kontaktieren?


Gruß
David

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja klar, ist unterwegs.

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine super-einfache Moeglichkeit zur Generierung von 500 MHz ist ein 
SAW-Oszillator. Z.B. dieser (gibt's fuer 500 MHz und 1 GHz - ich selber 
verwende die 1-GHz-Variante):

http://www.crystek.com/microwave/rfpro.php

Das Ausgangssignal schaut allerdings eher sinusfoermig aus. Eventuell 
musst Du das mit einem schnellen Logikbaustein (ECL/PECL) zum Rechteck 
umformen. TTL/CMOS kannst Du dafuer allerdings vergessen - fuer ein 
einigermassen suaberes Rechteckssignal musst Du zumindest die 5. 
Oberwelle schaffen, also 2.5 GHz. Ein moeglicher Baustein waere Onsemi 
MC100EP16 oder noch besser MC100EP16VS, die haben ~150ps Anstiegszeit, 
kommen im SOIC-Gehaeuse (leicht zu loeten), und bekommt man sehr leicht 
als Gratis-Samples.

Wolfgang

Autor: Patrick S. (kuhimgrass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.
Ich weiss, dieser Thread liegt ein paar Jährchen zurück, dennoch hätte 
ich zu Wolfgangs Post eine Frage.

Dein SAW-Oszillator gibt ~ 7dBm Leistung aus (Sinus), was ungefähr 
1,4Vpp entspricht.

Sehe ich mir das Datenblatt des MC100EP16VS an:

http://www.onsemi.com/pub_link/Collateral/MC100EP16VS-D.PDF

so sehe ich die Parameter VIH und VIL (Bei VCC=3.3V) was wohl die 
benötigten Eingangspegel sind. Der VIH (Input High Voltage (min)) liegt 
mit 2V deutlich über der vom Oszi gelieferten Ausgangsspannung.

Ich wollte eigentlich die Variante von Wolfgang anwenden, aber das 
Datenblatt macht mich schon stutzig.

Meine Frage: Interpretiere ich das Datenblatt falsch? Ich mein, da 
unterscheidet sich der Eingangspegel vom Ausgangspegel nur minimal.

Grüße und Danke im voraus!

Beitrag #4692285 wurde vom Autor gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.