www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Vakuumpumpen von Ebay?


Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei Ebay gibt es für ca. 100 Euro Drehschiebervakuumpumpen. Angeblich 
ca. 50 L pro Minute und 10 Pa Endvakuum. Kennt die jemand? Sind das 
realistische Werte? Gibt es da einen Pferdefuß?

Autor: Andreas H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll man da was konkretes sagen, wenn du keinen konkreten Link 
postest?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 50 liter sind natuerlich ohne Druckdifferenz. und 0.1 Torr ist im 
Rahmen. Einen Oelwechsel sollte man sicher vorsehen. Die werden da 
sicher jeden Schlonz reingezogen haben, Loesungsmittel, chlorierte 
Loesungsmittel, alles.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tine.

> bei Ebay gibt es für ca. 100 Euro Drehschiebervakuumpumpen. Angeblich
> ca. 50 L pro Minute und 10 Pa Endvakuum. Kennt die jemand?

Da gibt es zig Hersteller......mit unterschiedlichen Eigenschaften.

> Sind das
> realistische Werte? Gibt es da einen Pferdefuß?

Alle sind irgendwann Reif für eine Wartung. Inklusive Ölwechsel und 
Dichtungen.
Bedenke, das viele Anwender ihre Pumpen immer durchlaufen lassen.

Wir haben einen deutschen Anbieter vor über einem halben Jahrzehnt 
cecancelt, weil er auch notorisch Lagerprobleme hatte. Soll aber 
mittlerweile besser geworden sein.

Momentan haben wir Edwards. Die Teile sind robust und zuverlässig, 
allerdings auch sehr klobig, im direkten Vergleich zum Beispiel zu 
Vacubrand.

Je nach Anwendung gibt es Kontaminationsprobleme. Hochvakuumöl ist 
sauteuer......
Je nach Anwendung brauchst Du auch noch Peripherie, z.B. Filterpatronen.

Drücken wir es so aus.....wenn ich das Teil nicht vorher Testen kann, 
oder eine bekannt zuverlässige Quelle habe, würde ich auch nicht mehr 
als 100 Euro auf eine Pumpe Wetten.

Mir schwebt aber auch immer im Hinterkopf herum, mit so einem Teil mal 
Obst zu trocknen.....:-)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic


http://www.dl0dg.de

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich glaube ich weiß welche Pumpe Du meinst, ich hab so eine hier und bin 
ganz zufrieden. Kommt halt drauf an, wofür Du sie verwenden willst.

Zum evakuieren von Gießharz udn Silikon reicht sie völlig
Gruß
Tom

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tine Schwerzel schrieb:
> Hallo,
>
> bei Ebay gibt es für ca. 100 Euro Drehschiebervakuumpumpen. Angeblich
> ca. 50 L pro Minute und 10 Pa Endvakuum. Kennt die jemand?

Ja.

> Sind das
> realistische Werte?

Ja. Laufen top.

>  Gibt es da einen Pferdefuß?

Nein, warum auch?

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schön. Ich wollte das zum Evakuieren von Harzen, Trocknen von Zeug 
und allgemeinen Vakuumbasteleien. Da werde ich mal zuschlagen.

Autor: Niko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Leute erkennen Ironie noch nicht mal, wenn man sie mit der Nase 
drauf stößt...

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du das bitte erläutern?
Um mal konkret zu werden:
Ebay-Artikel Nr. 190405617363

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gäbe es auch noch eine sehr ähnliche
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...
(der Anbieter hat unterschiedliche l/m Modelle)

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tine.


> 
Ebay-Artikel Nr. 190405617363


Achso, ich dachte, es ginge um gebrauchte Pumpen.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

http://www.dl0dg.de

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, es ging um die neuen. Bei gebrauchten hätte ich Angst, dass die 
verkauft werden, nachdem sie den Geist aufgegeben haben, und nur noch 
mäßig ziehen.

