www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software [Linux] Geräte im laufenden Betrieb ein/aus"stecken"


Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde bei meinem PC gerne, die beiden optischen Laufwerke und 
eventuell den integrierten Kartenleser per Schalter am PC Gehäuse nur 
bei Bedarf einschalten.

Da ich sie nur selten brauche, ist das eine ziemliche 
Stromverschwendung. Dachte dabei an solche (oder ähnliche) Schalter 
Conrad 703082 ins Gehäuse des PCs zu verbauen und die Spannungsleitungen 
(5+12 V) über den Schalter laufen zu lassen.

Laufwerke: IDE (beide auf dem selben Kabel) und normale Molexstecker
Kartenleser: vermutlich über eine interne USB-Schnittstelle. Hatte noch 
keine Zeit die Kabel zu sortieren.


Funktioniert das von der Hardware her?
Wie sieht das Softwaretechnisch bei Linux aus? Soweit ich das von USB 
kenne, ist die Hardwareerkennung im laufenden Betrieb ziemlich gut. 
Falls nötig, könnte ich mir da auch ein kleines Script zu basteln. 
Müsste mich dazu aber erstmal einige Zeit einlesen.

Danke schon mal.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die IDE-Schnittstelle ist nicht hotplugfähig, Du darfst daran 
angeschlossene Laufwerke nicht einfach so abschalten. Weder, indem Du 
im Betrieb das IDE-Kabel abziehst, noch, indem Du nur die 
Stromversorgung der Laufwerke abschaltest. Das geht gar nicht.

Was lässt Dich annehmen, daß ein nicht genutztes CD-/DVD-Laufwerk soviel 
Strom aufnimmt, daß das eine "ziemliche" Stromverschwendung sein soll?

Wenn Du es trotzdem für nötig hältst: Besorg' Dir eine USB-IDE-Bridge 
für jedes Deiner optischen Laufwerke, und schließe die Laufwerke daran 
an. Dann kannst Du sie (inklusive der USB-IDE-Bridge) im Betrieb 
abschalten, denn USB ist hotplugfähig. Die Datenrate von optischen 
Laufwerken ist nicht so hoch, als daß durch die USB-Nutzung ein 
Performanceverlust möglich wäre.

Der Kartenleser wird ja wohl sowieso per USB angeschlossen sein. 
Allerdings wird der Kartenleser ebenso wie die CD-/DVD-Laufwerke bei 
Nichtbenutzung keine erwähnenswerte Stromaufnahme haben, so daß die 
Aktion hinfällig wird.

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich ging einfach so davon aus, da es besonderen bei älteren PCs oft noch 
keine Funktionen zur Stromsparung gab, also alles meist auf voller Last 
läuft.

Über eine Bridge werde ich mal nachdenken.Hätte dann sicher noch andere 
Verwendungsmöglichkeiten.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du ernsthaft Energie sparen willst, konzentriere dich auf alle 
Komponenten die ordentlich Wärme abgeben.
Verdächtig ist z.B. :
- Netzteil bläst Warmluft raus wie ein Fön ? Schlechter Wirkungsgrad, 
bei Billigware sind 50% möglich.
- Grafikkarte, je schneller desto schlimmer. 100-200 Watt sind nicht 
selten.

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei solchen Sachen muss ich aber auch wieder an den Preis für Neuware 
denken.

Das Netzteil dürfte jetzt nicht soviel verbrauchen, zumindest ist es nie 
wirklich warm.
Die Grafikkarte (AGP; 128 MB RAM) ist auch ein altes Teil was gerade so 
3D unterstützt und 2 VGA Ausgänge hat.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Troll schrieb:
> Ich ging einfach so davon aus, da es besonderen bei älteren PCs oft noch
> keine Funktionen zur Stromsparung gab, also alles meist auf voller Last
> läuft.

Ein CD-Laufwerk läuft nur unter voller Last, wenn eine CD eingelegt ist 
und auf die CD zugegriffen wird, sich die CD also dreht. Ist keine CD 
drin, dreht sich da nichts, und die Leistungsaufnahme ist sehr viel 
geringer.
Das ist bei CD-Laufwerken schon immer so, das hat nichts mit 
Stromsparfunktionen von PCs zu tun.

