www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ersa, Pollin und die Lötkolben


Autor: My D. (mydani)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nachdem der ERSA Lötkolben (Multitipp C25), den schon mein Opa in 
Gebrauch hatte vor... 20 Jahren oder so... letztendlich von mir 
vernichtet wurde, hab ich spaßeshalber mal zum Vgl. einen 5€ von Pollin 
gekauft.
Genial, sag ich euch.
Anbei ein paar Bilder wie das Ding nach 30 und nach 60 Minuten aussieht. 
:-)
Wenn man den Kolben zu schnell bewegt fliegen Splitter der Spitze durch 
die Gegend.

Wie auch immer ich bin kurz davor wieder einen Ersa Multitipp zu 
bestellen, da der für alle Belange gereicht hat. Aber bei Reichelt bin 
ich schnell über eine Weller Lötstation gestolpert für 60€:

http://www.reichelt.de/?ARTICLE=47768;PROVID=1024

Ob das was wäre im Vgl.?
Was meint ihr?

Grüßle,
Daniel

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  My Dani (mydani)

>      CIMG3066.JPG
>      4,2 MB, 3 Downloads
>      CIMG3070.JPG
>      3,5 MB, 3 Downloads
>      CIMG3071.JPG
>      4 MB, 2 Downloads

BRAVO!!!!!

Du hast den Titel "Depp des Monats" gewonnen!

Lies mal was über Bildformate!

>Was meint ihr?

Multitip C25 tuts für's Hobby problemlos.

MfG
Falk

Autor: Marcus B. (raketenfred)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Depp des Monats habe ich auch gerade gedacht wie ich die 
Dateigrößen gesehen habe^^

naja man bekommt halt den billig scheiß den man für 5€ bestellt

Autor: SierraM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
My Dani schrieb:
> Was meint ihr?

Den hab ich auch. Ist an sich ganz ok, aber die Schraube wo die 
Lötspitze festgeschraubt wird bzw. deren Gewinde franzt leicht aus...
Würd ihn mir nicht kaufen!

Gruß

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> BRAVO!!!!!
>
> Du hast den Titel "Depp des Monats" gewonnen!

Marcus B. schrieb:
> Das mit dem Depp des Monats habe ich auch gerade gedacht wie ich die
> Dateigrößen gesehen habe^^

EINFACH PHÄNOMENAL (caps4cruisecontrol oder was soll das werden Falk?)

Na wie auch immer ich bin froh, dass ihr beiden meinen Job übernehmt, da 
brauch ich hier nicht mehr so oft reingucken :)

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> BRAVO!!!!!
>
> Du hast den Titel "Depp des Monats" gewonnen!
>
> Lies mal was über Bildformate!

Nicht jeder hat ein analoges Modem :P

Was Ersa angeht... meine ältestes Löteisen ist von Ersa (Multitip 230), 
das Ding hält recht gut, bis auf den etwas bröseligen Kunststoff, den 
ich irgendwann zusammenflicken musste.
Andererseits hab ich vor ein paar Jahren einen superfeinen Ersa gekauft, 
der nach wenigen Stunden den Geist aufgab - Heizelement kaputt.
Sauteuer war das Ding, und ein Ersatzheizelement ist dermassen teuer, 
dass es sich nicht lohnt.
Seit dem kauf ich nur noch Billigkram, weil das 
Preis-Leistungsverhältnis besser ist.
Die berüchtigte AP2-Lötstation ist zur Zeit mein Favorit - hat nichtmal 
eine Regelung, aber kostet etwa soviel wie 2 WTCP-Lötspitzen.

Autor: Jensi neumann (marc1990feb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was stellt ihr euch so an??

Habt doch wohl alle DSL oder???

5MB per Bild....


Beim Lötkolben sollte man NIE sparen!
Das ist sozusagen das Fundament einer vernünftigen Löstelle :-)

Ich löt hier schön mit meiner Weller WECP 20.
Hat was mehr gekostet....   Aber alles was die Lötspitze berührt sieht 
gut aus und hält auch :-)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SierraM schrieb:
> My Dani schrieb:
>> Was meint ihr?
>
> Den hab ich auch. Ist an sich ganz ok, aber die Schraube wo die
> Lötspitze festgeschraubt wird bzw. deren Gewinde franzt leicht aus...
> Würd ihn mir nicht kaufen!

