www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR Butterfly Defekt!!


Autor: Jens Mw (jensmw)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich habe ein Problem mit meinem AVR Butterfly Board.
Bin noch ein Anfänger habe also noch nicht viel Ahnung. Nun kann ich 
mein Board nicht mehr Programmieren. Habe ein Paar Programmzeilen 
geschrieben und Runtergeladen jetzt geht es nicht mehr.
Ich bin über eine STK500 mit der ISP verbunden. Kann zwar eine 
Verbindung aufbauen aber nichts auslesen oder schreiben.
Es Kommt eine Fehlermeldung die ich im Anhang angefügt habe.
Habe gelesen das es eine möglichkeit gibt denn Ausgangszustand wieder 
herzustellen. Kann mir jemand sagen wie das geht oder selbst irgendwie 
Helfen.

Danke Bereits im Vorraus!
Gruß Jens

Autor: mIcHa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip stehts ja da. Du musst die ISP Frequenz auf max. 1/4 der 
Taktfrequenz des Butterflys stellen.

mfg mIcHa

Autor: Jens Mw (jensmw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich auch gelesen!
Ich habe nichts an den Eintellungen geändert es hat ja funktioniert doch 
dann von jetzt auf nacher ging es nicht mehr! Habe ein Programm 
geschrieben und reingeladen! Kann es sein das irgendwelche einstellungen 
ohne Absicht überschrieben wurden?
Deshalb wollte ich denn Ausgangszustand wieder herstellen!

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine weitere Ursache für das Abschalten des ISP könnte eine 
programmierte DWEN Fuse sein (debugWIRE). In diesem Fall hilft Dir dies 
hier:

http://www.elektronik-projekt.de/thread.php?threadid=4159

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Butterfly hat kein DW (sondern JTAG).

Autor: Jens Mw (jensmw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann ich jetzt denn Ausgangszustand wieder herstellen?
Oder wie kann ich denn Fuse wieder zurücksetzen habe leider nur eine 
STK500 Schnittstelle.
Geht es mit der auch oder muss ich irgendwie über JTAG ran??

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier hatte jemand ähnliche Probleme, leider scheint es keine einfache 
Lösung zu geben:

Beitrag "Fuse Bits zurücksetzen ? ATMEGA 169"

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Problem wirklich die Fuses sind oder eine zu niedrige ISP 
Frequenz, hilft nur noch der Dremel+neuer Chip oder wegschmeißen.

Autor: Jens Mw (jensmw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es da garkeine möglichkeit die Fuses wieder zurückzusetzen?
da kann man ja keine Fehler machen!!

Autor: ZeroCross (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie kann ich jetzt denn Ausgangszustand wieder herstellen?
> Oder wie kann ich denn Fuse wieder zurücksetzen habe leider nur eine
> STK500 Schnittstelle.
> Geht es mit der auch oder muss ich irgendwie über JTAG ran??

Nein, den Ausgangszustand kannst du nur durch zurückschicken des 
ausgefallenen Teils und warten auf ein frisches Opfer wieder herstellen. 
Da hilft dir auch kein JTAG.

...

Autor: Martin Thomas (mthomas) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zusammenfassend und ergänzend:

- ISP-Frequenz des STK500 so langsam wie möglich einstellen und 
versuchen die Fuse- und Lockbits auf Standardwerte zurückzusetzen (*)

- Das STK500 bietet einen "Taktkreis" für. Taktfrequenz kann man 
einstellen (Target Frequency o.ä.), das Signal kann man an einem einem 
Jumper (XTAL w.r.e) oder dem XTAL1 Anschluss eines der Sockel auf dem 
STK500 abgreifen und per dünnem Draht mit XTAL1 des ATmega169 auf dem BF 
verbinden. Dann wieder mit STK500 Verbindungsaufnahme versuchen. 32kHz 
Quarz am BF nach Möglichkeit auslöten und später wieder anlöten.

- Parallel "high-voltage" Programming Prozedur mit STK500 lt. BF 
User-Manual wird immer funktionieren, um Kontakt zum Target aufzunehmen. 
Ist nicht ganz simpel und Lötarbeiten an ziemlich keinen Bauteilen sind 
erforderlich. Das User-Manual (von atmel.com) erklärt aber alles recht 
genau.


Ich musse bisher nur einmal einen vermeindlich "toten" BF 
"wiederbeleben". Hat nach der unter zweitem Punkt skizzierten Methode 
funktioniert. PP war bisher hier nicht erfoderlich. On-board Quarz des 
BF hatte ich dabei sogar drauf gelesen und nur den Draht mit dem 
Taktsignal vom STK500 mit einer Hand an XTAL1 gehalten und mit der 
anderne Hand die Maus im AVRStudio/STK500-Plugin bedient.


(*) Standardeinstellungen BF im alten STK500 plugin: 
http://www.siwawi.arubi.uni-kl.de/avr_projects/bf_...

Autor: Jens Mw (jensmw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke habs hinbekommen! hab auf die niedrigste Frequenz gestellt und 
dann gings wieder!

Danke für alle Hilfreichen Tipps!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.