www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik anfänger frage


Autor: Richard Bauer (fremder0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe heute von conrad ein sog.
"USB Experiment Interface Board" erhalten
http://www.velleman.eu/downloads/0/illustrated/ill...

: mein "1rstes Ziel" ist:

mittels eines kl. schwimmschalter in einem wasserbecken
den wasserstand messen (funktioniert bereits)

und je nach zustand ... eine Pumpe ein bzw. ausschalten ! :)
ganz einfach eigentlich g
(der weg zu diesem ziel über den schwimmschalter ist sicherlich
mehrfach möglich)

jetzt DACHTE ich ...
mit der obigen karte "einfach" per Digital/Analog-Output DANN
eine "mehrfachSteckdose" an bzw. auszuschalten ...

doch scheinbar geht dies nicht ganz so einfach

die AnalogAusgänge sind:
  "0 bis 5 V
die Digitalen:
DC-Spannung 5 ... 30 V
DC-Adapter (ex PS1208)
> habe einfach mal den schaltplan der karte agelese ....
===
nun die FRAGE:

a) ist ES denn möglich über diese karte z.B. einen mehrfach stecker ein-
und auszuschalten ... bzw. eine Pumpe oder sonstwas

b) welche sinnvolle (bezahlbare) alternativen hätte ich ?
   (sps ? oder ne andere karte )

mir gehts auch teilweise nur " ums prinzip " um zu kapieren wie ich
was am besten (an)Steuere -> grundsätzlich würde ich gerne per PC
regeln ...

meine naive schreibweise bitte ignorieren :-)

für infos herzlichen dank
mfg - r.b. aus münchen

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehe ich das richtig? Du willst eine herkömmliche Steckdose an- und 
abschalten, indem du am o.g. Board einen der Ausgänge schaltest?

Das ist erstmal nicht das Problem, mit einem kleinen Treiber und einem 
Relais ist das durchaus möglich.
Ich möchte dich aber erstmal darauf aufmerksam machen, dass du mit 
Netzspannung arbeiten willst und da du elektronisch nicht ganz auf der 
höhe scheinst, würde ich dir zunächst davon abraten irgendwas mit 230 
Volt zu machen.

Autor: Richard Bauer (fremder0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht abraten .. :- ) .. klar so wie der vorgang wäre könnte wohl 
passieren dass dann spannung zurück zur karte/pc kömmt und selbigen 
bruzelt .. oder so .. (gibts da eventuell sowas wie nen 
rückschlagVentiLschutz ? )
(an dem mStecker hängen 3 pumpen (2 x ca. 350 W / 1 x 800 W))
OK:

dann halt die frage andersrum:

warum gibts kein relais welches mit zb. 5 volt angesteuert werden kann 
und dann halt 230 V ein / ausschaltet ?

> ist hierzu wirklich der WEG nur so zu schaffen:

>> kleinen magnetSchalter ansteueren der "mechanisch" auf nen ein/ausschalter 
drückt -> welcher widerrum den mehrfachstecker ein/ausschaltet ? schäm

...
zum abraten ... was würdest du mir raten ? .-)

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard Bauer schrieb:
> rückschlagVentiLschutz ? )
Basst scho, mit am Relais bist scho af da richtign Seitn =)

> warum gibts kein relais welches mit zb. 5 volt angesteuert werden kann
> und dann halt 230 V ein / ausschaltet ?
Die Vellemann-Karte ist bestens dafür vorbereitet, ein Relais 
anzuschließen.
Schließ eine Klemme der Relais-Spule an die 5V des Boards an. Die andere 
schließt du an einen der digitalen Ausgänge. Eine Diode noch in 
Sperrrichtung parallel und nahe zum Relais. Also mit der Kathode (Seite 
mit Strichmarkierung) an die +5V.