Von "Baumarkt-Lötkolben" dieser Art kann von "ganz ok" im 
Elektronikbereich definitiv keine Rede sein. Habe sowas früher auch 
immer gehabt und mich damit abgefunden. Selbst ein Ersa/Weller ohne 
Lötstation ist um Welten(!) besser. Als ich meinen ersten Ersa 
Standard-Kolben hatte, ging mir das Licht auf.

Die Dinger sind höchstens dafür gut wenn man draußen im Garten ne Litze 
verzinnen will oder man Muster in Holzbrettchen brennen will ;-)

Ernsthaft Bauteile verlöten kann man damit aber vergessen. Damit kriegt 
nicht mal ein Profi gescheite Lötstellen hin.

Da ich relativ oft löte und dies auch gerne ergonomisch tue (leichte 
Zuleitung usw.) besitze ich seit fast 5 Jahren eine ERSA 60W Lötstation, 
die reichte bisher für alles.

Autor: Jensi neumann (marc1990feb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Ernsthaft Bauteile verlöten kann man damit aber vergessen. Damit kriegt
> nicht mal ein Profi gescheite Lötstellen hin.

Mit den Billigdinger BRÄT man eher die Bauteile :-D
Schon toll mit 150Watt einen Transistor zu löten :-D

Tut dem Gut.....

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc Idelberger schrieb:
> Mit den Billigdinger BRÄT man eher die Bauteile :-D
> Schon toll mit 150Watt einen Transistor zu löten :-D

Das einzige, was überhaupt nicht geht ist eine Lötpistole.
Auch sehr schlecht : echter Gaslötkolben (mit anschluss für Gasflasche).
Ansonsten geht - für bleihaltes Lötzinn - so ziemlich jedes Löteisen.
OK, ein 150 Watt Gerät ohne Regelung ist ein bisschen zu Dick.

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> [..] über eine Weller Lötstation gestolpert [..]
[Weller WHS40]

Ich hab jene und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Eigentlich, denn 
einen Kritikpunkt gibts wie schon geschrieben wurde: Die Madenschraube 
ist ein Witz. Die hat sich bei mir schon nach ein paar Tagen terminal 
festgesetzt - trotz regelmäßigen schraubens (beim Spitzenwechsel). Ich 
hab sie daraufhin mit Gewalt entfernt, ein metrisches Gewinde 
geschnitten und eine 'normale' (kleine) Schraube eingesetzt. Seitdem 
läuft die Station absolut zuverlässig.

HTH

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohforf Sake schrieb:
> Marc Idelberger schrieb:
>> Mit den Billigdinger BRÄT man eher die Bauteile :-D
>> Schon toll mit 150Watt einen Transistor zu löten :-D
>
> Das einzige, was überhaupt nicht geht ist eine Lötpistole.
> Auch sehr schlecht : echter Gaslötkolben (mit anschluss für Gasflasche).
> Ansonsten geht - für bleihaltes Lötzinn - so ziemlich jedes Löteisen.
> OK, ein 150 Watt Gerät ohne Regelung ist ein bisschen zu Dick.

Das Problem ist nicht (direkt) die hohe Leistung, genau. Sondern das 
Problem ist eine fehlende Temeperaturregelung.

Im übrigen sind die Lötspitzen von solchen Baumarkt-Lötkolben auch nicht 
Elektronikerfreundlich, da diese keine Beschichtung haben und deshalb 
schnell oxidieren. Das bringt einem außerdem noch hässliche Lötstellen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
g457 schrieb:
>> [..] über eine Weller Lötstation gestolpert [..]
> [Weller WHS40]
>
> Ich hab jene und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Eigentlich, denn
> einen Kritikpunkt gibts wie schon geschrieben wurde: Die Madenschraube
> ist ein Witz. Die hat sich bei mir schon nach ein paar Tagen terminal
> festgesetzt - trotz regelmäßigen schraubens (beim Spitzenwechsel). Ich
> hab sie daraufhin mit Gewalt entfernt, ein metrisches Gewinde
> geschnitten und eine 'normale' (kleine) Schraube eingesetzt. Seitdem
> läuft die Station absolut zuverlässig.