Beim Kartenleser sieht das nicht anders aus. Wobei dessen Stromaufnahme 
sowieso in recht geringen Größenordnungen liegt - bedenke, daß das Ding 
per USB mit Strom versorgt wird, und daß von den maximal erlaubten 2.5 
Watt auch noch was für die Speicherkarten selbst übrig bleiben muss.

PCs, die über USB-Anschlüsse verfügen, sind außerdem so "neu", daß sie 
i.d.R. auch über mindestens rudimentäre Stromsparfunktionen verfügen.
Wobei sich das durch Wahl des Betriebssystemes beeinflussen lässt; DOS 
und 16-Bit-Windows unterstützen gar kein Stromsparen, Windows 95 und 
seinen lausigen Aufgüssen lässt sich mit Tools à la "CPU Idle" so etwas 
nachrüsten, und die ernstgemeinten Windows-Versionen unterstützen das 
schon immer, genauso wie es alle Linux-/etc.-Varianten tun.

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Ein CD-Laufwerk läuft nur unter voller Last, wenn eine CD eingelegt ist
> und auf die CD zugegriffen wird, sich die CD also dreht. Ist keine CD
> drin, dreht sich da nichts, und die Leistungsaufnahme ist sehr viel
> geringer.
> Das ist bei CD-Laufwerken schon immer so, das hat nichts mit
> Stromsparfunktionen von PCs zu tun.

Und wenn man mal genau hinschaut, stellt man auch fest, dass selbst 
moderne DVD-Brenner etc. überhaupt keinen Support für irgendwelche 
Stromsparfunktionen haben ;-)

Ist wie richtig gesagt auch sinnlos. Das bisschen Elektronik auf dem 
Laufwerk frisst nicht viel Strom, nur der Motor braucht (im Verhältnis) 
ordentlich Strom, das aber nur dann, wenn er auch läuft.

Auch Festplatten z.B. schalten im Standbymodus im wesentlichen nur den 
Antrieb aus, die Elektronik läuft ganz normal weiter. Muss sie ja schon 
alleine um das Aufweck-Kommando empfangen zu können ;-)

Andreas

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Ferber schrieb:
> Ist wie richtig gesagt auch sinnlos. Das bisschen Elektronik auf dem
> Laufwerk frisst nicht viel Strom, nur der Motor braucht (im Verhältnis)
> ordentlich Strom, das aber nur dann, wenn er auch läuft.

Also bei meinem Notebook ist eine Software dabei, wo man zur 
Verlängerung der Akkulaufzeit Stromspar-Modi definieren kann, wo 
einzelne Peripheriegeräte abgeschaltet (also wirklich komplett stromlos 
gemacht) werden. Darunter ist auch das DVD-Laufwerk.

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Magnus schrieb:
> Also bei meinem Notebook ist eine Software dabei, wo man zur
> Verlängerung der Akkulaufzeit Stromspar-Modi definieren kann, wo
> einzelne Peripheriegeräte abgeschaltet (also wirklich komplett stromlos
> gemacht) werden. Darunter ist auch das DVD-Laufwerk.

Notebook ist ein anderes Thema. Da sind auch 1,5 W schnell mal 10% des 
Gesamtverbrauchs, die sich bei Einsparung dann auch in 10% längerer 
Akkulaufzeit bemerkbar machen. Bei einem Desktop-PC sind es dann 
vielleicht 1-2%, wenn überhaupt, das macht den Kohl nicht wirklich fett, 
sondern geht im Grundrauschen verloren.

Ausserdem ist das auch nur in einem Notebook mit seinen "festen" 
Komponenten wirklich gut machbar. In einem normalen Rechner muss wie 
gesagt die Laufwerkselektronik schon alleine deswegen zumindest zu 
großen Teilen weiterlaufen, damit das Laufwerk auf ein etwaiges 
Aufweckkommando überhaupt reagieren kann.

Bei deinem Notebook wird wohl entsprechende Hardware vergleichbar mit 
dem, was der OP vorhat, integriert sein, d.h. Strom- und Signalleitungen 
des Laufwerkes werden vor dem eigentlichen Laufwerk "gekappt", und es 
werden letztlich Hotplug-Fähigkeiten ausgenutzt. Vermutlich wird das 
DVD-Laufwerk bei dir komplett "verschwinden", also auch aus dem 
Gerätemanager etc., wenn du es abschaltest, oder?

Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.