www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik mV signal schalten


Autor: Alexander Poddey (alexatmikro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein kleines Signal (wenige mV) von eeg elektroden. ich möchte 
nun zwischen elektrode und verstärker-eingang trennen und auf eine 
'schaltung' zur impedanzmessung umschalten.

ich könnte relais oder cmos-switches verwenden. da letzere aber einen zu 
hohen? widerstand haben würde man eher relais nehmen - oder?

im datenblatt der relais finde ich:
Kontaktsystem: Übergangswiderstand <50 mOhm (OK), min. Schaltspannung 
10mV (???).

was bedeutet die min. Schaltspannung des kontaktsystems?


was würdet ihr nehmen?

danke alex

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Poddey schrieb:
> was bedeutet die min. Schaltspannung des kontaktsystems?

Zu schaltende Spannungsdifferenz, bei der sichere Verbindung der 
Schaltkontakte gewährleistet ist.

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch darf denn der Durchlaßwiderstand der CMOS-Schalter sein?

Bernhard

BTW ein alter Spruch aus der Landwirtschaft:
"Viel" fährt der Bauer auf dem Wagen, und "Hoch" ist die Dorfeiche.

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo


CMOSschalter haben On-Widerstände im Ohmbereich. Das spielt aber keine 
Rolle wenn die Schaltung dahinter hochohmig ist.
Für die Impedanzmessung kann man durch geeignete Beschaltung und 
Vierdrahtmessung die Widerstände kompensieren.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Poddey schrieb:
> (wenige mV) von eeg elektroden

da hast du eher einige uV, außer der Proband hat eine Batterie 
geschluckt.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du direkt die Elektrodensignale schalten willst, was interessiert 
dabei ein Durchlaßwiderstand von paar 10-100Ohm? Die Elektroden und die 
nachfolgende Schaltung sind doch sicherlich extrem hochohmig .

Autor: Ernestus Pastell (malzeit) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die CMOS-Switches dürften eher einen zu geringen Isolationswiderstand 
für die hochohmigen Verstärkereingänge haben.

Die Schaltspannung meint evtl. das Thermospannung (oder du hast dich 
verlesen). Aber spielt vmlt. keine Rolle, da beim EEG nur 
Wechselspannung zählt. Und die Widerstandsmessung arbeitet mit soviel 
Leistung das dieser Messfehler nicht ins Gewicht fällt

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CMOS Schalter kann man je nach Modell schon nehmen.
Du musst allerdings berücksichtigen, dass im EEG-Signal nicht nur dein 
uV-Signal sondern auch bis zu 600mV Elektrodenoffset und 
Gleichtaktstörungen drin sind.

Versorgst du den CMOS-Schalter mit einer festen Spannung, wird durch das 
Gleichtaktsignal permanent das Gate umgeladen, was störend sein kann.

Der Serien-R des Schalters ist egal, die Elektrodenimpedanz ist deutlich 
höher. Der Isolations-R kann ein problem sein. Weniger das er da ist 
sondern vor allem Asymmetrien durch Toleranzen und die dadurch 
schlechtere CMRR.

Relais sind gerade am Anfang keine schlechte Wahl.

Autor: James (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde zu (hochwertigen) Reed-Relais raten, z.B. mal bei
Hamlin suchen.

CMOS-Schalter stören bei einem Anwendungsfall wie dem beschriebenen
durch den "zu geringen" OFF bzw. Isolationswiderstand gewaltig.

In einem ähnlichen Fall habe ich Reedrelais einsetzen müssen,
die Nachteile des Stroms für die Relaisspulen waren leichter
in Kauf zu nehmen, als die Signalverfälschung durch die CMOS-
Schalter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.