Hm das klingt aber nicht so schön. Bei Ersa gibt es nur diesen 
Federklips, den man an der Spitze einhakt. Ich wechsle meine Lötspitzen 
mit einer normalen Pinzette oder Zange (vorsichtig).

Autor: My D. (mydani)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:

> BRAVO!!!!!
>
> Du hast den Titel "Depp des Monats" gewonnen!
>
> Lies mal was über Bildformate!

@Falk: Lass mal den Blutdruck und den Zucker kontrollieren, sonst 
gewinnst du vielleicht noch ganz andere Titel, wie Herzinfakt-Kasper 
o.ä...

1. Ein Folgeposter hats schon erfasst, wenn man nicht grad mit Modem 
surft, sondern vielleicht mit 2MB und mehr Upstream, wie das bei mir der 
Fall ist, dann macht das keinen Unterschied ob man 300kB oder 3MB Bilder 
anhängt - man merkts nicht mal.

2. Übrigens wird sich die Forensoftware auch melden wenn die Dateien zu 
groß sind für das Board (dafür gibts Limits)... Scheint aber nicht der 
Fall zu sein.

3. Gibts die Möglichkeit die Bilder beim Upload auf eine bestimmte 
Maximalgröße zu konvertieren - passiert auch nicht, also auch kein 
Problem.

4. War die hohe Auflösung Absicht damit man die Spitze und deren Färbung 
genau erkennen kann. Wenn du damit nichts anfangen kannst - sorry... 
Aber den Artikel über Bildformate schenk ich mir dann doch.

Autor: My D. (mydani)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Von "Baumarkt-Lötkolben" dieser Art kann von "ganz ok" im
> Elektronikbereich definitiv keine Rede sein. Habe sowas früher auch
> immer gehabt und mich damit abgefunden. Selbst ein Ersa/Weller ohne
> Lötstation ist um Welten(!) besser. Als ich meinen ersten Ersa
> Standard-Kolben hatte, ging mir das Licht auf.

@Simon, meinst du mit Baumarkt-Lötkolben jetzt den von Pollin oder die 
günstige Weller-Lötstation? Der Pollin-Dinger taugt nichtmal zum Kabel 
verbinden, klar. Aber die Weller darf ja nicht so schlecht sein, die 
Firma will sich bestimmt nicht den Ruf verderben.
Der Unterschied von Billigkolben zu Markenkolben ist gigantisch find 
ich, v.a. was die Spitzen angeht. Die Spitze vom Multitip hat ewig 
gehalten.

@SierraM, g457:
Sind die Lötspitzen für den Kolben der Weller-Station die gleichen wie 
die der teureren Kolben?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
My D. schrieb:
> Simon K. schrieb:
>> Von "Baumarkt-Lötkolben" dieser Art kann von "ganz ok" im
>> Elektronikbereich definitiv keine Rede sein. Habe sowas früher auch
>> immer gehabt und mich damit abgefunden. Selbst ein Ersa/Weller ohne
>> Lötstation ist um Welten(!) besser. Als ich meinen ersten Ersa
>> Standard-Kolben hatte, ging mir das Licht auf.
>
> @Simon, meinst du mit Baumarkt-Lötkolben jetzt den von Pollin oder die
> günstige Weller-Lötstation?
Ganz klar die Pollin Dinger.

> Der Unterschied von Billigkolben zu Markenkolben ist gigantisch find
> ich, v.a. was die Spitzen angeht. Die Spitze vom Multitip hat ewig
> gehalten.
Genau das ist der Punkt. Die vom Billigkolben hält vermutlich nicht mal 
den ersten längerdauernden Lötvorgang aus ;-)

Habe selber keinen Weller Kolben, aber mit Weller bist du ganz sicher 
nicht falsch bedient, das kann ich dir versprechen.