Autor: Andreas H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein konkreter Kommentar zu einer konkreten Pumpe:

Die gezeigten Pumpen sind vermutlich Direktimporte aus China. Jedenfalls 
findet man exakt die gleichen Pumpen bei verschiedenen Anbietern im 
Internet, wo ausdrücklich "Made in China" oder "Taiwan" erwähnt wird.

Drehschieberpumpen dieser Leistungsklasse aus deutscher Produktion 
kosten so ca. 500-600 Euro.

Ich kann zur Qualität dieser China-Pumpen nicht viel sagen, weil ich 
noch keine davon in der Hand hatte, ABER:

Anscheinend haben diese China-Dinger keinen Gasballast. Bei 
Drehschieberpumpen aus deutscher Produktion ist ein Gasballast 
Standardausrüstung.

Ohne die Möglichkeit, einen Gasballast einzuschalten, wird Wasser in der 
Pumpe kondensieren. Da diese Pumpen höchstwahrscheinlich aus Gusseisen 
und/oder Stahl sind, wird die Pumpe früher oder später wegrosten.
http://avt-vakuumtechnik.de/gasballast.htm

Bei einer Drehschieberpumpe besteht die einzige Abdichtung zwischen 
Saug-und Druckseite aus einem hauchdünnen ölgefüllten Spalt zwischen 
Rotor und Pumpenkörper. Wenn dieser Spalt rostet, blockiert die Pumpe 
oder der Spalt wird so groß, dass du kein vernünftiges Vakuum mehr 
erzeugen kannst. Siehe dazu die obere Abbildung auf folgender Seite:
http://avt-vakuumtechnik.de/drehschieber.htm

Das runde Ding mit den zwei Schiebern ist der Rotor, drumherum ist der 
Pumpenkörper. Links oben ist der Druckanschluss, rechts oben ist der 
Sauganschluss. Die erwähnte Abdichtung zwischen Saug- und Druckseite ist 
der kleine Bereich am obersten Rand des Rotors, wo dieser den 
Pumpenkörper berührt. Der Spalt dort ist maximal ein hundertstel 
Millimeter dick, gedichtet wird dort mit dem Pumpenöl. Wenn dieser 
Bereich beschädigt wird oder rostet, ist die Pumpe Schrott.

Wenn Rotor und Pumpenkörper nicht mit entsprechender Präzision gefertigt 
wurden und dieser Spalt z.B. zu groß ist, dann ist sogar die fabrikneue 
Pumpe nur Schrott.

WENN die angegebenen Werte von Endvakuum und Saugvermögen stimmen, sind 
diese Pumpen SEHR preiswert. Die Frage ist halt, wie hoch die 
Lebensdauer ohne Gasballast sein kann und wie exakt die Teile gefertigt 
sind.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich mir gedacht, und als Lösung wollte ich die abzusaugenden 
Gase durch CaCl2 als Trockenmittel leiten. Kann das funktionieren?

Autor: Andreas H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>CaCl2 als Trockenmittel

Das wäre eine mögliche Lösung, um die Pumpe zu schonen. Besser als CaCl2 
wäre Silicagel, das man mit Farbindikator bekommt. Silicagel kann man 
leicht im Backofen trocknen und danach wiederverwenden. CaCl2 
zerfliesst, wenn es Feuchtigkeit aufnimmt, Silicagel bleibt körnig.

Ich würde außerdem irgendeine Art Filter in die Saugleitung direkt vor 
der Pumpe setzen, damit kein Staub hineinkommt. Bei mir hat sich z.B. 
ein Einweg-Filter für Treibstoffleitungen bewährt, der im Autozubehör 
erhältlich ist:
http://www.pocketbike-berlin.de/images/pb1benzinfilter.jpg
Den kann man dann auch leicht tauschen, wenn er verschmutzt ist.

Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

>Ich wollte das zum Evakuieren von Harzen, Trocknen von Zeug
>und allgemeinen Vakuumbasteleien.

