www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Klatschschalter an ATMega32


Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich beschäftige mich erst seit wenigen Wochen mit Mikrocontrollern. Mit 
der Software komme ich gut klar. Aber meine E-Technikkenntnisse lassen 
leider zu wünschen übrig. Ich möchte mit einem Mikrophon Interrupts 
auslösen.
Die Schaltung, die ich mir überlegt habe, ist im Anhang.

Wenn ich in die Hände klatsche wird auch ein Interrupt ausgelöst.
Leider pellt die Schaltung extrem. es werden zwischen 5-50 Interrupts 
ausgelöst. mit R4 und C2 wollte ich dem entgegenwirken. Aber merklich 
besser ist es leider nicht geworden. Softwareentprellung wäre zwar auch 
eine Lösung.
Aber eine "vernünftige" Schaltung wäre mir lieber. Es wäre auch toll, 
wenn man die Empfindlichkeit einstellen könnte (mittels Poti?).

Wahrscheinlich ist meine Schaltung totaler Mist.

Könnt ihr mir helfen?

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach und doch primitiv!

Nach dem ersten INT,Ints kurze Zeit sperren.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, dass ich später die Zeiten zwischen 2 Interrupts 
stoppen will. Und die Zeit kann ziemlich kurz sein. ich denke 300ms 
zwischen 2 "Klatschern" wäre durchaus realistisch.
ist die Schaltung denn so ok?
Ich glaube T2 schaltet nicht richtig durch und dadurch entsteht das 
Problem erst?!

Autor: TSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
sperr einfach den Interrupt für 299ms (das ist ne ewigkeit für nen µC)
dann solltest du auch die meisten Echos (in kleinen Räumen) gefilter 
haben.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Danke dann versuche ich das so.

Könnt ihr mir auch sagen, was ich an meiner Schaltung ändern muss, um 
die Empfindlichkeit einstellen zu können?
Ich hab jetzt mal einen Poti zwischen Mic und GND geschaltet. Aber das 
funktioniert so überhaupt nicht.
Vorschläge?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ATmega32 hat doch nen wunderschönen AD-Wandler mit Verstärkung *200.

Ich würde das Mikro einfach direkt an nen ADC-Eingang anschließen und 
dann die Schaltschwelle in Software einstellen.


Peter

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann der ADC ein Interrupt auslösen?
Sonst muss ich permanent den Eingang Abfragen und da es mir vor allem um 
das Zeitmessen zwischen 2 mal Klatschen geht, sind Interrupts wohl das 
einzig wahre.

Die Schaltung kann ich jedenfalls in die Tonne Treten. selbst eine 
1000ms Interrupt Sperre hat nicht zuverlässig funktioniert. 
(Möglicherweise das Echo, oder es ist einfach zu empfindlich)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:

> (Möglicherweise das Echo, oder es ist einfach zu empfindlich)

Ich denke, das ist einfach zu empfindlich.
Hast du schon mal einfach eine LED an den Ausgang gehängt und 
geklatscht?

Solange die LED nicht flackert, brauchst du erst gar nicht mit einem µC 
da drann gehen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja habe ich ausprobiert. Flackern tut die LED nicht, sie blitzt mit 
jedem Handschlag kurz auf.
Deswegen dachte ich eigentlich, dass es so passt... aber falsch gedacht.
Erst ab 1,5s Interruptsperre funktioniert die Schaltung zuverlässig.
Bei einem lauten Räuspern oder auch schon bei lauteren Gesprächen, 
schlägt die Schaltung schon an.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Ja habe ich ausprobiert. Flackern tut die LED nicht, sie blitzt mit
> jedem Handschlag kurz auf.

Na das ist doch schon was.

> Deswegen dachte ich eigentlich, dass es so passt... aber falsch gedacht.
> Erst ab 1,5s Interruptsperre funktioniert die Schaltung zuverlässig.

Kann es sein, dass du in der Software Murks hast?

Autor: Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Nimm für R1 ein 10k Poti, verbinde C1 mit dem Poti- Schleifer
, lasse die andere Seite von C1 an der Basis , dann ist der 
Lautstärkepegel regelbar.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hallo :-)

Habe die Schaltung nun umgebaut. Und siehe da jetzt funktioniert es 
tatsächlich. Bin jetzt auf 100ms Interruptsperre und die Schaltung 
arbeitet sehr zuverlässig. Es lag wohl wirklich daran, dass sie zu 
empfindlich war.

Ich danke euch sehr.

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würdest Du dies mal mit kleinem Schaltplan in die Codesammlung rein? 
Könnte für den ein-oder-anderen nützlich sein.

Grüsse
Holger

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, kann ich machen.

Grüße
Thomas

Autor: Dagobert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas:

Es wäre nett, wenn du eine fremde Schaltung (Hier von 
www.DieElektronikerseite.de) nicht als eigene Entwicklung ausgibst.

Autor: Volker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit man hier von "Schaltung" sprechen kann...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.