Autor: Fer T. (fer_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toll wenn du nen 2MB Upstream hast...Es geht ehr um die Nutzer die Modem 
haben, oder auch die die DSL haben, da gibt es nämlich auch Gebiete mit 
DSL 1000 oder DSL Light...

Zurück zum Thema:

@oforf: Wenn der doch nach wenigen Stunden kaputt gegangen ist, ist es 
doch noch Gewährleistung, also Kostenloser Austausch oder Reparatur.


Also für den Hobby Bereich reicht eigentlich schon ein Ersa Tip 
260...Hat sich bis jetzt gut Bewährt...

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
My D. schrub:
> Sind die Lötspitzen für den Kolben der Weller-Station die gleichen wie
> die der teureren Kolben?

..kann ich nicht sicher sagen, glaube aber nein. Aber ich kann Dir 
sagen, welche dazupassen: [1] - Also 'normale' zylinderförmige mit ohne 
Löcher, Wülsten oder ähnlichem. (für mich: hauptsache longlife :-)

HTH

[1] http://www.reichelt.de/?ARTIKEL=WHS%20S3

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> BRAVO!!!!!
>
>
>
> Du hast den Titel "Depp des Monats" gewonnen!
>
>
>
> Lies mal was über Bildformate!

Wenn schon bist Du der Depp!

Bildformate, da scheiss ich drauf!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  My D. (mydani)

>4. War die hohe Auflösung Absicht damit man die Spitze und deren Färbung
>genau erkennen kann.

Schon mal was von einem Bildausschnitt gehört? Hmmmmm . . .

>Aber den Artikel über Bildformate schenk ich mir dann doch.

Ignoranz ist (leider) ein Grundrecht. Naja . . .

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. W. schrieb:
> Bildformate, da scheiss ich drauf!

Es geht um Traffic, der kostet manchmal Geld. Denk darüber mal nach.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  M. W. (hobbyloet)

>Wenn schon bist Du der Depp!

Selber doof. In welcher Kindergartengruppe bist du?

>Bildformate, da scheiss ich drauf!

Wohl bekomm's! Geht nix über einen gesunden Stuhlgang. ;-)

Autor: My D. (mydani)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh je...

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Selber doof. In welcher Kindergartengruppe bist du?

Nicht in deiner, also Schluss mit dem Gelaber.

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bildformate, da scheiss ich drauf!
> ...
> Selber doof. In welcher Kindergartengruppe bist du?
> ...
> Nicht in deiner, also Schluss mit dem Gelaber.

Falk, wundere Dich nicht - Du weißt doch:
'Kann-ich-nicht-Kinder' wohnen in der 'Will-ich-nicht-Straße'.

(Sorry, aber das Getrolle konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.)

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal so an die Bildformatleute: mal eben querrechnen, wie es mit DSL1000 
aussieht: das amcht effektiv etwa 100kB/s, also 40 Sekunden(!), um dein 
popeliges Bild anzuschauen, das mit einem ausreichenden Bildausschnitt 
und annehmbarer Kompression vielleicht noch so 300kB haben könnte. Ich 
habe mir zumindest dein erstes Bild angeschaut, mich gefragt, wieso das 
Internet so langsam ist, dann auf die Bildgröße geschaut, im gleichen 
Gedankenzug gedacht "Hey, der Falk hat hier bestimmt das erste Reply 
geschrieben" und mir die letzten 2 Bilder geschenkt.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volle Zustimmung, Kevin. Und wer wie ich auf Internet über UMTS / HSPA 
angewiesen ist, kann solche Bilder gleich vergessen. Eigentlich will der 
OP ja, daß seine Bilder angesehen werden. Und da es ja wohl nicht um 
digitale Knstwerke geht, könnte man die Kompression wirklich etwas höher 
einstellen, vielleicht auch die Pixelzahl reduzieren. Nur als kleine 
Geste der Höflichkeit gegenüber den Lesern, die nicht zur Turbo-Fraktion 
gehören, und gegenüber dem Webmaster, den der Traffic Geld kostet.

