www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche ADC mit 3,3V Vsg und 5V Ref


Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich suche einen externen ADC nach Möglichkeit über SPI oder I2C an den 
AVR angebunden mit 3,3V Vsg aber mit 5V Referenzspannung. Mein AVR wird 
nur mit 3,3V versorgt, die analogen Messwerte sollten nach Möglichkeit 
aber über 5V Referenzspannung mit 10-bit oder mehr aufgelöst werden.
Gibt es da Bausteine? oder ist das prinzipiell möglich? Habe nur ADC's 
mit 3,3V Vsg und damit als mx. Referenzspannung 3,3V gefunden.

Mfg Nico

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so ein Teil brauche ich auch! Aber am besten 20-24Bit. Habe da bis 
jetzt auch noch nichts gefunden...leider.

Momentan benutze ich einen LT2420, aber die Messzelle, die ich auslesen 
will hat 5V Versorgung - mein uC jedoch nur drei.

Also 5V Versorgung an den ADC und dann nen Pegelwandler für den uC...ist 
blöd

Autor: T. C. (tripplex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie stellst du dir das vor?

Die Common-Input-Voltage-Range ist von der Versorgungsspannung
abhängig, die Referenzspannung kann auch nicht größer sein als die
Versorgungsspannung.

Wie wäre es das Signal mit einen Spannungsteiler zu halbieren?

---

@Dennis:
So wird es gemacht wenn man es richtig machen möchte.

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die meisten Bausteine bauen ja auf dem Prinzip auf, dass die 
Referenzspannung nicht größer sein kann als die Versorgungsspannung, 
aber vielleicht gibt es ja einen Exoten ADC, der das anders regelt...mit 
niedrigerer Versogungsspannung als Ref-Spg...

Autor: T. C. (tripplex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du eine 5V Referenzspannung hast, dann versorge
den ADC aus der 5V Referenz.

Ein ADC wird keine Ladungspumpe in sich drin haben, es sei
den er ist ein exot.


Was spricht denn gegen eine 2.5V Referenz und der Halbierung
des Signales?

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. L. schrieb:
> Was spricht denn gegen eine 2.5V Referenz und der Halbierung
> des Signales?
==>
Dennis schrieb:
> am besten 20-24Bit

Autor: Simon H. (lightdesigner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht dagegen die Spannung mittels OPV genau auf die 
Referenzspannung herunterzuskalieren?
Ob 24 Bit bei 5V Ref oder 24 Bit bei 2,5V Ref mit halbiertem Signal, da 
kommt immer das gleiche raus.
Wobei bei 24Bit der schaltungstechnische Aufwand schon recht groß sein 
wird um nur annähernd die Genauigkeit zu erreichen. Da solle ein 3,3V -> 
5V DC-DC Wandler eher das kleinere Problem sein

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist richtig. Werde wohl bei 3,3V bleiben - auch was die 
Referenzspannung angeht...und möglichst verlustfrei die Spannung 
entsprechend teilen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.