> zum abraten ... was würdest du mir raten ? .-)
Immer schön aufpassen ^^
Und am einfachsten wird für dich ein Relais fertig verpackt in einem 
Hutschienengehäuse oder anderem Gehäuse sein. Die bringen oft auch die 
Freilaufdiode schon mit.

Grüße aus Schwabing.

Autor: Richard Bauer (fremder0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aha a münchner .-)

dankschön ... gibt mir hoffnung dass ES doch klappen müsste (bei 
entsprechender rücksicht auf deinen abschluss - satz(n-1))

ist wohl nicht der rechte zeitpunkt zu erwähnen ... dass ich bei Kathode 
eher an Kirche als an Relais denke schäm ... aber soeben lerne ich ja 
dazu :-)

ich besorge mir dann wohl ein RELAIS bei conrad ?

könntest du mir noch bitte bitte die bezeichnung des passenden Relais 
sagen !? (5 V / 230 V oder so ?

danke :-)

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst jedes Relais verwenden, was mit 5V DC angesteuert wird und 
genügend Leistung für deine Pumpe schalten kann :-)
Bei der Schaltleistung musst Du beachten, dass es sich bei der Pumpe um 
eine induktive Last handelt. Das ist Kategorie "AC-15". Im Datenblatt 
des Relais sollte stehen wie hoch die zulässige Schaltleistung in dieser 
Kategorie ist.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard Bauer schrieb:
> ist wohl nicht der rechte zeitpunkt zu erwähnen ... dass ich bei Kathode
> eher an Kirche als an Relais denke schäm ... aber soeben lerne ich ja
> dazu :-)
hehe

> könntest du mir noch bitte bitte die bezeichnung des passenden Relais
> sagen !? (5 V / 230 V oder so ?
Jetz seh ich grade, dass das Velleman-Board seine 5V nicht rausrückt... 
Schade, dann brauchst du noch ein extra Netzteil.

Prinzipiell gibts jetz 2 Wege.
a) du arbeitest dich richtig rein, kaufst keine fertigen Komponenten, 
sondern lötest Bauteile auf eine Platine, die du später in einem Gehäuse 
verstaust. Vorteil: >70% günstiger. Nachteil: wesentlich aufwendiger.
b) du kaufst fertige Komponenten und verstaust das Ganze in einem 
Schaltkasten mit Hutschiene. Dafür muss man allerdings etwas tiefer in 
die Tasche greifen. Man erspart sich aber die Einarbeitung und 
Frustration bei Rückschlägen.

Ich geh mal von b) aus.
Bei Conrad folgendes kaufen: 510896 und 3 mal 502817.
Das ganze Zeug passt auf eine solche Schiene: 743188.

Das kommt dann wie folgt an deine Velleman-Karte:
GND vom Netzeil an GND der Karte.
+12V vom Netzteil an A1 von den Relais.
Die Klemmen A2 der Relais an Ausgänge der Karte.

Je nachdem kann man das Ganze hier drin verstauen: 521029.
Ned grade billig für 5 Wände und eine Tür... Sowas könnts im Hornbach 
billiger geben.

Autor: Richard Bauer (fremder0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hui : danke ...

werde ich mal die Version B .. angehen ...

des mit dem "rausrücken" ist mir auch irgendwie aufgefallen
- da sind 2 jumper zum "internen 5v gebrauch" oder so dran ...

aber egal ..

muss leider jetz heimDüsen (familie schreit sonst :-)

Version B bestell ich mal :-) (ohne den luxusschrank)

servus zusammen und nochmal danke

Autor: Richard Bauer (fremder0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soderla,

so langsam fange ich an zuviel darüber nachzudenken :-)

das pumpensystem ist ein kreislauf ...