Autor: Weller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Habe selber keinen Weller Kolben, aber mit Weller bist du ganz sicher
> nicht falsch bedient, das kann ich dir versprechen.

Hast Lötkolben nicht selber aber kannst Versprechungen dazu machen? Wie 
geht das? Hast echt Ahnung, 'n Vollchecker sozusagen. Du bist echt ein 
Schwätzer! Wenn du von Weller nichts weisst, dann halt dich da raus.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Hast Lötkolben nicht selber aber kannst Versprechungen dazu machen?

Ich besitze auch keinen. Und bestätige das trotzdem.

MfG Spess

Autor: pst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. W. schrieb:

> Bildformate, da scheiss ich drauf!

Ja und scheiss auch auf den, der die Rechnung fuer mikrocontroller.net 
bezahlt.

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pst schrieb:
> Ja und scheiss auch auf den, der die Rechnung fuer mikrocontroller.net
>
> bezahlt.

Mach ich nicht Du Troll! :)

Autor: Hugga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sieht man mal, was der Falk mit seiner Bildformat-Nörgelei so 
anrichten kann ;-)

Er bekommt bestimmt Provision für jedes Byte, welches er bei den Bildern 
sparen kann.

Aber mal ehrlich, 4MB pro Bild sind wirklich ne Menge. Als ich das 
gesehen habe, da wusste ich, der Falk ist im Thread :-P - Aber deswegen 
gleich beleidigen ?

Autor: My D. (mydani)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ja, ich schäm mich schon, aber nicht wegen der Größe der Bilder, 
sondern wegen der Art, wie die Leute hier miteinander umgehen. 
Beleidigungen und Statements der Art... Sind weitaus schlimmer als zu 
groß geratene Bilder.

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem stimme ich zu!
Ich habe keinen Depp zuerst gewählt, geschweige, geschrieben. :)

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habs erst einmal geschafft eine Lötspitze von Weller kaputt zu 
kriegen, das war im Urlaub, als ich meine steinalte Weller-Lötstation in 
der Firma 3 Wochen eingeschaltet zurückgelassen habe.

Der Falk konzentriert sich in letzter Zeit eher darauf anderen ans Beins 
zu pissen, nützliche Statements von ihm werden mehr und mehr durch 
freundliche Hinweise auf zu große Bilder verdrängt...

Autor: My D. (mydani)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas: Hast du auch Erfahrung mit den Lötspitzen des Typs WHS40?

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas K. schrieb:
> Der Falk konzentriert sich in letzter Zeit eher darauf anderen ans Beins
> zu pissen, nützliche Statements von ihm werden mehr und mehr durch
> freundliche Hinweise auf zu große Bilder verdrängt...

Wenn es denn wenigstens noch freundlich wäre. Aber jetzt dient jedes 
auch nur etwas zu große Bild als Aufhänger für eine Trollattacke. 
Ehrlich, muß man nicht haben.

Zum Thema: Ich brauchte kurzfristig was Preiswertes zum Löten, nachdem 
sich mein Kolben mit Unterbruch im Heizelement verabschiedet hatte. Da 
habe ich bei Reichelt dieses Teil erstanden:

http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=90921;PROVID=2402

Für 12 Euronen ganz ordentlich, die Lötspitze ist für Lötarbeiten bis 
runter auf halbes DIL-Raster geeignet. Lötspitzen gibt's für 0,90 Euro:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=58214;PROVID=2402

Das Pollin-Teil ist allerdings der Hammer, sowas kamm man eingentlich 
nur in die Mülltonne befördern. Zurückschicken ist teurer.

Ansonsten: Will man mehr investieren, sind Weller und Ersa immer eine 
gute Wahl.

Addendum: Auf eBay kostet das gleiche Teil in Rot mal eben 25 Euronen 
und Conrad  möchte 20 Euro haben, also vorher vergleichen.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ferdinand T. schrieb:
> @oforf: Wenn der doch nach wenigen Stunden kaputt gegangen ist, ist es
> doch noch Gewährleistung, also Kostenloser Austausch oder Reparatur.

