www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Motor mit Mosfet steuern


Autor: Bastian G. (9ghost1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
bin neu hier und brauche dringend eure Hilfe.
Hab folgende Situation: Gleichspannung, Ich habe nicht viel Platz, einen 
Motor, der 15A beim anlaufen aufnimmt und sich nur in eine Richtung 
drehen soll, einen Taster der als Schließer funktioniert und nicht durch 
einen Wechseler ausgetauscht werden kann.
Ich möchte das der Motor beim Tasterdruck anläuft und bei loslassen 
mittels Kurzschluss schnell abgebremst wird. Muss doch mit Mosfets 
regelbar sein oder?
Wenn jemand eine Schaltung kennt oder erstellen könnte wäre das sehr 
hilfreich.

Akku Daten:
Li-Polymer
3 Zellen (je3,7V)
11,1V
1200mA
20C

Ich hoffe ihr könnt mir helfen,
Danke

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Muss doch mit Mosfets regelbar sein oder?

Recht einfach sogra.
Du brauchst eine H-Brücke.

    +12V
      |
 +----+
 R    |
 +-PMOSFET z.B. IRF9540
 |    |
 V    +--Motor--+
 |    |         |
 +-NMOSFET      |   z.B. IRF540
Tast  |         |
 +----+---------+
      |
    Masse

Dabei muss man nur darauf achten, daß nicht beide MOSFETs gleichzeitig 
leiten, und das muss man leider an die tatsächlichen Exemplare der 
MOSFETS anpassen (denn deren Werte streuen um 1:2). Das macht hier das 
Bauteil V. Es steht für 0 bis 5 Dioden in Reihe. Man wird erst mit 5 
beginnen, und wenn die MOSFETs nicht sauber durchschalten, einzelne 
überbrücken. R ist ein Widerstand von ca. 500 Ohm, Tast dein Taster.

Einfacher wäre natürlich ein simples KFZ-Relais mit Umschaltkontakt.

Autor: Bastian G. (9ghost1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich bei deiner Schaltung den Taster betätige leuchten die 
Dioden und das obere Mosfet wird leitend, wenn ich dann dann Taster 
nicht mehr betätige wird das untere Mosfet leitend, richtig? Ich habe 
aber mal gehört, dass es besser ist einen Widerstand noch zwishcen Gate 
und Source zu schalten weil ein Mosfet einen Kapazitiven effekt hat, 
also noch leitend ist obwohl es nicht mehr betätigt wird, das würde ja 
dann heißen beide Mosfets wären leitend und ich hätte einen Kurzschluss, 
stimmt das?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also ich dachte eigentlich ncht an Leuchtdioden ....

(aber wenn du willst, kannst du solche auch nehmen, zumindest eine 
davon)

> Ich habe aber mal gehört, dass es besser ist einen Widerstand
> noch zwishcen Gate und Source zu schalten

Ja was man nicht alles os hört. Überflüssig.

Autor: 9ghost1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werd die Schaltung am Montag mal ausprobieren und dir anschließend 
bescheid sagen wie es gelaufen ist. Danke schonmal für die Hilfe.
Gruß
Bastian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.