1 pumpe saugt ... 2 "billige baumarktpumpen" bringen das wasser zurück 
in ein wasserbecken ...

dummerweise, kanns passieren ... dass die SAUGPUMPE ... "luft" 
mitbekommt
(wasserstrahl->schneiden) und dann nimma will ... ergo würde ich
dies wie folgt lösen:

Schwimmer schlägt an "zuviel Wasser" > rücklauf ausschalten ...
> warten ca. 10 sekunden
       A) schwimmer ist immer noch AN > pumpe hat luft
         -> alle pumpen ausschalten und mich holen g
       B) schwimmer ist aus ... rücklauf wieder einschalten ...
hierzu muss ich allerdings die 2 kreise trennen (also nicht über 1nen 
stecker)

wenn ich obigen komponenten (ohne kasten / schiene) in 2facher 
ausführung bestelle ... müsste dies doch so möglich sein !?


danke für info

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard Bauer schrieb:

> hierzu muss ich allerdings die 2 kreise trennen (also nicht über 1nen
> stecker)
>
> wenn ich obigen komponenten (ohne kasten / schiene) in 2facher
> ausführung bestelle ... müsste dies doch so möglich sein !?

Versteh ich jetzt nicht.

Du hast 3 Pumpen und 3 Relais.
Jedes Relais schaltet eine Pumpe. Und zwar unabhängig von den anderen 
Pumpen.

OK. die beiden Baumarktpumpen könnte man auch über ein einziges Relais 
schalten.

Wieso willst du jetzt plötzlich alles in doppelter Ausführung kaufen?

Autor: Hunt Worker (hunt_work_er)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wenn ich obigen komponenten (ohne kasten / schiene) in 2facher
>ausführung bestelle ... müsste dies doch so möglich sein !?

Das Netzteil für das Relais brauchst du nur ein mal.

Autor: Richard Bauer (fremder0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schön :) schon mal gleich 20 euro gespart jubel danke:

und für persönliche lerneffekte:


die karte hat ja digitale ausgänge:

je nach "meinen wünschen" kann ich dann auf DigiAus 1 zb. das Relais A) 
ein/ausschalten ... B) etc. ...

kann ich denn so ein RELAIS auch fragen obs grad an oder aus ist ?

Autor: soso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
häh? wenn du das relais ein oder ausschaltest, wirst du ja wissen, in 
welchem zustand es ist, oder?

Autor: Björn C. (Firma: privat) (blackmore)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard Bauer schrieb:
> kann ich denn so ein RELAIS auch fragen obs grad an oder aus ist ?

soso schrieb:
> häh? wenn du das relais ein oder ausschaltest, wirst du ja wissen, in
> welchem zustand es ist, oder?

die Frage ist gar nicht mal so doof - ok, bei der Anwendung ist es 
vielleicht nicht sinnvoll, jedoch möchte man bei anderen Schaltungen 
schon wissen, wie der Zustand gerade ist - Wenn eine USV an den Relais 
hängt, die Hauptplatine jedoch resettet wurde etc...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob die Relais ein oder aus sind sollte ja die Steuerung wissen.

Interssanter wäre es den Schwimmerschalter sicher abzufragen, damit kein 
Hochwasser entsteht! Relais kann man zwar kontrollieren, aber ob die 
angeschlossenen Pumpen oder Magnetventile dann sicher funktioniert haben 
verrät uns die Relaisstellung noch lange nicht!

Autor: Björn C. (Firma: privat) (blackmore)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> angeschlossenen Pumpen oder Magnetventile dann sicher funktioniert haben

Selbst wenn die Pumpen sicher funktionieren, weiß man noch lange nicht, 
ob der Druckschlauch nicht vielleicht dicht (zugeeitert) ist...

Autor: Richard Bauer (fremder0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soso schrieb:
> häh? wenn du das relais ein oder ausschaltest, wirst du ja wissen, in
> welchem zustand es ist, oder?

... im normalfall sicherlich :-)

aber ist 1 + 1 denn immer 2 ?

Autor: Richard Bauer (fremder0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo ... ebenso ob die saugpumpe an ist .. und dennoch nix pumpen tut :)
-> luft etc. angesaugt ... (der wasserstrahl pfeift mit ca. 3.500 bar 
ins wasser ... da kommts bisher ab+zu eben zu luftanteilen...)