Ich meinte wenige Betriebsstunden - die Garantie war leider abgelaufen.
Mein Bedarf an SMD-Werkzeug war nicht so gross, deshalb der seltene 
Gebrauch.
Noch heute würde ich den Müll gern einem Ersa-Mitarbeiter überreichen.

Jadeclaw Dinosaur schrieb:
> Da
> habe ich bei Reichelt dieses Teil erstanden:
>
> http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=90921;PROVID=2402
>
> Für 12 Euronen ganz ordentlich, die Lötspitze ist für Lötarbeiten bis
> runter auf halbes DIL-Raster geeignet. Lötspitzen gibt's für 0,90 Euro:
> http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=58214;PROVID=2402

Das kann ich bestätigen, in der Preisklasse ist das Gerät Top.
Nur das starre Kabel am Kolben stört ein bisschen.

Jadeclaw Dinosaur schrieb:
> Ansonsten: Will man mehr investieren, sind Weller und Ersa immer eine
> gute Wahl.

Bei Weller würde ich von der "WTCP" abraten - primitive Technik, 
unverschämt teuer.
Bei Ersa... wäre sinnvoll, das Gerät während der Garantiezeit ordentlich 
zu quälen, damit sich Qualitätsmängel rechtzeitig zeigen.

Autor: mydani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohforf Sake schrieb:
> Jadeclaw Dinosaur schrieb:
>> Da
>> habe ich bei Reichelt dieses Teil erstanden:
>>
>> http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=90921;PROVID=2402
>>
>> Für 12 Euronen ganz ordentlich, die Lötspitze ist für Lötarbeiten bis
>> runter auf halbes DIL-Raster geeignet. Lötspitzen gibt's für 0,90 Euro:
>> http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=58214;PROVID=2402
>
> Das kann ich bestätigen, in der Preisklasse ist das Gerät Top.
> Nur das starre Kabel am Kolben stört ein bisschen.

Also ich bestätige hiermit ebenfalls, der billige Kolben ist für den 
Preis sehr gut.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich kostet auch der Traffic Geld, beim Surfen im Internet.
Pro MB zahle ich etwa 5ct, das ist für diesen Thread mit den drei 
Bildern fast nEuro. aber mittlerweile sind die Bilder ja nur noch 500KB.

Autor: Lötmeister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte (habe) mal einen Lötkolben von Conrad für 5 Euro. Irgendwann 
dachte ich mir, geht alles bestimmt besser mit einer Ersa Analog 60 - 
Tja. Einen großen Unterschied konnte ich nicht bemerken.

Autor: Alexander v. Grafenstein (avogra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hatte lange Zeit so ne 50€-Station von Conrad-Hausmarke. Als 
die hin war hab ich mir die WHS40 zu Weihnachten schenken lassen, gleich 
mit feiner Lötspitze für SMD. Ich bin bis jetzt absolut zufrieden.

Die Schraube hab ich mir gerade angeschaut, sieht tatsächlich nicht so 
fit aus. Bis jetzt hab ich das aber nicht bemerkt, weil ich eigentlich 
alles mit der feinen Spitze mach -> kein Wechsel-Bedarf bisher.

Was ich besser als bei der alten Station find:
-Dünneres und flexibleres Kabel
-Viel kleinerer Abstand zwischen Griff und Spitze (hab nicht die 
ruhigsten Hände und gerade bei SMD sehr angenehm)
-Griff wird nicht heiß und Kolben ist wesentlich leichter
-Spitze ist nach nem halben Jahr noch top-fit wie am Anfang
-Aufheizzeit ist kürzer (Anschalten -> ins Bad zum Schwamm nass machen 
-> wiederkommen -> heiß)
-Leistung ist zwar weniger, reicht aber auch mit feiner Spitze 
wesentlich weiter, weil die Spitze einfach besser ist

Wenn ich überleg, dass die meisten Stationen in der Kategorie meiner 
alten dasselbe kosten, kann ich eigentlich nur den Kopf schütteln.

