www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Pickup Signal aufbereiten


Autor: Rennkart-Bastler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo beisammen,

ich bastle im Moment an einer Renn-Zündanlage für mein Renn-Kart. 
Allerdings stehe ich gerade vor einem (theoretischen) Problem.
Ich möchte das Pickupsignal, wie es im 1. Bild  meines Anhangs gezeigt 
ist, an dem ebenfalls im Bild eingezeichneten Triggerpunkt mit einem µC 
triggern.

Nun schön und gut, allerdings kann ich ja erst testen wenns zu spät für 
größere Änderungen ist. Daher wollte ich euch mal bitten über meine Idee 
der Triggerschaltung drüber zu schaun und mir Feedback zu geben, ob die 
Schaltung auch zuverlässig funktionieren wird, bzw. wie ihr es 
einschätzen würdet. Und ggf. Was ihr besser machen würdet.

Soll halt möglichst zuverlässig laufen. Will ja nicht meine Rennen 
verlieren weil die Zündung aussetzt oder ähnliches....

Vielen Dank
MfG
Günter

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So etwas macht man gewöhnlich mit OPamps:

Beitrag "Nulldurchgang Induktivgeber 0,2-120V"

Kai Klaas

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine Schaltung von den Profis:

http://www.freescale.com/files/microcontrollers/do...

Kai Klaas

Autor: Rennkart-Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, Danke Kai!

Das ist alles äusserst interessant, vor allem der Threat. Allerdings ist 
mein Eindruck nach dem Durchlesen des Threats: Man kanns auch 
übertreiben!

Also nicht so agressiv gemeint wie es jetzt vielleicht klingt, aber ich 
habe pro Umdrehung einen solchen Spannungsverlauf/Impuls (also kein 
60/2-Geberrad).
Nunja und wenn da nicht 100% der Nulldurchgang sondern erst ab 1V 
getriggert wird... das sind villeicht 0,wenig° Abweichung. und das rein 
Drehzahlabhängig. Also leicht kompensierbar, wenn erwünscht.

Ich erwarte also auch nach dem Durchlesen des Threats keine Probleme mit 
meiner Schaltung. Einzig die Aussage von tom (Gast):
> Ausserdem ist die wechselspannungsmässige Belastung des Sensors nicht
> symmetrisch. Das führt im Bereich der Lücke zu Signalverzerrungen.
im von dir geposteten Threat will mir nicht klar werden...


MfG
Rennkart-Bastler

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.