Als schnelle Lösung für KLEINE Sachen lohnt sich auch ein 
Kühlschrankkompressor. Kostet nix, falls gerade ein Kühlschrank entsorgt 
werden muß, obwohl er eigentlich noch läuft...
Habe vor einigen Wochen so eine "Black- Blase" ausgeschlachtet(man 
vergebe mir das ausgeblasene FCKWfreie Kältemittel). Immerhin schafft 
der kleine Kompressor -0,95 bar und hält sehr gut dicht(0,8 bar nach 1 
Woche).

Für eine Geißlerröhre reicht es nicht, aber man kann einige Basteleien 
damit erledigen, z.B. Vakuumtränken und ähnliche Sachen, wofür die große 
Pumpe zu schade ist.

ulf.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulf schrieb:
> Als schnelle Lösung für KLEINE Sachen lohnt sich auch ein
> Kühlschrankkompressor. Kostet nix, falls gerade ein Kühlschrank entsorgt
> werden muß, obwohl er eigentlich noch läuft...

Auch die von defekten Kühlschränken gehen meist noch. Die häufigste 
Ursache für Kühlschrankdefekte sind undichte Verdampfer und damit 
Kühlmittelverlust.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Silikagel vor einer Drehschieber wuerd ich seinlassen. Denn das ist 
glasartiges Material mit Abrieb. Diesen Abrieb moechte man nicht in der 
Pumpe haben, da er abrasiv ist. CalCl2 wuerd ich auch seinlassen. Denn 
dessen Abrieb wirkt in der Pumpe zwar nicht abrasiv, dafuer korrosiv. 
Wenn man nicht Wasser verdunstet, kondensiert auch keines. Falls es denn 
doch mal sein sollte, dann laesst man die Pumpe einfach ein paar Stunden 
laufen, die Eigenerwaermung der Pumpe macht das Wasser weg. Man kann 
unter Umstaenden ja auch selbst etwas Luft absaugen lassen.

Ich hab auch einen Kuehlschrankkompressor. Der ist gut.

Autor: Andreas H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Silikagel vor einer Drehschieber wuerd ich seinlassen. Denn das ist
>glasartiges Material mit Abrieb.

Wieder einer, der den vollständigen Text nicht liest oder den Sinn nicht 
vollständig erfassen kann.

Hörst du beim Lesen immer nach dem ersten Absatz auf? Dir ist 
opffensichtlich vollständig entgangen, dass ich einen Filter vor dem 
Pumpeneinlass empfohlen habe.

>Wenn man nicht Wasser verdunstet, kondensiert auch keines.

Du hast von Vakuumtechnik offensichtlich nicht die geringste Ahnung. Den 
Link zur Beschreibung, was ein Gasballast ist und wofür der gut ist, 
hast du anscheinend komplett ignoriert. Du hast ebenfalls ignoriert, 
dass Tine die Vakuumpumpe zum
>Trocknen von Zeug
benötigt. Schon mal überlegt, dass beim Trocknen im Vakuum das gesamte 
Wasser des Trockenguts in der Pumpe landet?

>Ich hab auch einen Kuehlschrankkompressor. Der ist gut.

Für dich mag das ja stimmen. Wenn Tine ein gutes Endvakuum braucht, ist 
ein Kühlschrankkompressor völlig ungeeignet. Für Trockung im Vakuum ist 
ein Kühlschrankkompressors schon nicht mehr geeignet.

Autor: Dennis Keipp (dkeipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es mittlerweile mehr Erfahrungswerte? Ich benötige eine Pumpe für 
2-4 Sauggreifer (z.B. 
http://www.riegler.de/pages/10vakuumtechnik/balgsa...)

und habe diese Pumpe erstmal ins Auge gefasst:
Ebay-Artikel Nr. 190471274136

Oder sind die anderen (bei Ebay ja zu hauf..) im selben Preisrahmen 
besser geeignet?

Gruß

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und habe diese Pumpe erstmal ins Auge gefasst:
Ebay-Artikel Nr. 190471274136


Leider kann man sich kein Bild zum Greifer machen...
Die Pumpe ist etwas ueberbezahlt.
Vakuum 600mmHg ist auf der mageren Seite, eine gute Membranpumpe sollte 
1mBar machen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.