Die größeren Marken-Stationen schlagen die WHS sicher in allen Punkten, 
kosten aber auch ein Vielfaches. Anfangs hab ich noch gedacht, dass die 
geringe Lötspitzen-Auswahl ein Manko sein könnte, aber bisher hatte ich 
nie das Bedürfnis, ne andere zu verwenden. Eigentlich reicht auch die 
Standard-Spitze für so ziemlich alles, aber nachdem die feine gerade 
drin is...

Gruß, Alex

Autor: Andy P. (bakaroo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei Weller würde ich von der "WTCP" abraten - primitive Technik,
unverschämt teuer.

Primitiv klingt bei dir wie etwas abwertendes. es ist recht einfach und 
es funktioniert. Wer nicht mehr braucht, sollte da zugreifen (unten 
mehr). Meine WTCP wird jetzt 21 Jahre alt und hat inzwischen ihre zweite 
Heizung. Hier steht auch noch eine Ersa Rework 80 von 2000 - leider 
kapputt: erst die Heizung, dann Probleme mit der Druckluft, , dann 
defekter Regler... darauf hab ich kein Bock mehr.

Ob Ersa oder Weller ist eigentlich eine Frage der persönlichen 
Ergonomievorlieben. Manchen gefällt Weller besser, andere kommen mit 
Ersa mehr klar. Man muß einfach mal beide in der Hand gehabt haben. 
Zustimmen dürften mir die meißten hier, wenn ich sage: alles was über 
das Gelegenheits- Weihnachts- Bausatz- Zusammenlöten hinausgeht, ist 
schon einen guten Kolben wert.

Apropos (Bild-)formate:
Hab letzte Woche eine "Initiavbewerbung" per email bekommen, wo sich ein 
Programmierer für Webshoparbeiten beworben hat - mit Dateianhängen im 
.docx-Format (MS-Office 2007). Damit ist er natürlich gleich 
durchgefallen. Wer Internetkommunikation als Beruf ansieht, sollte 
wissen, daß nicht jeder Empfänger die gleichen Softwarevoraussetzungen 
wie der Versender hat. Wer das nicht weiß, sollte in diesem Bereich 
nicht beruflich tätig sein.
Andy P.

Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bilder erinnern mich irgendwie an diesen Power-Lötkolben den Conrad 
(BestNr. 588263-62) mal hatte/hat. Da gab es einen Knopf, um kurzfristig 
die Heizleistung zu erhöhen. Die Spitze sah auch so aus. Der hat aber 
immerhin 2 Wochen gehalten.
Dann hatte ALDI Süd mal so ein Löt-Set für ein paar Euro. Da waren 2 
Bräter drinne. Der kleine hat nicht mal 2 Stunden gehalten. Der große 
liegt in der Garage, damit ich meine Weller WTCP 51 nicht immer aus der 
Werkstatt holen muss. Der hat ordentlich Dampf, aber die Lötspitze hat 
auch schon Riefen vom Litze verzinnen (max. 10min benutzt, ca. 30min 
angewesen)
Richtig zufrieden bin ich mit meiner Weller. War was teurer, aber man 
hat etwas.
Bei Mess und Löttechnik sowie Werkzeugen achte ich daher zu 95% auf 
Qualität. Die restlichen 5% gehen dann an den Preis. Ich spare lieber 
etwas länger und hole mir EINMAL was gutes, statt alle 3 Wochen etwas 
beschissenes...

Gruß, Olli


Diverse Leute schrieben:
>Hast Lötkolben nicht selber aber kannst Versprechungen dazu machen?
>Ich besitze auch keinen. Und bestätige das trotzdem.
ICH AUCH!!!