... im NORMALFall bin "ich" ja eh in der nähe und sehe/höre ES 
plätschern :)

der schwimmerschalter funktiniert mit der obigen karte recht gut und 
scheinbar ohne problemchen ...

mfg - r.b.

es wären ja auch genügend digitale eingänge da :) um z.b. durchfluss 
etc. nochmals "abzufragen" ...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann baue noch einen zusätzlichen "Hochwassersensor" mit 
Reedkontkt+Magnet zur totalen Abschaltung (unabhängig vom PC) an. Ein 
Bluescreen schützt nicht vor Hochwasser.

Autor: Richard Bauer (fremder0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weitergehts:

also ... alles passt SUPER !
> genau wie Michael H. beschrieben hat ... so klappts ...
* die beiden baumarktpumpen kann ich anschmeissen wie erhofft

schäm allerdings hat die SAUGpumpe 380 VOLT !

nur hab ich jetzt ~umsVerrecken~ kein ähnliches Relais gefunden welches 
ich mit der Karte eben auch an-ausschalten könnte ...

muss ich da unter "Lastrelais" suchen ... ?


und zum persönlichen Lerneffekt:

in den gekauften Relais
http://www.mikrocontroller.net/link/conrad/502817
steht z.B:
Nennstrom:        16 A
SchaltLeistung:  (AC1) 16 A/250 V/AC
und
SchaltSpannung:  Max. 400 V/AC

(meine)
Logig A:   16 Ampere
           Schaltet bis 250 Volt >>>> also gehts nicht !
           Spannung max. 400 Volt
Logig B:   16 Ampere
           Schaltet bis 250 Volt
           Spannung max. 400 Volt >>> also doch ?


die Pumpe:   3 Phasen  - 380~415 Volt - 4,4 Ampere

auf was muss ich da achten !?
vielen dank nochmals

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da Strom gefährlich ist, geh lieber zum Elektriker Deines Vertauens.

Mit dem Relais für "die Pumpe" kannst Du auch einen Schütz schalten.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%BCtz_(Schalter...

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, da wäre dann ein Schütz die passendere Wahl.
Conrad verteibt die Teile allerdings auch nicht billig: 502423... Das 
Schütz kannst du dann mit dem Relais schalten, das bisher für die 
"große" Pumpe gedacht war.

Das Problem ist weniger der hohe Strom, solange er schon im Fluss ist. 
Aber beim Anschalten aber auch beim Trennen hoher Ströme können 
Funkenstrecken die Kontakte erodieren. Das sieht dann so aus wie bei dem 
Bild des Relais von oben.

Autor: Richard Bauer (fremder0815)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erst(noch)mal danke ...

klar ist strom nicht zum knutschen geeignet (bei den 9VBat. mal 
abgesehen)
und auch klar ... dass n FACHmann in den meisten fällen wohl der rechte 
weg ist ... (autofahren wäre ja eigentlich auch gefährlich ... und so 
manchE/r sollte auch zum Fachmann:-)

ich möchte mich ja reinarbeiten und selbstverständlich den lerneffekt 
mitnehmen ..

...
im Schaltschrank sind noch n paar "Schützen" frei :-)
würde ES mit denen denn auch klappen ? sind in der anlage ..

hierzu: da die WS-Maschine hier gesteuert wird .. will ich NICHT
auf deren Steuerung zugreifen ...

= zwischen kommentar

habe mir im baumarkt für 4.99 EUR !!! ne funkFernbedinung mit 3 
(funkE)steckdosen gekauft ... funktioniert wunderbar zum an/ausschalten
(eben der 2 pumpen) ...
hier ne zwischenfrage: hat jemand ne ahnung wo ich nen programmierbaren 
SENDER herbekomme ? hüst

ich finds echt genial ... (mal vom starkstrom abgesehen) die sachen 
gleich per funk zu "steuern" :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.