Autor: A. B. (funky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also diese 12€  STATION ZD-99 ist ...naja.
ich hab die auch zu Hause(aber von ebay) und wer mehr als einmal pro 
Monat lötet sollte sich doch selbst einen Gefallen tun und bissel mehr 
ausgeben.
Klar, löten kann man damit durchaus und bei dem Preis ist ein Ausfall 
auch kein riesen Verlust aber Schrott ist das Ding trotzdem und wenn man 
das Teil einmal länger anläßt gehen die Spitzen sau schnell kaputt

Auf Arbeit haben wir nur Weller(irgendweche älteren Lötstationen...weiß 
jetzt nicht genau welche) und das geht super. Die Qualität der Spitzen 
ist einfach um Welten besser. Aber gut...die muss ich auch nicht 
bezahlen von daher tuts mir auch nicht weh...kann daher schon verstehen 
wenn man erstmal preiswert beginnen möchte!

Und was lötet Ihr denn so wenn Ihr von SMD sprecht?
ALso ich löte 0603 Bauteile und an Chips war mein Größter bisher der 
XMega mit 100 Pins(TQFP ist das glaub ich) und ich komme mit ner fetten 
Spitze und der feinsten Litze deutlich besser zurecht als mit diesen 
feinen SMD Lötspitzen. Irgendwie geht die Wärme da sofort flöten und es 
wird krampf(oder was mach ich falsch??) Oder lötet Ihr jeden Pin einzeln 
unter der Lupe an?

Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. B. schrieb:
> Oder lötet Ihr jeden Pin einzeln
> unter der Lupe an?

So mache ich das. Mit 0,5mm Lötzinn und einer 0,8mm Spitze.
Manche machen eine riesen Wurst drauf, die dann nachher der Entlötlitze 
zum Opfer fällt.
Jeder wie er mag.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. B. schrieb:
> Oder lötet Ihr jeden Pin einzeln
> unter der Lupe an?

Wenn ich im Institut bin unter dem Mikroskop (also alles, was >2 Pins 
und unter 1mm Raster hat) mit der Lötnadel, sonst daheim mit dem 30W 
Handlötkolben und Entlötlitze. 0603 löte ich ohne Mikroskop, mit einem 
feinen Schlitzschraubendreher ausrichten und andrücken, dann löten.

Autor: stephan_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Weller TCP-24 ist über 30 Jahre alt, wird heute noch fast täglich 
benutzt, UND: es gibt noch Ersatzspitzen (eine Spitze ist auch schon 
>30), den nehme ich sicher noch mit ins Grab ...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin K. schrieb:
> A. B. schrieb:
>> Oder lötet Ihr jeden Pin einzeln
>> unter der Lupe an?
>
> Wenn ich im Institut bin unter dem Mikroskop (also alles, was >2 Pins
> und unter 1mm Raster hat) mit der Lötnadel,

Du lötest doch nicht jeden Pin einzeln an, oder?!

> 0603 löte ich ohne Mikroskop, mit einem
> feinen Schlitzschraubendreher ausrichten und andrücken, dann löten.

Schon mal was von SMD-Pinzette gehört? ;-)

Autor: funky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber irgendwie schon merkwürdig das Weller noch nicht pleite ist :D
Geräte >20 Jahre im Einsatz, es gibt noch Ersatzteile, keine eingebaute 
"Halbwertszeit"...
Dort möchte ich nicht in der Marketingabteilung arbeiten...haben sicher 
alle Magengeschwüre und Stress weil die eigenen Geräte einfach nicht 
kaputtgehen wollen und man nix neues andrehen kann ^^

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich nutze eine WHS40 seit langem, kurz zusammengefasst:

Vorteile:

-Die Spitzen halten wirklich viel viel laenger als alles was billig ist
-Es gibt eine 0.4mm Bleistift mit der man fast um die Ecke loeten kann
-Der Kolben ist sehr leicht und gut balanciert, das Kabel ist sehr 
flexibel und leicht

Nachteile:

-Die besagte Schraube die das Ding oft mal locker hat
-Die thermische Kapazitaet ist sehr gering, das Ding braucht wirklich 
seine Regelung.
-Der Kunststoffring am Staender wird irgendwann anbrennen und man wird 
es riechen :) Den Plastikring kann man aber ersatzlos entfernen.
-Manche Varianten werden mit der S3 Spitze ausgeliefert, man will die 
S31 und S32 haben.
-Besonders viele Spitzen gibt es nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.